Pferd lässt sich am Bauch nicht putzen und schlägt beim auskratzen der Hinterhufe aus. Kann mir jemand helfen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Klingt als wäre das Pferd einfach kitzlig am Bauch. Frage am besten die Besitzerin wie sie das macht und ob es dafür eine bestimmte Lösung gibt. Manchmal kann das eine sehr weiche, feine Bürste sein, manchmal eine sehr grobe, rauhe. Das musst du ausprobieren. aber sei dem Pferd nicht böse wenn es sich dagegen wehren möchte, höre am besten schon auf bevor es überhaupt schnappen oder kicken muss. Behalte die Ohren im Auge, dann siehst du das. 

Warum das Pferd beim Hufegeben Zicken macht kann viele Gründe haben. Macht es das bei der Besitzerin auch oder nur bei dir? Meiner alten RB war es unangenehm wenn man die Hinterbeine zu weit rausgezogen und sie zu weit hochgezogen hat. In dem Falle hat es geholfen die Hufe nicht wie gewöhnlich von innen zu nehmen, sondern von außen. D.h. du streichst nicht an der Beininnenseite entlang und nimmst die Hufe hoch, indem du um den Huf herumgreifst, sondern du streifst außen auf deiner Seite entlang und nimmst auch den Huf so hoch. Es erscheint vllt nicht als große Veränderung, aber es hilft oftmals ungemein. Auch bei Pferden, die mit dem "normalen" Hufegeben schlechte Erfahrungen haben machen es so oft plötzlich doch. 

Den Huf nicht zu weit hoch zerren und nicht "rausreißen" sondern nur so weit rausnehmen wie das Pferd es zulässt. Verspannt es sich und hält dagegen, dann musst du warten bis es sich wieder entspannt. 

Aber am besten und einfachsten wäre es, du fragst die Besitzerin um Rat. Sie kennt das Problem bestimmt und kann dir sagen wie sie es macht & es funktioniert

Danke, deine Antwort war sehe hilfreich. Betreffend den Hufen, sie macht es auch bei der Besitzerin und allen, aber ich werde deinen Tipp aufjedenfall einmal ausprobieren:) nochmal danke! Lg 

0
@123carino123

schlage der Besi doch mal vor einen Osteo draufschauen zu lassen. Sowas kann oft von der Knieschiebe oder von anderen Gelenken kommen, die da etwas zwicken. Sowas ist ja kein Zustand auf Dauer, und wenn dem Pferd etwas weh tut, dann muss das behoben werden. Frag sie am besten einfach mal ob da schonmal jemand da war, der sie angeguckt hat und ob da was gefunden wurde. 

1

Ich kenne dieses Problem da mein Pferd auch am Bauch  sehr empfindlich war. Ich kann dir nur empfehlen mal keine reitstunde zu nehmen sondern das Pferd nur aus der box holen und putzen. Nimm den Striegel oder die bürste und Strecke es ihr langsam hin sie wird dann schnuppern und du lässt ihn einfach mal fort bei ihrer Nase oder legst ihn auf den Boden sodass sie sieht das er keine Gefahr ist. Danach "putzt" du den Bauch. Nicht so das es sauber wird sondern nur so drüberstreichen und das machst du so 1-2 mal und wenn sie es akzeptiert kannst du normal putzen.
Ich hoffe konnte helfen!
Lg riitmuus

meiner ist am Bauch auch Empfindlich weil seine RB ihn wenn er mit den Hufen am Boden Gescharrt hat anstatt den Huf zu Geben Geschlagen hat! allerdings hat er dann nur Gezuckt, und jetzt weiß er auch das ich das Bestimmt nicht mache und es geht wieder ;-)

wegen den Hufen, kannst du mal Trainieren dann klappt das bestimmt ;-) am Bauch einfach Streicheln und zeigen das du nix böses willst dann klappt auch das bestimmt ;-)

Reitinternat Schweiz?

Wisst ihr ob es ein Reitinternat in der Schweiz gibt? Oder eine Tagesschule wo man im reiten gefördert wird? Habe nichts gefunden. Vielen Dank für Eure Antworten

...zur Frage

darf ich meine Freundin mitnehmen? (pferd)

Meine Freundin möchte morgen mit zu meiner reitstunde kommen. ich habe auch Bescheid gesagt beim RH und es hatte niemand etwas dagegen. Sie kann nicht reiten kennt sich aber relativ gut mit pferden aus. darf sie dann z.B. meinem Pferd (schulpferd) das halfter anlegen (mit meiner hilfe) oder mir etwas beim putzen helfen. natürlich nur Striegeln undso und nicht hufe auskratzen (zu gefährlich meiner Meinung nach)?

