Pferd mit nur einem Auge

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Also wir haben eine Haflingerstute im Stall gehabt die einen Tumor am Auge gehabt hat. Der TA hat gesagt das man das Auge Operativ entfernen muss. Sie ist danach trotzdem noch so brav gewesen wie vorher. Ich bin mit ihr gesprungen und habe den Reiterpass mit ihr gemacht!!! Sie war auch in der Herde nicht die Rangunterste ! ;) Also wie man sieht hat es ihr keine Probleme gemacht! Lg

Das Pferd hat Probleme mit dem räumlichen Sehen und sieht auf dieser Seite nichts. Wenn man bereit ist, damit umzugehen, dann spricht nichts dagegen. Was bedeutet das? Springen ist für ein solches Pferd ungleich schwieriger als für ein anderes, weil es einfach kaum was einschätzen kann.

In der Herde kann es sein, dass es sich den Fressplatz so auswählt, dass es rechts von sich möglichst eine Wand oder ein sehr vertrautes Pferd hat, um da ein bisschen abgedeckt zu sein. Wenn Menschen mit dem Tier umgehen, muss klar sein, genähert wird sich von links. Wer das Pferd ansprechen möchte, sollte einen Schritt vor das Tier treten oder auf seine linke Seite geht, damit es nicht erschrickt. Natürlich hören sie auch nach rechts, aber meine Erfahrung mit einseitig blinden Pferden zeigt, dass das oft nicht ausreicht.

Beim Ausreiten beispielsweise musst Du sehen, wie es bei Straßenquerungen reagiert, wenn sich Autos von rechts nähern. Neigt es dazu zu erschrecken, müsstest Du seinen Kopf vorher schon nach rechts stellen, ihm zeigen "von Deiner blinden Seite her kommt ein Auto".

Aber ich finde, insgesamt können sie gut damit leben und ein von Geburt an blindes Pferd hat den Vorteil, dass es nicht so viel erschrickt mit "ei, hab ich gar nicht gesehen", weil es ja nicht davon ausgeht, dass man alles vorher gesehen hat, was auf einen zu kommt.

Naja, je nachdem ob das rechte oder Linke Auge weg ist. Wenn das Pferd es von Geburt an hat, wird es sich schnell dran gewöhnen

SveNja3399 26.06.2012, 17:13

Es fehlt das rechte auge. ich überlege ob ich mir ein Pferd kaufe aber dies hat nur ein auge. ich reite natürlich auch probe aber ich weiß nicht ob ich das machen soll....

0
Patmag0703 26.06.2012, 17:29
@SveNja3399

Mein Pferd hat beidseitig PA und wird auch irgendwann blind.. Sie ist 22. Beim Probereiten wirst du merken, ob das Pferd damit klar kommt. Es wird wahrscheinlich schreckhafter sein als ein Pferd was auf beiden Augen sehen kann, aber das ist ja normal. Wenn du eine Erfahrene Reiterin bist, kommst du auch damit klar.

0
Patmag0703 26.06.2012, 17:31
@Patmag0703

Was allerdings schwierig sein wird, ist das Leben im Herdenverband.. Es kann sein das das Pferd oft gegen irgendetwas läuft.

0
Baroque 26.06.2012, 17:59
@Patmag0703

Bei uns in der Aktivstallherde lebte auch ein einseitig blindes Tier, das erst spät erblindet ist ... war völlig problemlos. Das ist ein Thema. Der Reiter muss unter Umständen ein bisschen anders denken. Das Pferd kennt die Welt nur so.

0

es wird wohl ab und an mal mit jemanden zusammenstoßen Wand, Tor, andere Pferde, bis es es gelernt hat. Wahrscheinlich auch ab irgendwann den Kopf immer schräg halten. Damit die sehende Seite einen Teil des blinden Auges übernimmt. Es kommt immer darauf an wie schadhaft die Erfahrung für das Tier ist mit dem einen Auge.

ich glaube wen das pferd es von geburt hat dan gewöhnt sichs schon schnell dran .. es könnte natürlich sein das es mit der zeit viellecht probleme bei sehen bekommen könnte ..

Was für 'ne Frage - na klar hat das Pferd Probleme dadurch und zwar heftige - wenn es nämlich die Zeichen eines ranghohen Tieres nicht sieht, wird es attackiert...

Es kann auch eher einem Angreifer zum Opfer fallen, da die Radiussicht stark eingeschränkt ist usw. usw.

Das Blickfeld halbiert sich, auch logisch.

Was möchtest Du wissen?