Pferd ist trotz Hufrollenerkrankung gerannt- wie schlimm ist das und kann ich etwas tun?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ne, chronische Entzündungen kommen und gehen. Sei froh, wenn es dem Pferd momentan gut geht und es sich so deutlich seines Lebens freut.

Wenn es hinterher nicht wieder lahmt, hat es ihm ja offensichtlich nicht geschadet. Natürlich sollte man Belastung niedrig halten, aner ein dosiertes Mittelmaßzu finden ist immer schwierig. Und wenn man auf Dauer vor lauter Bemühungen um die Gesunderhaltung die Lebensqualität zu sehr runter fshren muss, weiß ich auch nicht, ob das Sinn der Sach ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Pferdelilly 07.10.2017, 13:03

Erstmal danke für deine Antwort :) also direkt danach hat er nicht gelahmt, werde heute Abend aber nochmal schauen... Ja, so sehe ich das eigentlich auch. Habe nur mal wieder (zu) viel in irgendwelchen Foren gelesen, wo immer wieder stand wie schlimm stärkere Bewegung in dem Fall ist usw. aber hatte mich auch gefragt wie die anderen das schaffen wollen ohne ihr Pferd in der Box einzusperren...

1
Urlewas 07.10.2017, 14:09
@Pferdelilly

Ich kann da aus eigener Erfahrung mitreden - habe nämlich auch eine chronische Entzündung im Fuß. 

Ganz schlimm: zu viel rumsitzen. Noch schlimmer: rum stehen. Besonders schlimm: große Belastung durch das Tragen von Gewicht ( bei mir mehr als 5kg) oder Laufen auf schlechtem Untergrund oder mit supoptimalen  Schuhen. Paralell zu letzterem sehe ich, dass bei Pferden mit solchen Symptomen den Schmied/ Hufbearbeiter in kürzeren Abständen benötigen. (Nur so als zusätzliche Fedanken am Rande...😄)

1

Sehr wichtig wäre, such dir einen guten Hufschmied und halte kurze Hufpflegeinterwalle ein! Probleme mit der Hufrolle kommen sehr sehr oft von einer falchen Hufform der bereich an der Hufrolle ist dann überlastet und entzündet sich! Kann dir nur das Keihorn Forum ans herz legen, gieb da mal in die Suche hufrolle ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Wuehlmaus81 08.10.2017, 00:02

Keinhorn Forum meinte ich natürlich.

0

Ein Hufrollenpferd gehört auf die Koppel. Am besten 24/ 7.  Offenstall.Nichts ist schädlicher für ein Hufrollenpferd -außer Springen,engen Wendungen und schlechtem Aufwärmen - als das Stehen in einer Box.

Raus mit dem Pferd.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kneipkur(Schritt) in hohem kaltnassen Gras oder besser kniehohem Wasser stärken UND kühlen UND lindern auch Schmerzen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Hufrollenentzündung heilt nicht aus. Die ist chronisch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Dahika 07.10.2017, 14:00

DAs ist nicht unbedingt richtig, denn es hängt davon ab,was an dem Komplex Hufrolle erkrankt ist. Die Schleimbeutel? Der Knochen selbst?
Ich würde bei einer Hufrollendiagnose, wenn sie ambulant erstellt wurde, immer die Zweitmeinung einer Klinik einholen, damit klar wird, was an dem Komplex Hufrolle nun betroffen ist.
Eine Freundin von mir bekam für ihr damals 6 j.Pferd auch die Diagnose Hufrolle. Sie schaffte das Pferd in eine Klinik und ließ es gründlich untersuchen. Ok, war teuer, da ein MRT gemacht wurde.
Es stellte sich heraus, dass die Schleimbeutel entzündet waren. Das Pferd wurde daraufhin behandelt.

Jetzt ist das Pferd 19 und gesund. Wird normal, allerdings schonend geritten.Nicht gsprungen.

Es lebt im Offenstall!!!

0

Was möchtest Du wissen?