Pferd mit "Hubbeln"

7 Antworten

Das muß ja auch nicht gleich eine "entzündete" Talgdrüse sein, eine "verstopfte" reicht auch schon. Ich würde auch mal den Tierarzt zu Rate ziehen. Direkter "Satteldruck" sieht eigentlich anders aus, als Du die Symptome beschreibst. Ist sicher nichts Schlimmes. Halte Dir die Daumen!!!

stell dein pferd dem tierarzt vor, wenn der sich nicht sicher ist lass es in die klinik überweisen. normalerweise ist sowas gut behandelbar. allerdings würde ich vorerst aufs reiten verzichten, da du dadurch druckstellen provozierst. einzige ausnahme: besorg dir ne dicke filzsatteldecke (wie sie hafis manchmal haben) und schneid sie an den geschwollenen stellen aus. dann werden diese stellen entlastet. solche dinge wie gelkissen ect. bleiben lassen, die machens eher schlimmer... aber der erste weg ist wie beim menschen. ab zum onkel doc... oder tante, je nach dem.

das hatte ich bei meinem pferd auch. wir hatten den tierarzt da und der hat sie weggespritzt ;).....seitdem haben wir eine lammfellsatteldecke benutzt un die hat echt geholfen.--> also am besten den tierarzt fragen ;)....viel erfolg

Ja, ich benutze bei meiner Stute auch NUR noch Lamfelldecken. Das ist wirklich das beste. Das ganze Synthetik und Anatomie Zeug von Krämer etc.. schädigt nur und hilft nicht wirklich.

0

Was möchtest Du wissen?