Pferd mit Halfter longieren

5 Antworten

Am sinnvollsten für die Arbeit mit einem jungen Pferd (an der Longe) ist ein Kappzaum. Das ist wie ein Halfter (also ohne Gebiss), nur aus Leder und mit einem "Bügel" über der Nase wo Ringe dran sind an die man die Longe festmachen kann. Ein Kappzaum ist auch wesentlich stabiler als ein Halfter und sitzt besser am Pferdekopf. Allerdings ist die Arbeit mit einem jungen Pferd sehr anspruchsvoll. Du solltest dir auf jeden Fall Hilfe von einem erfahrenen Trainer holen. Der wird dir alles ganz genau erklären und dir auch helfen den passenden Kappzaum für dein Pferd auszusuchen. Sonst kannst du das Pferd leicht überfordern und hast am Ende mehr falsch als richtig gemacht. Hier ist gut erklärt was ein Kappzaum ist, aber bitte nicht einfach loslegen, lass dir alles genau erklären: https://www.wege-zum-pferd.de/2010/05/18/der-kappzaum-teil-1-was-sie-uber-dieses-werkzeug-wissen-sollten/

Dankeschön. Die Antwort hat mit soweit weiter geholfen. :) Allerdings ist sie (noch) nicht mein eigenes Pferd. Ich selber bin gerade mal 15 und ich weiss nicht ob meine Mutter mir extra ein Kappzaum kaufen würde. :/

0
@SchumiNeedHelp

Wem gehört das Pferd denn dann? Der Besitzer sollte eigentlich für passende Ausrüstung sorgen... Wenn du sie kaufst dann kannst du ja auch Ausrüstung kaufen. Sowas ist teuer, hält aber ewig. Vielleicht kannst du dir ja auch einen leihen..

0
@SchumiNeedHelp

Wem gehört das Pferd denn dann? Der Besitzer sollte eigentlich für passende Ausrüstung sorgen... Wenn du sie kaufst dann kannst du ja auch Ausrüstung kaufen. Sowas ist teuer, hält aber ewig. Vielleicht kannst du dir ja auch einen leihen..

0
@sunnysammy

Also der Züchter hat seine Pferde bei uns unterstehen. Allerdings antwprtet er nicht auf meine Email und anrufen möchte ich ihn nicht unbedingt, da er sehr schnell redet und man ihn so schon kaum verstehen kann :D Ja wir sind halt auch noch am überlegen ob wir sie kaufen. Sie stand in ihren 2 Jahren wo sie bei uns ist noch nie auf der Weide und hat eine echt kleine Box und nicht viel oder auch garkeine Bewegung am Tag.

0
@SchumiNeedHelp

Dann überleg dir erstmal gut ob du sie wirklich kaufen willst und ob du dir das leisten kannst und fang dann mit der Arbeit an. Du kannst ja auch kein wildfremdes Pferd einfach so arbeiten ohne dass der Besitzer das weiß. Bis so ein Pferd ein zuverlässiges Reitpferd wird kann es allerdings dauern und es ist viel Arbeit und können nötig...

1
@SchumiNeedHelp

Na ja ich würde niemals ein Pferd kaufen das in einer Box aufgewachsen ist - das ist kein Züchter in meinen Augen - sogar weit davon entfernt, mir ist es schon zuwieder meine Fohlen mal über Nacht (8Std.) in eine Box zu tun wenn es notwendig ist. Mein jetzt 4 jähriger war so ziehmlich nur zum üben und zum Füttern mal in einer Box der kennt das gar nicht.

Ein Pferd das in einer Box aufgewachsen ist hat garantiert Schäden die nie wieder aufzuholen sind.

Abgesehen davon das der Besitzer das Tier nicht in den Auslauf bringt - warum habt ihr das all die Jahre akzeptiert? Und mitgemacht?

1
@friesennarr

Naja er sagt halt, viel Unterstand für wenig Kosten. Der ist auch ein bisschen neben der Spur

0

also erstmal - selbst wenn eine trense da ist - NIEMALS mit trense longieren, bitte !! Das sind schmerzen fürs Pferd (auch wenn es die nicht offensichtlich zeigt), man kann keine feine hilfengebung haben und das Pferd wird langsam aber sicher immer stumpfer. Du weißt sicherlich wie das Gebiss im maul liegt und das ist noch empfindlicher als du glaubst, leider fällt es den meisten menschen sehr schwer sich das vorzustellen. Nun wird da eine Longe eingehängt. Das ist sehr unangenehm weil alleine die Longe total schwer ist . Wenn man die dann auch noch einseitig anhängt dann wird das Gebiss im maul ein wenig zu der seite gezogen wo man longiert, da natürlich da die Longe hängt und man da "rumzieht". Wenn man es durch den einen gebissring fädelt und dann in den anderen einharkt ist es auch nicht viel besser, das Gebiss liegt trotzdem unruhig und wird dann hin und her gezogen, es wird von außen (wo der Karabiner eingeharkt ist ) nach innen gedrückt (wo durchgefädelt wird und wo du ziehst, was hauptsächlich auf den Karabiner geht) Longierbrille ist ebenfalls keine lösung - die macht das alles nur noch schwerer und für beide seiten gleichzeitig schmerzahft, zughaft und unruhig.

