Pferd im ruhigen Galopp halten

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Du bekommst ihn im Galopp nur ruhiger, wenn du selbst das auch durchhältst. D.h., du darfst nicht in den leichten Sitz gehen, sondern mußt konsequent ruhig gegensitzen ohne zu ziehen. Pariere ihn immer wieder durch und galoppiere neu an, wenn er zu schnell wird, bis er begreift, was du von ihm willst. Galoppiere ihn auch auf der Geraden an, bleibe fest und langsam sitzen und pariere sofort durch, wenn er wieder lospreschen will. Mit dem Gelände bekommst du das nur hin, wenn du auch selbst Vertrauen zu ihm hast. Er merkt nämlich, wenn das nicht so ist und vertraut dir dann auch nicht. Pferde merken die kleinsten Anspannungen und Nervositäten. Baue also erst einmal das Vertrauen zwischen euch am Boden auf. Mache Übungen und lobe ihn, wenn das klappt. Baue z. B. bunte Regenschirme, Bälle, Planen etc. auf und gehe mit ihm am Halfter dadurch. Als nächstes gehst du mit ihm unter dem Sattel die gleiche Strecke. Danach weitest du die Übungen auf das Gelände aus, zunächst auch an der Hand. Am besten ist, du nimmst noch jemanden mit. Wichtig ist, dass du selbst entspannt bist.

Hallo! :)

Zur ersten Frage: Ich kann dir empfehlen viele viele Übergänge zu reiten. Somit hat er gar nicht die Zeit loszurennen und bei jedem Training verlängerst du einfach die Galoppphase/Trabphase. Das heißt du reitest einfach Schritt-Trab-Schritt-Trab(aussitzen)-Galopp-Schritt-Galopp(aussitzen)-Trab...somit hat dein Pferd viel zu viel zu tun um sich in die Zügel zu legen und loszurennen. Außerdem kann es auch hilfreich sein viele Bahnfiguren (vorallem Biegungen) und Seitengänge einzubauen. (Somit wird auch gleichzeitig meist die Anlehnung besser.)

Es kann aber natürlich auch möglich sein, dass du nicht ruhig genug sitzt oder deine Hände nicht ruhig sind. Hast du einen Reitlehrer oder eine erfahrene Reiterin im Stall, die sich das mal anschauen könnte? Oder mach doch mal einfach ein Video von dir und schaus dir an...das hilft oft sehr viel weiter! ;) Um einen festeren und ruhigeren Sitz zu bekommen versuche dich möglichst groß zu machen oder reite bei jedem Training 10 min ohne Steigbügel (auch Leichttrab und Galopp!) Kleiner Tipp: Beim Aussitzen im Trab leicht zurücklehnen..stell dir einfach vor du sitzt auf einer Parkbank! Aber nicht zu weit nach hinten, sonst kommt dein Pferd aus dem Gleichgewicht :P

Und um die Hände ruhiger zu halten, lass dich von jemanden longieren und nimm eine Gerte mit beiden Händen (waagrecht) und probier sie während des Reitens möglichst ruhig zu halten (ohne hinzuschauen).

Bei den Zügeln ist es wichtig, dass du nicht hart in der Hand wirst, sondern mit der Pferdekopfbewegung (ein leichtes Nicken) mitgehst.

So...und jetzt zu Frage 2:

Wie ist es denn wenn du ihn führst? Hat er dann auch Angst vor roten Gegenständen? Wenn ja, dann führe in ganz langsam an einen roten Gegenstand heran und gewöhne ihn an die Umgebung. Was auch sinnvoll wäre ist, oft Spaziergänge mit ihm zu machen, damit er alles kennt und er keine Angst mehr hat. Oder du nimmst dir einen "gefährlichen" roten Regenschirm oder etwas Ähnliches und gehst auf eine Wiese in der Nähe und gewöhnst ihn langsam an den Schirm. Sobald du dann neben ihm den Schirm öffnen kannst, hat er seine Angst vor roten Schirmen verloren und Vertrauen zu dir gewonnen. ;) Aber mach das sehr vorsichtig und in langsamen Schritten (Achtung: Pferde sind Fluchttiere!!) Nicht dass er dir abhaut!

Wenn er dann bei Spziergängen gelassen bleibt, kannst du mit dem Reiten beginnen. Jedoch kommt es immer wieder mal vor, dass ein Pferd Angst vor etwas hat oder sich erschrickt. Wenn dies bei deinem Ritt beispielsweise ein Straßenschild ist, dann steig doch einfach mal ab und führe ihn mit beruhigender Stimme hin und zeig ihm, dass es nicht beißen kann! ;D

Probier meine Tipps einfach mal aus...bei Fragen einfach melden ;)

Liebe Grüße und viel Glück ;)

particularx3 15.09.2012, 20:00

danke für die ausführliche antwort :)) ich kann ihn ohne bügel nur leider gar nicht sitzen :o er merkt das sofort wenn man keine bügel mehr hat und rennt noch mehr... ich weiß allerdings nicht wieso..

zu 2. :) ich bin mit ihm jetz ganz oft an roten gegenständen vorbeigegangen und er wird immer ruhiger dabei :) jetz werden ihm zwar fahrradfahren immer angsteinflößender aber ich wette das kriegen wir auch noch hin ;D

0

mach dich schwer, athme ruhig, pass mit den schenkeln auf ( aber nicht verkrampfen!!!!!) und das wichtigste: du selber musst tiefenentspannt sei . denk dir einfach es wäre eine sache wie zeitung lesen oder essen kochen... keine ahnung aber du musst so wirken, als wäre es das normalste der welt da lang zu galoppieren! sobald du dich auch nur ausversehen oder aus reflext verspannst wir dein pferd auch schneller

particularx3 21.08.2012, 00:05

Ok Das klingt logisch :o

ich werds sobald er sein neues Hufeisen hat sofort mal ausprobieren :))

danke :)

0
  1. Auf dem Video flattern deine Arme echt überall ,ist mir direkt aufgefallen, achte darauf die arme am körper zu halten aber keine harte hand zu bekommen. Zudem siehts manchmal so aus als würdest du nach vorne leicht kippen beim Trab, achte darauf grade zu sitzen!

