Pferd läuft über Schulter weg und explodiert bei Korrektur

5 Antworten

also er stellt den kopf nach außen und dreht die hüfte rein. Das heißt in dem Moment drückert der die Schulter nach innen und nimmt die Hüfte gleich mit --> er braucht innen die Freiheit damit er das überhaupt machen kann. Dann nimmst du den äußeren Zügel hoch und kürzer und treibst mit dem inneren schenkel --> durch den kurzen äußeren Zügel hat er ja noch mehr platz nach innen da hilft dir dein schenkel gar nicht weil er ja in die ganz andere Richtung gebogen ist --> kann nicht funktionieren. Wenn das jemals geklappt hat war die Verstellung nur sehr leicht und dein bein hatt es geschafft aber bei nem hafi null Chance... das er dann buckelt ist klar. du sagts zwar hier ich geb dir mehr Freiheit aber dein bein sagt ne geh auf die andere seite --> versteht er nicht und manche Pferde reagieren dann mit buckeln.

Mein Tipp: Dreh den spieß um!

das heißt : Gerte nach innen. Wenn er sich so weg dreht machst du die INNERE Hand etwas zur seite (Öffnen der Hand ) und Hoch. Die Gerte tipt ihn an der schulter an (nicht schlagen antippen) und dein inneres bein drückt. außen machst du gar nichts.

Probiers mal ;)

Lg Saskia

beim öffnen der Hand musst du natürlich mit gefühl ran. nur wenn du nur hoch gehst kommste ins ziehen und das will ja keiner... deswegen etwas öffnen aber nicht so viel

0

Danke schön, da probier ich mal so aus;) Ich hab schon eine feine Hand, auch wenn mein Sitz etwas Zügelabhängig ist...Ich hab bisher immer gedacht, dass Pferde nach aussen über die Schulter wegrennen, weil der äussere Zügel zu wenig Rahmen vorgibt und den Schenkle setze ich ein, um die Hinterhand auf den äusseren Hufschlag zu bekommen...

0
@BloodredPoetry

Naja du Rahmst das Pferd ja nicht nur mit dem Zügel ein... sondern mit dem zusammenspeil von sitz, gewicht, bein und Zügel. das probelm ist das du nur mit der Hand das Pferd nicht wenden kannst und für das Pferd ist es am einfachsten sich über die Schulter wegzudrücken, wenn es etwas nicht machen möchte. Es drückt und du drückst und das führt immer nur zu stress auf beiden seiten.... außerdem wenn ein Pferd drückt kann kein mensch dieser welt es zurückdrücken... deswegen must du aus dem muster raus und deswegen nimmst du die innere Hand. Natürlich korrigierst du das Pferd damit nicht sofort aber erstmal nimmst du den druck raus und es läuft dahin wo es soll. und wenn das Pferd iwann merkt das es so keinen sinn macht hört sollte er auch aufhören zu drücken

0
@Sessilia176746

übrigens...wenn er nach außen schaut und die hüfte rein kommt läuft er nicht über die äußere sonder über die innere schulter weg^^

1

versuche das nächste mal dein gewicht nach außen zu verlagern, mach beide hände auf und nimm sie etwas tiefer und versuche dann ihn mit deinem becken nach außen zu schieben, ihn aber dabei gerade stellen. auf gar keinen fall den äußeren zügel kürzer nehmen und nach außen stellen. wenn er sich ablenken lässt dann reite viele übergänge auch innerhalb einer gangart das fördert die konzentraion deines pferdes. du must vor allem sehr gedulvoll sein mach es ganz ruhig und langsam und fein. er muss es nicht gleich können wenn er anzeichen zeigt dann lob ihn sofort dann mach es nochmal und dann geht es vllt schon besser.....du kannst auch bodenarbeit etc machen... viel glück :))

Jedes Mal wenn ich antrabe explodiert er, Bodenarbeit mit ihm kann sehr gefährlich werden, da er auch schon auf Leute losgegangen ist (ich mach das jeweils nur mit Helm und nur eine Viertelstunde lang, wenn er brav mitmacht...)...reiterlich ist er noch schwieriger wie es scheint. Ihm macht allgm. das arbeiten auf dem Platz wenig Freude...er geht lieber ins Gelände und ist voll dabei...im Moment ist es leider nur so, dass ich erst im Stall bin, wenn es dunkel ist und meist bin ich allein im stall...aber nicht nur, ich möchte selber auch gerne Dressur und Bodenarbeit machen, weil ich freude dran hab...aber mit ihm reg ich mich nur auf!!!

