Pferd kaut nicht ab. Was tun?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Huhu,

schon mal versucht vom Boden aus Abkau-Übungen zu machen und ihn an der Hand auf Trense oder kombiniert auf Trense mit Kappzaum drunter zu lösen und so vom Boden aus zu arbeiten? Mit regelmäßigem Arbeiten an der Hand kann man dem Pferd das Vertrauen in die Reiterhand und den Zügel wieder geben. Diese Problematik zeigt sich oft bei nicht oder schlecht Korrektur gerittenen Schulpferden und Schulponys, die jegliches Vertrauen in die Reiterhand verloren haben und nun dagegen arbeiten.

Hat euer Zahnarzt sich damals das Maul auch im Bezug auf das Gebissstück angeguckt und mal über euer aktuelles Genbiss drüber geschaut? Nicht jedes Gebiss passt in jedes Maul, da müssen nicht nur Länge sondern auch Dicke und Form passen.

Hast du aktuell einen guten Trainer? Wie beurteilt dieser das Problem und welche Lösungsansätze hat er? Macht er das auch, wenn dein Trainer ihn reitet? Sind deine Hilfengebung und insbesondere deine Zügelführung und Anlehnung wirklich weich und elastisch dem Pferd folgend und im richtigen Moment nachgebend? Wenn nicht, ist das Problem schon in deiner Hilfengebung gefunden und muss dort behoben werden.

Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht hat das Tier ja Probleme mit dem kalten/nassen Wetter im zusammenspiel mit den verkürzten Sehnen. - Sicher wird das nur ein TA feststellen können. (Ich würde das Tier noch mal von einem unabhängigen Tierarzt durchchecken lassen. Irgendeine Ursache muss das Verhalten ja haben)

Meine gute Freundin (auch wenns nicht wirklich gut für die Zähne ist) gibt ihrem immer ein kleines Stück Würfelzucker wenn sie reitet. (Bei ihrem funktioniert das super.).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von malito2805
28.01.2016, 14:16

Ja den Tipp haben wir auch schon bekommen. Haben uns auch schon mit Gymnastikübungen für's Pferdenmaul auseinander gesetzt.
Die Kombination könnte tatsächlich klappen

0

Das hat dann wahrscheinlich nichts mit dem Gebiss zu tun sondern mit der Zügelführung / den Zügelhilfen. Bist du vielleicht zu stark mit der Hand? Evtl. hilft mehr treiben mit Schenkel und Gewicht, ggf. hilft eine breitere Zügelführung und ruhigere Hände?

Du solltest auch beobachten ob das Pferd das Maul aufreißt und dagegen zieht oder einfach nur zubeißt und das Gebiss festhält. Wichtig ist: Ausreichend stark an die Zügel treiben und möglichst wenig mit der Hand machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von malito2805
28.01.2016, 14:15

Okay das sind schon mal gute Ansätze. Er beißt definitiv zu und lässt nicht mehr los. Aufreißen macht er absolut garnicht.
Ich vermute auch, dass er mehr vorwärts getrieben werden muss.
Vielen Dank

0

Was möchtest Du wissen?