Pferd kann nicht in der Senkrechten gehen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich besitze eine Araberstute. Sie war ungeritten, als ich sie bekam. Ich habe Reitunterricht mit ihr genommen und die RL  - mehrfache fache S Dressursiegerin mit Goldenem Reitabzeichen - erzählte mir, dass Araber nicht durchs Genick gehen könnten. Ich habe dann die RL gewechselt, die neue RL hat mein Pferd auch selbst geritten und siehe da: meine Araberin konnte sehr wohl durch´s GEnick gehen. Man musste es nur können.

Die erste RL konnte sicherlich ein Pferd durchs Genick reiten, sie hat nicht umsonst das Goldene Reitabzeichen, aber bei Arabern hatte sie halt eine Sperre im Kopf. Vermutlich ist für sie das Warmblut die Krone der Schöpfung.´ (Für mich nicht). Und der Araber ein Sch***Pferd.

es kommt nicht darauf an, dass ein Pferd den Kopf senkrecht hält. (leicht vor der Senkrechen ist es richtig).  Das macht der Kopf von alleine, wenn das Pferd korrekt von hinten nach vorne über den Rücken geritten wird.
Allerdings kann es in deinem Fall schon sein, dass der 23. j. sehr angeschlagene Wallach nicht mehr über den Rücken gehen kann, weil er es vielleicht reell nie gelernt hat,  weil er alt und verbraucht ist.

Das kann natürlich leider sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Pferd in der Senkrechten geht bereits auf der Vorhand, der Schädel gehört eine Handbreite VOR die Senkrechte. Also hör nicht auf diese superschlaue Einstellerin, die hat offensichtlich keine Ahnung von der Biomechanik des Pferdes. 

Wichtig ist nicht, wo der Kopf ist. Hals und Kopfaufrichtung ergeben sich über Hinterhand und Rücken, damit muss man sich gar nicht beschäftigen. Wenn das Pferd von hinten nach vorne geritten wird, ordentlich unterfußt und den Rücken aufwölbt, dann bringt es den Kopf automatisch in die richtige Position. Das ist dann die relative Aufrichtung. Den Kopf in die Senkrechte ziehen ist eine aktive Aufrichtung, weil er dahin gezogen wird. Ist der Kopf in oder hinter der Senkrechten kommt das Pferd auf die Vorhand, es dehnt den Rücken nicht in die Länge sondern zieht ihn zusammen und die Hinterhand kann nicht richtig untergreifen. Lass dich von solchen superschlauen Kommentaren nicht beeinflussen oder entmutigen, wer anhand der Kopfhaltung beurteilt wie ein Pferd läuft, der hat schlichtweg keine Ahnung. Zumindest nicht mehr als ein Laie. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Manchmal sind "verbrauchte " Pferde so beschädigt auf der Hinterhand ( z.B. Fesselträger) dass man ihnen gar keinen Fefallen mehr tut, wenn man sie so  reitet, wie es normalerweise richtig ist.

Aber was den Unterricht angeht - wenn das Pferd in Beizäumung gehen soll, dann ist ja der Reitlehrer dafür da, dass Du das mit dem Pferd lernst. Wenn Du alles vorher schon könntest, wozu bräuchtest Du dann einen Reitlehrer? Und selbst, wenn das Pferd vorne lockerer gehen muss, kann der Fachmann ein passendes  Programm für Dich und das Pferd finden.

Ignoriere das Geschwätz von Leuten, die das gar nichts angeht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

vielleicht sollte die einstellerin sich mal an die eigene nase fassen...

natürlich gibt es pferde, denen einige übungen schwerer fallen und anderen pferden fallen solche dinge leichter. es ist aber ja auch nicht das ziel, das er "ander senkrechten geht"(wie ich diesen ausdruck hasse) sondern das ziel wird ja wohl sein, das er locker mit dem rücken schwingt und sich selber trägt. somit von dir gesunderhaltend geritte werden kann. ob dabei die birne senkrecht ist oder nicht, ist herzlich wurscht.

empfehle der einstellerin doch mal die website "wege-zum-pferd".
dort kann sie nachlesen, das ihre aussage ziemlicher blödsinn ist...
man geht ja schließlich in den unterricht, um etwas zu lernen.

wenn sich ihr komentar allerdings darauf bezog, das die vorraussetzung für den unterricht ist, das ihr das können müsst, würde ich dankend verzichten.
ein guter reitlehrer holt pferd und reiter da ab, wo sie stehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LovesW
23.01.2016, 11:31

Danke für die Antwort, das ermutigt mich sehr :) Soweit ich das mitbekommen hab war der Kommentar nicht darauf bezogen, ich schaue öfter mal beim RU zu und finde den RL sehr gut.

0
Kommentar von Viowow
23.01.2016, 11:34

dann ignoriere sie einfach;) viele einsteller meinen auch nur weil sie ein eigenes haben und keine rb sind, haben sie die weisheit gepachtet:)

4
Kommentar von LovesW
23.01.2016, 13:06

Oke ^^ Danke :)

0

Ja, es gibt solche Pferde. Das macht aber nichts, weil die Kopfhaltung überhaupt nicht ausschlaggebend dafür ist, ob ein Pferd gut läuft oder nicht. 

Es kommt auf die Hinterhand an. 

Bist du sicher, dass er 25kg Heu bekommt? Das ist ein Riesenberg. 

Wofür sind die Kräuter? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LovesW
23.01.2016, 11:29

Erstmal danke für deine Antwort :) Ich bemühe mich sehr mich ständig weiterzubilden und ihn gesund zu arbeiten. Ja, bin ich. Er ist sehr schwerfuttrig... und im Winter gibt's hier auch keine Weide. Atmung. Er hat Atemprobleme, Husten. Ist seit dem Stallwechsel viel besser. Wurde vom TA empfohlen.

0

Was möchtest Du wissen?