0
@BloodredPoetry

dann mach doch dressurarbeit im gelände mach ich auch und das macht viiiiel mehr spaß :) außerdem muss sich dein pferd und du auch dann viel mehr konzentrieren weil ihr keine wände etc. habt

0

Ich versteh nicht genau WIE der Hafi dir über die Schulter wegrennt... meine rb weicht mir manchmal wenn ich auf den Zirkel will über die Schulter aus :(

vor allem auf der ganzen Bahn, meist vor den Ecken, wenn es darum geht die Ecken sauber auszureiten... auf dem Zirkel geht es meistens besser

0

Siegerdenkmal 1945

Hallo, ich hab da mal ne Frage und zwar kennt jmd eine Karikatur mit den 3 Siegermächten, alle 3 reiten auf Pferde. Also Roosevelt und Churchill reiten wohl in eine Richtung und Stalin reitet in die andere Richtung. An Stalin schlängelt sich wohl noch eine Schlange am Bein. Kann mir jemand sagen welcher geschichtliche hintergrung sich dahinter erkennen lässt ?

...zur Frage

Pferd buckelt nur bei mir...?!

Hallo! 3x in der Woche reite ich ein Schulpferd, eine 12 jährige Stute. Soweit ist sie total lieb. Wenn wir in der Stunde in durcheinander reiten, ist alles garkein Problem. Wenn wir aber in der Abteilung hintereinanderher reiten, buckelt sie beim Galloppieren wie verrückt.

Sie wird auch von einigen kleineren Kindern geritten, bei ihnen buckelt sie allerdings nie, auch beim Galloppieren nicht, obwohl die Kleinen nur in der Abteilung hintereinander reiten. Da kürzt sie zwar ab, oder geht manchmal auch garnicht erst von den anderen Pferden weg, die Kinder setzen sich dann aber auch nicht durch sondern lassen es einfach bleiben. Aber buckeln tut sie nicht.

Woran könnte es liegen, das sie nur bei mir buckelt? und wie kann ich das verhindern?

...zur Frage

Wie stellt man am besten ein Pferd, das extrem steif ist?

Situation: ich bin gestern das erste mal das pferd einer freundin geritten. Da das pferd irgendwas an den vorderbeinen hat, hat die reitlehrerin meiner freundin gemint, dass sie ihr pferd mit ausbindern reiten soll (ich persönlich bin kein fan davon aber es ist halt leider nicht mein pferd). Als ich dann geritten bin, habe ich gemerkt dass das pferd seeeeehr stark nach außen geht (sich selbst nach außen stellt). Nachdem ich mehrmals versucht habe das öfers nach innen zu stellen, hab ich es KURZ geschafft. Außerdem läuft sie mit der hinterhand nach innen. Meine fragen sind jetzt: wie kann man diese fehlhaltung der hinterhand korrigieren und das pferd so lösen, damit man es gut stellen kann (und die selbstständigene außenstellung KOMPLETT wegbekommt)?

Zum Pferd: Stute, 15 Jahre, niederländisches Warmblut, bis vor ca 2 Monaten Schulpferd

Besitzerin: reitet seit einem kappen Jahr Englisch (davor 3 western), 2 mal in der woche einzelstunde, immer mit ausbinder oder dreieckszügel geritten

...zur Frage

Was soll ich tun wenn das Pferd buckelt oder durchgeht?

Hey, es passiert mir zwar nicht oft dass ein Pferd mit mir durchgeht oder buckelt, aber jedes Mal gehe ich automatisch in den leichten Sitz damit ich nicht runterfalle. Ich denke in diesem Moment nicht nach, erst später fällt mir dann ein, dass sich ja eigentlich schwer machen soll wenn das passiert, oder? Aber wäre es nicht sinnvoller zu schauen dass man oben bleibt? Kann ich das Pferd auch am buckeln und so hindern wenn ich in den leichten Sitz gehe? Und was machst du wenn dir ein Pferd durchgeht?

...zur Frage

Mit was stellt man einen ,,Klappersack" für Pferde her?

Hallo :)

Frage steht oben^^

Danke im Voraus^^

Lg Carbi02

PS: Habt ihr ein paar Ideen wie ich mein Pferd abschrecken bzw. geländesicherer machen kann?

...zur Frage

Mein Pferd buckelt mich ab

Hallo, ich hab da so ein Problem... mein Pferd (stk. 1,78cm, Wallach) buckelt mich öfters absichtlich ab manchmal ist es sogar so schlimm, dass ich runterfalle. Es ist zwar noch nichts ,,Ernsthaftes" passiert aber darauf wollte ich auch nicht warten. Und buckeln tut er sowohl beim Ausritt, auf der Wiese als auch in der Halle und das aber nur alle 4,5 mal wenn ich reite ich würde gern wieder in ruhe auf ihm reiten können Ich freue mich über alle ernst gemeinten Fragen lg Jana

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?