Pferd ja oder nein? (Islaender)

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ein Pferd zu finanzieren ist eine riesige Aufgabe, nicht nur der monatliche Unterhalt (400 bis 500 Euro) will bestritten sein sondern auch die vielen Nebenkosten und Sonderkosten wie Tierarzt. Wenn deine Eltern sich keine 500 Euro ohne schwierigkeiten leisten können kann auch ein geschenkter Gaul nicht funktionieren. Der Einkaufspreis beim Pferd ist eigendlich immer das geringste.

Zum Alter des Pferdes kann ich nur sagen - das Isländer, sofern jetzt noch recht gesund, durchaus ein Alter von 30 Jahren erreichen können. Also von diesem Punkt aus wäre das kein Thema. Zeitungen austragen bringt nicht gerade viel Geld ein und wenn du nicht mindestens 16 Jahre alt bist und einen 400 Euro Nebenjob machen kannst - dann reicht dieses Geld nicht mal für das Zusatzfutter.

Versuche es ganz realistisch zu sehen - es geht wirklich viel Geld drauf beim Pferd - und wenn nicht gerade die ganze Famile auf diesem Pferd seine Freude hat, ist es nun mal ein sehr teures Hobby für einen - wo der Rest der Familie immer zurückstecken muß nur weil einer davon das ganze Geld braucht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

rede mit deinen eltern mache einen kosten plan frag die alten besitzer wie viel geld die futter und wasser kosten betragen habt ihr genug platz ? wie anfällig für krankheiten sind iaesländer mache eine liste pro und kontra tierarzkosten solltest du dich informieren wie lange lebt ein pferd(30 jahre)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt immer darauf an, wo das Tier stehen wird. Da gibt es Reitställe, die haben nur einen Reitplatz und kosten um die 200 Euro monatlich oder exclusivere Sachen mit weit über 300 bis 500 Euro. Dazu muss der Hufschmid alle 6-8 Wochen kommen. Das kann leicht je nach Beschlag über 100 Euro kosten. Dazu Impfungen, Entwurmungen und allgemeine Tierarztkosten. Und das für Jahre. Auch muss das Pferd versichert werden und du brauchst eine Vertretung, falls du im Urlaub oder krank bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde alle Kosten die ihr ungefähr haben werdet, wenn ihr ihn nehmt, zusammen rechnen und schauen ob ihr euch das leisten könnt. Wenn ihr euch das leisten könnt, ohne dass ihr am Hungertuch naagt, spricht theoretisch nichts dagegen.

Wenn ihr in den Urlaub fahren wollt, frag einfach jemanden am Stall oder Freunde ob sie ihn ein bisschen pflegen und vielleicht longieren etc. Sonst macht es auch nichts, wenn er mal 1-2 Wochen nicht gearbeitet wird, zumindest stirbt er daran nicht.

Mit dem Alter musst du entscheiden ob du nicht ein Pferd willst, was jünger ist, mit dem du dann "mehr" arbeiten kannst. Ich habe selbst einen Isländer, sie ist jetzt schon 26 und wird immer noch geritten.

Überlege dir´s gut! Ersteinmal schauen ob ihr euch das überhaupt leisten könnt, nicht einfach nehmen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

im hohen alter fangen viele krankheiten an die nich immer ganz günstig sind. dazu muss du noch stall-, hufschmied- und versicherungskosten tragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
branalind28200 29.03.2014, 18:08

Da muss ich aber mal kurz dazwischen reden. Nur weil ein Pferd schon älter / alt ist, heißt das noch lange nicht, dass es automatisch irgendwelche Krankheiten haben muss! Natürlich kann es sein, aber sicher ist das nicht.

1

unterhalt eines pferdes sind 300 bis 500€ pro monat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?