Pferd mit "Hubbeln"

7 Antworten

Das muß ja auch nicht gleich eine "entzündete" Talgdrüse sein, eine "verstopfte" reicht auch schon. Ich würde auch mal den Tierarzt zu Rate ziehen. Direkter "Satteldruck" sieht eigentlich anders aus, als Du die Symptome beschreibst. Ist sicher nichts Schlimmes. Halte Dir die Daumen!!!

stell dein pferd dem tierarzt vor, wenn der sich nicht sicher ist lass es in die klinik überweisen. normalerweise ist sowas gut behandelbar. allerdings würde ich vorerst aufs reiten verzichten, da du dadurch druckstellen provozierst. einzige ausnahme: besorg dir ne dicke filzsatteldecke (wie sie hafis manchmal haben) und schneid sie an den geschwollenen stellen aus. dann werden diese stellen entlastet. solche dinge wie gelkissen ect. bleiben lassen, die machens eher schlimmer... aber der erste weg ist wie beim menschen. ab zum onkel doc... oder tante, je nach dem.

das hatte ich bei meinem pferd auch. wir hatten den tierarzt da und der hat sie weggespritzt ;).....seitdem haben wir eine lammfellsatteldecke benutzt un die hat echt geholfen.--> also am besten den tierarzt fragen ;)....viel erfolg

Ja, ich benutze bei meiner Stute auch NUR noch Lamfelldecken. Das ist wirklich das beste. Das ganze Synthetik und Anatomie Zeug von Krämer etc.. schädigt nur und hilft nicht wirklich.

0

Bandagen weglassen oder dran -. was ist richtig?

Meistens reite ich mein Pferd mit Fesselkopfgamaschen. Nun habe ich einen Artikel gelesen, dass sie schädlich seien, Hitzestau verursachen und Sehnenschäden hervorrufen können. Bandagen haben angeblich keine Stützfunktion und sollen auch nicht gut sein. Soll ich mein Pferd barfuß reiten (nur Dresur), also auch Traversalen usw? Ohne alles kann es sich doch an den Gelenken streifen und das ist doch auch nicht so ideal. Ich weiß jetzt gar nicht was "die" Lösung sein soll. Was meint ihr?

...zur Frage

Mit Gerte draufschlagen wenn das Pferd nicht läuft?

Hallo, In meinem Stall steht ein Pferd ,was unter dem Reiter nicht laufen möchte ,also wenn die Reiterin oben die Hilfen gibt ,sobald jemand unten mit der Peitsche ist läuft sie . Letztens wollte er wieder nicht laufen ,dann hat die Rl die Gerte genommen und dem Pferd einmal richtig auf den Po geschlagen ,danach reichte es wenn die Reiterin es mit der Gerte antippte und er lief ,nun meinte sie das sie dies nun auch tuen wird wenn das Pferd nicht reagiert . So nun meine Frage : sensibilisieren sie das Pferd ? Ich würde eher sagen nun läuft das Pferd aus Angst vor der Gerte und nicht weil es so gut geritten wird . Und ich finde auch das es doch eigentlich eine Harmonische Partnerschaft werden sollte und keine Pferd das aus Angst läuft . Es muss doch einen Grund geben warum das pferd nicht laufen will oder ? Und ich will doch das das Pferd mich trägt ,sollte es dann nicht auch spaß haben und nicht nur unter zwang und Angst laufen ? Was haltet ihr nun davon das Pferd so zu behandeln ? Lg und Danke im voraus Janina

