Pferd ist zu schnell an der Longe?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Erstmal ist es ja sehr löblich dass du deine Rb auch longieren willst und nicht nur wie die meisten anderen draufsitzen und nur reiten. 

Am Anfang würde ich damit beginnen, das Pferd auf die Stimme zu konditionieren, wichtig ist, dass du sie mit der Stimme antreiben und durchparieren kannst. Wer weiß, vielleicht wurde sie früher an der Longe nur rumgescheucht und deshalb ist sie so schnell? Das könnte ja eine Ursache sein.

Wenn deine Rb sich mal an deinen Stimmkommandos orientiert, wird es auch einfacher sein sie ruhiger zu longieren :) Sonst kannst du den Longierzirkel auch immer etwas kleiner als normal halten und ihr immer mehr Platz bieten, wenn sie das Tempo nicht erhöht :)

Viel Erfolg :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kannst du denn longieren? Also, hast du es richtig gelernt? Oder zentrifugierst du halt?

Ich kenne fast keine RB, die longieren kann. Fast alle, die das von sich behaupten, schleudern nur. Daher würde das "longieren" bei mir ganz oben auf der Verbotsliste für RB stehen.

Ich fürchte halt, dass du zentrifugierst und nicht longierst. Sonst müsstest du die Frage nicht stellen.

Warum haben eigentlich RB nur solche Leidenschaft für das Schleudern der Pferde. Es heißt doch REITbeteiligung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DistelsternXDXD
09.07.2016, 18:23

Ich habe jahrelang keine richtige Reitbeteiligung gefunden, die meisten Pferde konnte ich nur longieren oder Bodenarbeit machen, sodass ich longieren auf jeden Fall gelernt habe!

0

Longieren lernen z.B. mit dem Longenkurs von wege zum pferd. de

Geitnergassen, helfen - Hindernisse helfen - Handarbeitstraining hilft, vor allem die Erlernung des Wortes "Halt" hilft, das Wort "Langsam" ist auch hilfreich.

Ich erlerne solche Sachen mit meinen Jungpferden immer bei der Schleichübung von Linda Tellington Jones.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Heklamari
10.07.2016, 07:29

So mache ich es auch

Und “laaangsam“ ist ein extrem nützliches Kommando!

Nicht nur an der longe...

0

Naja als erstes muss das Pferd lernen, das logieren nicht rennen bedeutet... leider benutzen viele das Longieren zum Auspowern.. was absolut falsch und ungesund ist. Wenn ich longiere lass ich das Pferd erst mal nur schritt gehen, wenn das klappt mal einen flotteren Schritt, dann mal kurz traben. Sobald es zu schnell wird lass ich es sofort Schritt gehen. Zudem lasse ich es am Anfang oft anhalten. Bis es die Kommandos kennt und nicht von sich aus das Tempo wechselt.. ich lasse das Pferd auch so lange nicht im Galopp laufen, bis es gelernt hat ein ordentliches Tempo zu laufen.. Das kann langwierig werden, aber wenn man Longieren will, dann musd man da eben durch...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit welcher Ausrüstung longierst du? 

Und wie? Hinten Peitsche und vorne gegenhalten? Oder tatsächlich mit schöner Stellung und Biegung? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es ist ein tier und keine maschine!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von friesennarr
09.07.2016, 16:12

Genau, und deshalb ist es lernfähig - man muß es ihm beibringen im Gegensatz zu einer Maschine, da kann ich die Geschwindigkeit einstellen.

2

Was möchtest Du wissen?