Pferd lahm hinten plötzlich wieder

2 Antworten

ich würde mal nene ostheopathen rufen denn wenn sie eine blockade oben im rücken oder direkt im bein hat was die entzündung hervorruft kommt diese ja immer wieder also ich hatte mal das probelm das meine stute vorne gelamt hat und da hat der ostheopath super geholfen .... weiter gute besseurng an die süsse :)

Wie siehts denn mit ihren Hufen aus? Habt ihr da nen Schmied dran? Wahrscheinlich schon. Ich würde mal abwarten was der TA sagt und dann mal den Hufortopäden der Difho bestellen. Sowas rührt oft von schlecht bearbeiteten Hufen her.

Die Hufen wurden jetzt erst gemacht. Und werden auch regelmäßig gemacht. Sie ist Barfußgänger hinten und hat eigentlich ganz gute Hufe. Aber ich werden deine Idee im Hinterkopf behalten. Danke

0

Fersen unten beim traben

Hallo ich hätte mal ne frage;) Beim reiten sollte man ja die fersen unten haben im schritt klappt es ja aber im traben wenn ich dann gleichzeitig noch treiben soll merke ich das ich meine fersen nach oben ziehe... hättet ihr irgendwelche tipps oder so?

...zur Frage

Reiten; im Trab aussitzen

Hi, beim traben aussitzen, hat man dann einbisschen Gewicht in den Steigbügeln oder ist man ganz locker und lässt sich einfach "hangen"?

LG

...zur Frage

Pferd mit Chip reiten?

Mein Pony hat seit einiger Zeit einen Chip im linken Sprunggelenk. Sie lahmt im Schritt gar nicht nur beim Traben zackelt sie etwas. Sie hat auch Spat und Arthrose, was der Tierarzt meint aber nicht daher kommt. Kann ich sie im Schritt etwas zum Beispiels ins Gelände reiten? Bitte um Antwort Danke!

...zur Frage

Pferd seit Griffelbeinbruch dauernd lahm :/

Mein Pferd hat sich Mitte Juli 2013 das Griffelbein hinten rechts gebrochen. Es wurde behandelt, ohne operation, ist auch sehr gut wieder zusammen gewachsen. Der Tierarzt war begeistert wie gut es wieder zusammengewachsen ist, alles eine schöne Linie, sehr wenig Kallusbildung, alles gut. Durch das bandagieren während der Stehzeit haben sich Druckstellen an diesem Bein gebildet, mit Eiter usw, die nochmal n paar Wochen zur Abheilung gebraucht haben. Das Pferd war in dieser Zeit auch noch etwas lahm. Mitte November war dann alles gut abgeheilt, sie ist nicht mehr gelahmt und ich durfte wieder das Schritt reiten anfangen. Bin dann auch Schritt geritten und ich bin eigentlich der Meinung das sie klar gegangen ist (was ich jetzt schon wieder anzweifle), allerdings fing sie nun vor knapp 1,5 Wochen wieder an zu ticken und das Bein war am Fesselkopf etwas warm. Habe dann erstmal abgewartet ob ich sie vielleicht überlastet hab und es wieder weg geht aber heute hab ich dann den Tierarzt gerufen der mir sagte das am Bein irgendwas nicht stimmt, sie auch wieder lahmt, und ich soll ihr nun erstmal 2 Wochen Entzündungshemmer geben. Sollte es bis da hin nicht wieder weg sein müssen wir das Bein wohl mal abspritzen (betäuben) um zu sehen wo die Lahmheit genau her kommt. Langsam verlässt mich aber echt die Geduld, das ganze zieht sich nun ein halbes Jahr hin und ich habe sie grade mal ein Jahr. Habe mir ein eigenes Pferd gekauft um es zu reiten und nun hab ich sie seit nem halben Jahr nur rum stehen und sie verursacht nur Kosten. Versteht das jetzt nicht falsch, ich hab sie echt lieb und sie ist mein ein und alles, aber langsam nervt diese Lahmheitsgeschichte einfach. Hat jemand schon mal was ähnliches erlebt, oder wie würdet ihr das sehen?

...zur Frage

Wie halte ich beim traben ohne sattel Besser das gleichgewicht?

Hay Also ich hab in 2 Stunden Reiten. Wir reiten ohne Sattel und ich wollte fragen wie kann ich beim traben besser das Gleichgewicht halten? Ich habe dabei noch Probleme. Und noch ne frage wieso ist Galoppieren ohne Sattel viel leichter ich mein ich kann nicht so gut traben ohne Sattel aber galoppieren.

Danke im Vorraus für eure Antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?