...zur Frage

Wirklich passender Sattel - Empfehlungen

Guten Tag,

eine Freundin von mir Sich für ihren Araber-Quater-Mis einen passenden Sattel. Leider hat das Pferd eine recht schwierige Sattellage: Einen ungleichmäßigen Widerrist, etwas breiter, aber einen geschwungenen kurzen Rücken. Sie hat momentan einen Westernsattel aufliegen, der auch gut passt, da aber die Besitzerin das Pferd gerne ofter mal Dressur reiten würde, hätte sie gerne noch einen Sattel, mit dem man näher am Pferd sitzt, und auch die Schenkel besser ans Pferd bekommt. Leider hat sie nicht einen Sattel gefunden, der dem Pferd passt. Selbst zwei (!!!) Maßanfertigungen der Sattlerei gingen als unpassend zurück... Habt Ihr vielleicht eine Idee, welcher Sattel passen könnte, bzw. welcher Sattler einen passenden Sattel fertigen könnte? (Zur Anprobe raum Süddeutschland)

Vielen Dank und liebe Grüße

...zur Frage

Barefoot-Sattel nur mit Schabracke?

Hallo Ich habe den Cheyenne DryTex (MIT VPS-SYSTEM) von Barefoot und für darunter das Physiopad von Barefoot. Nun haben sich aber vom Pad ausgehend starke Kanten in der Sattellage gebildet, und das nach nur 15 minuten reiten... nun wurde mir von Barefoot das Spezialpad empfohlen, da dies Schafwolle an den Kanten hat. Der Sattel sorgt ja eigentlich für Wirbelsäulenfreiheit durch das VPS-System. Reicht es dann nicht aus, wenn ich "nur" eine normale Schabracke drunter lege? Oder führt das auf Dauer zu Rückenproblemen beim Pferd? Hat jemand vielleicht sogar Erfahrung damit? Lg

...zur Frage

Zu schwer für Reitbeteiligung?

Guten Abend, ich habe nach langem Suchen endlich das Angebot einer Reitbeteiligung bekommen. Da ich leider immer noch sehr übergewichtig bin (mittlerweile 70kg in 2 1/2 Jahren weniger), habe ich ausdrücklich eine Reitbeteiligung auf einem Gewichtsträger gesucht.

Nun habe ich heute meine potentielle RB (ein Friesenmix) probegeritten, bin aber aufgrund seines relativ langen Rückens und einem momentan eher mittelmäßigen Bemusklungszustand nicht unbedingt davon überzeugt das Tier mit meinen, zugegeben immer noch vielen, ** 117kg zu reiten (1x wöchentlich)**. Der Besitzer hat sich zu dem Thema nicht geäußert, aber ich will nicht nachher für eventuelle Rückenprobleme des Pferdes Verantwortlich gemacht werden.

Daher überlege ich ernsthaft die RB abzulehnen, dem Tier zu liebe.

Daher meine Frage an euch als Community: Glaubt ihr, dass ich das Pferd (ich weiß, ein Bild wär hilfreich) durch Muskelaufbau mit Bodenarbeit u.ä. später reiten könnte? Bzw. das mein Gewicht für das Pferd unbedenklich werden könnte?

Ich weiß auch, dass einige von euch direkt aufschreien werden, dass man mit über 80kg nicht reiten soll. Dass so viel Gewicht für ein Pferd nicht gut ist ist mir bewusst, aber ich habe aufgrund schwerer Krankheit damals so massiv viel zugenommen, dass ich desshalb mein Pferd (Hafflinger) verkauft habe. Nun habe ich mir eben das Ziel gesetzt bei unter 120kg wieder mit dem reiten anzufangen. Viele männliche Reiter wiegen auch nicht viel weniger und reiten teils auch kleine Ponys. Ich hoffe noch mehr Gewicht zu verlieren, wenn ich wieder einen neuen Ansporn habe.

Ich hoffe auf ernst gemeinte Antworten. lg Becca1996

...zur Frage

Pferd longieren " beibringen "

Hallo,

undzwar habe ich ein neues Pferd was ich reite. Nun wollte ich es longieren, weiß aber das dieses Pferd noch nie an einer Longe gelaufen ist. Ich weiß wie man richtig longiert und worauf man achten muss, aber wie bekomme ich das Pferd erstmal dazu im Kreis zu laufen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?