pferd longieren, vor gehen

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn sie gerade aus longieren will muß sie auch paralell zum Pferd mitlaufen ca. höhe seiner Brust sie darf dann nicht weiter vor sonst heist das ja stehen - hier macht das Pferd es richtig und der Reiter falsch. Ihre Körperbewegung gibt ihm ganz klar die Anweisung stehen zu bleiben oder umzudrehen. Hier muß Mensch lernen nicht Tier.

Sie muß mal ganz genau auf ihre Bewegungen achten und gleichzeitig die Reaktion vom Pferd beobachten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KimiiLollipop
11.03.2014, 17:33

das ergibt schon sinn.. aber sie kommt ja gar nicht so weit das sie auf brusthöhe ist :o ich beobachte das so das er 1. schneller wird und versucht vorne weg zu kommen aber das klappt ja meist nicht und dann 2. ungeffäähr auf höhe seiner schulter oder wenns schon Richtung schulter geht fängt das an und da wird er richtig sauer bei :D

find das alles recht komisch weil das hört sich eig ja ziemlich logisch an was du sagst... ich weiß nicht o.O

0
Kommentar von KimiiLollipop
11.03.2014, 17:33

das ergibt schon sinn.. aber sie kommt ja gar nicht so weit das sie auf brusthöhe ist :o ich beobachte das so das er 1. schneller wird und versucht vorne weg zu kommen aber das klappt ja meist nicht und dann 2. ungeffäähr auf höhe seiner schulter oder wenns schon Richtung schulter geht fängt das an und da wird er richtig sauer bei :D

find das alles recht komisch weil das hört sich eig ja ziemlich logisch an was du sagst... ich weiß nicht o.O

0

Ich weiß nicht obs Hilft, aber bei meinem Pferd war´s so: Zuerst konnte man ihn GAR NICHT longieren. Aber dann habe ich ihn an der Longe geführt und immer größeren Abstand gelassen. Nach circa 2-3 Monaten habe ich es nochmal versucht ihn zu longieren und es hat problemlos funktioniert. Dann habe ich ihn circa 3 Monate jeden Tag longiert bis es picobello` klappte, dann mit Sattel, dann mit Sack auf dem Sattel, dann mit meiner kleinen Schwester auf dem Sattel. Auch wenn es circa 6-7 Monate gedauert hatte, hatte es geklappt. Mein Pferd (Quarterhorse) lässt sich jetzt problemlos longieren.

Ich hoffe ich konnte helfen und viel Glück mit deinem Pferd

lederose

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KimiiLollipop
11.03.2014, 17:42

ich werds ihr mal weitergeben vlt hilft ds ja wirklich..

aber die beiden haben ja kein Problem beim longieren das klappt perfekt nur halt das geradeaus wenn sie weiter vorne laufen will dabei und nicht hinter ihm (oder im hinteren Bereich) O.o

0

das ist völlig normal dass der wallach versucht abzuwenden. deine freundin agiert und das pferd reagiert

deine freundin läuft während dem longieren vor ihm, also signalisiert sie dass er umdrehen soll. wenn du normal longierst bringst du das pferd ja auch zum richtungswechsel indem zu dich so hinstellst dass du vor dem pferd stehst

das hat nichts mit chefsache zutun, wenn leute an der doppellonge arbeiten laufen sie ja auch nicht vor dem pferd, sondern hinter dem pferd.

das sollte deine freundin auch machen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KimiiLollipop
11.03.2014, 17:29

stimmt das ergibt sinn... aber es ist ja auch so wenn sie ihn in der halle frei laufen lässt /bewegt, da longiert sie ja nicht und sie läuft ja nicht direkt vor ihm... sie ist NEBEN ihm , also in der mitte der halle und er außen aber auf HÖHE seiner schulter ca.. und da fängt das dann an o.O

ich weiß nicht wie ich das einschätzen soll weil ich die echt toll finde und da wird er dann richtig sauer... und einerseits klingt deine variante einleuchtend, anderseits diese chefsache aber irgendwie auch nicht :D ich weiß nicht :D

find das komisch :D

aber bei dem Longenkurs nach babette teschen muss man ja eben auf hals/kopf höhe gehen und nicht hinter dem Pferd... und das ist recht schwer denk ich mir ...

0

Was möchtest Du wissen?