...zur Frage

In Frankfurt am Main (Umkreis Hanau) Basispass und RA5 mit Schulpferd machen?

Hey :)
Ich wohne in Hessen, Nähe Hanau (bei Frankfurt am Main) und möchte endlich meinen Basispass und RA5 machen.
Ich habe jedoch das Problem das ich es selbst zahlen muss und 'nur' 30-50€ Taschengeld bekomme und mein Vater mir nicht mehr als 50€ dazu geben kann...
Ich kann auch mein Reitbeteiligungspferd nicht mitnehmen kann, daher muss ich es auf einem Schulpferd machen oder mir woanders ein Pferd 'leihen' können...
Ich suche schon die ganze Zeit, habe aber nur was gefunden was entweder zu weit weg ist, was ich nicht dürfte (die Stallbesi macht das nicht mit wenn man nicht zusätzliche Reitstunden nimmt, obwohl ich da auch ein Privatpferd reiten könnte) oder wo ich ein Pferd zum leihen finden müsste :(
Und sooo teuer dürfte es wegen dem Geldproblem auch nicht sein...
Dieses Jahr wird es vermutlich nichts mehr wegen dem Geld, oder erst im Herbst, aber macht es da noch jemand...?
Bitte um Hilfe, LG MilleW

...zur Frage

Was kann das ungefähr für eine Verletzung sein?

Sobald ich mein bein zu sehr an meinen Bauch winkle bekomme ich starke schmerzen oben am Schenkel

Ich weiß dass man warscheinlich nicht genau sagen was es ist, es würde mich trotzdem freuen wenn man es ungefähr sagen kann

...zur Frage

Wie bringe ich meinem Pferd das "Hufe geben" bei?

Hallo zusammen, Ich habe ein kleines bis großes Problem. Mein Wallach ( 4 Jahre) wird gerade eingeritten. Leider gibt er die Hufe nicht und schlägt gezielt nach mir aus. Sonst ein lieber und netter Bursche, aber beim Hufe gebenn wirds schwierig, Vorderbeine gehen einigermaßen, aber die Hinterbeine sind der reine Horror. Er hatte als Fohlen einen Abszess an einen Hinterbein.. vll ist das der Auslöser. Putzen geht an den Hinterbeinen / Schweif gar nicht. Wie kann ich es in schonend beibringen, ohne den Huf in mein Gesicht oder Bauch zu bekommen, Danke für die Hilfe schon einmal im Vorraus. :)

...zur Frage

Wie soll ich ihre Hufe auskratzen?

Hallo, ich reite seid einiger Zeit auf der Ponystute Natalie. Vor dem Reiten putze ich sie und das klappt alles ganz gut, aber zum Hufe auskratzen hat Natalie keine Lust. Schon wenn ich den Hufkratzer nehme legt sie die Ohren an und wird unruhig, ich versuche sie dann mit Streicheleinheiten und leisen Worten zu beruhigen, aber das klappt nicht. Wenn ich an ihrem Bein mit meiner Hand entlang streiche und den Vorderhuf dann greife, lässt sie es für eine Sekunde zu und hebt den Huf doch dann haut sie ihr Bein fest auf den Boden. Ich versuche es dann nochmal doch dann versucht sie mich mit dem Hinterhuf zu treten und schlägt mit dem Schweif und dann lasse ich los. Die Hinterhufe hebt sie nicht mal sie tritt gleich aus. Letztes Mal hat mir ein Mann (der Vater einer Reiterin) geholfen ihre Hufe auszukratzen und musste ihr Bein mit ganzer Kraft festhalten, nach ca. 5 Sekunden hat sie es zugelassen und er konnte den Huf auskratzen, aber beim nächsten Huf dieselbe Tortur. Ich hab das auch mal so versucht, wie der Mann, ihren Huf einfach festhalten, aber ich bin nicht so stark. Ich wollte euch fragen wie ich das in den Griff bekommen kann und ohne andere Hilfe ihre Hufe auskratzen kann? Wie kann ich sie beruhigen? Wie soll ich mich verhalten? Habt ihr Tipps wie ich ihren Huf hoch bekomme?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?