Bei allen drei varianten liegt das Gebiss unruhig im maul, bei jedem schritt und jeder Bewegung die du und damit automatisch auch die Longe macht, wackelt und zieht es im maul.

Und das ist IMMER so, ohne ausnahme und hilfmittel !

Mit einem halfter hat das Pferd keine schmerzen (wenn du vernünftig damit umgehst und das halfter passt) aber : auch hier ist eine vernünftige hilfengebung nicht möglich , da es einfach ein halfter ist , außerdem verzieht sich das halfter im laufe der zeit wo du longierst. Dann sitzt es nicht mehr wie es sitzen soll und außen kommt der backenriemen dem auge gefährlich nahe!

Wenn mit halfter dann bitte mit passendem knotenhalfter !

Die einzig richtige variante ein Pferd zu longieren ist der Kappzaum. Das IST einfach so, es ist sogar bewiesen. Der Kappzaum hat ringe die AUF dem Nasenrücken sind und da wird auch die Longe eingehängt, das gibt eine ganz andere und sehr gute Einwirkung und feine hilfengebung ist möglich. Den Kappzaum gibt es in vielen verschiedenen varianten du musst aufpassen welche du nimmst es gibt auch recht harte, wo kaum was drum ist und das Pferd praktisch nur das Eisenteil mit den ringen auf dem Nasenrücken hat - das ist sehr scharf und kann sehr weh tun (logisch das Nasenbein ist sehr empfindlich und der knochen befindet sich praktisch direkt unter der haut, ist also niht noch durch feste Muskulatur , Fettgewebe ect gepolstert ) . Außerdem ist es super wichtig das der Kappzaum auch richtig passt !

Und gerade bei jungen Pferden solltest du das was ich hier schreibe sehr ernst nehmen !!!!

nö. für blöde und dumme ideen ist diese seite nicht da, auch wenn es einem oft genug so vorkommt.

mit einer extrem leichten longe könntest du das pferd tatsächlich am halfter longieren.

für die bodenarbeit würde ich ein knotenhalfter und ein bodenarbeitsseil besorgen. kostet nicht die welt.

Ja ein Knoti und alles habe ich :) Was heisst eine leuchte Longe? :) Ich habe die hier von Loesdau http://www.loesdau.de/Longierleine..htm?websale7=loesdau&pi=5229&ci=thema-bodenarbeit-longen

0
@SchumiNeedHelp

bitte kaufe dir einen Kappzaum anders wirst du das Pferd nicht korrekt an der Longe ausbilden können!

Und wenn halfter dann gut sitzendes knoti , solange bis du einen Kappzaum hast (was schnell sein sollte) , welche Longe du dran hängst.. naja je leichter desto besser.

ich denke was leicht ist wirst du schon merken ?

0
@LunaLisa345

Wenn jemand keine Ahnung von der Pferdeausbildung hat dann hilft auch ein Kappzaum nichts. Der Kappzaum bildet ja schließlich das Pferd nicht aus - richtiges Werkzeug falscher Benutzer.

2
@friesennarr

am knotenhalfter würde ich ein pferd nicht longieren. dann schon eher am halsring.

leichte longe - so leicht wie möglich.

gehe aus prinzip nicht auf die seiten von krämer, loesdau und co...

online pferdesachen kaufen ist shice.

0
@ponyfliege

da hast du natürlich recht friesennarr aber ich gehe einfach mal davon aus das sie weiß was sie tut ... man sollte sich halt kein junges Pferd kaufen wenn man keine Ahnung von deren Ausbildung hat und leider gibt es doch viele fälle wo genau das der fall ist ,krieg ich immer wieder mit...

Wenn man weiß wie klappt das natürlich auch ohne Kappzaum, habe ich auch schon gesehen ;-)

Generell rate ich trotzdem dazu - kaufe einen gut passenden Kappzaum und dann fang an korrekt zu arbeiten !

Online würde ich auch sehr vorsihtig sein

1
@ponyfliege

Ja ich kenne mich mit Pferden und der Ausbildung aus, aber ich hatte halt nur die kleine Frage ob ich sie auch mit nem Halfter longieren kann, denn darüber hatte ich noch keine Ahnung. :)

0

Was möchtest Du wissen?