2.Um einen schönen ruhigen Galopp zu bekommen solltest du mit der hüfte nicht einfach mitschwingen sondern wenn du schneller galoppieren willst schneller mitgehen als der pferde takt und wenns langsamer sein soll dann langsamer mitgehen als der pferdetakt. Dein pferd wird sich dann deinem Sitz anpassen und langsamer oder je nachdem schneller werden. sonst gilt ruhig und gleichmäßig atmen etc.

  1. MAch schrecktraining! Mit planen, regenschirmen, flatternde sachen, Luftballons, etc. darüber kannst du auch viel in büschern lesen. Eine weitere möglichkeit wäre noch horsemanship ,dafür leihst du dir am besten ein buch wo drin steht wie sowas richtig geht, das gibt dem pferd mehr vetrauen zu dir und es wird weniger angst haben wenn du bei ihm bist.

Also, beim Galopp kann ich dir nicht helfen, dass macht mein Pferd selber auch so.. ^^

Ähmm.. Nehm deine RB am besten am Strick mit und führ es mit Leckerlis in der Tasche und gehe een paar Runden, sobald er vor etwas angst hat, lenke ihn ab und beruhige in(streicheln, reden hilft schon) und wenn er es brav gemacht hat, gebe ihn ein Leckerli! :D

particularx3 20.08.2012, 23:59

ok danke :)) Unsere RL verbietet uns ohne Trense und Longe ins Gelände zu gehen aber ist das mit einer Longe nicht sehr gefährlich ? :oi

0
YayMe 21.08.2012, 00:05
@particularx3

Auch mit Trense, Pferde haben meistens mit Halfter weniger Angst und mehr Vertrauen. Niemals mit Longe ins Gelände, besonders nicht bei Straßen! :D Sonst, wenn es wirklich viel Vertrauen zu dir hat, geh einfach vorsichtig und im Schritt(mit Gerte wenns geht) ausreiten und sobald deine RB angst bekommt, steig ab, schlag die Steigbügel über den Sattel oder die Schultern und dann ist erstmal führen angesagt..^^ Aber Leckerlis sollten schon sein ;D Hoffe konnte etwas helfen :) Falls noch ne Frage über Straßensicherheit an mich hast, kannst gern fragen ;D

0
particularx3 21.08.2012, 19:31
@YayMe

ja ohne longe lässt sie uns die pferde nicht ins gelände führen...

ich finde das auch total schwachsinnig aber naja :(

0
MeineSomalia90 28.08.2012, 14:23
@particularx3

Wozu soll denn ne longe im Gelände gut sein? Strick und halfter reicht weil wenn das Pferd abdreht denn bringt auch ne longe nix mehr!!

0

zum Galopp hast du ja schon sehr gute Antworten bekommen ;)

bei der geländesicherheit tu ein Halfter drauf, mach ne Führkette über die Nase (ich weiß, ihr schlagt mich jetzt alle, aber für das Pferd ist es wesentlich angenehmer mit lockerer Führkette geführt zu werden als wenns die ganze Zeit zug aufm Maul hat!!!) und unten noch nem normalen Führstrick dran erstmal auf irgeneine (evtl. umzäunte) Wiese (vlt. die Weide??) und bau da Trail Hindernisse auf (z.B. Plane, Flattervorhang, Luftballons etc.). Das er generell Angst vor Rot hat halte ich für sehr Unwahrscheinlich, da Pferde rot nicht sehen können (bzw. es ist ein grauton, Pferde sehen blau, gelb, schwarz, weiß und grau). Aber es ist ja kein Beinbruch für den Flattervorhang rot-weißes Flattterband zu nehmen und rote Luftballons dürften auch nicht so schwer zu bekommen sein. Wenn er vor irgendetwas Angst hat redest du erstmal nicht mit ihm (sonst verbindet er diese Angst mit deiner Stimme) sondern kraulst ihn etc. Das ist für ihn angenehm. Dann führst du ihn wieder hin, zeigst es ihm ganz genau und wenn er es beschnuppert und keine Angst davor zeigt lobst du ihn ganz arg (Stimme und streicheln) und gibst ein Leckerlie. Dann machst du einfach weiter.

Wenn dasgut klappt machst du den Parcour auf der Weide mit Reiter. Dann kann es sein, dass er wieder Angst vor Sachen hat, die eigentlich schon lang kein Problem mehr waren, aber dann zeigst du nsie ihm einfach wieder und wenn er es akzeptiert lobst du ganz arg. Wenn er sich etwas mit Reiter nicht traut steigst du einfach ab, zeigst es ihm vom Boden aus und dann steigst du wieder auf und versuchst es nochmal. Kann auch sein das du am Anfang 20mal auf- und absteigst, aber so bleibt man fitt ;)

Wenn er auf der Wiese vollkommen brav ist (geritten und geführt) gehst du mit der Halfter-konstruktion ins Gelände und machst es da genauso wie auf der Wiese. Und wenn das auch klappt, kannst du dich reitend ins Gelände wagen, am besten läuft oder radelt erstmal jemand mit (kein anderes Pferd, sonst klappt das nicht mit der scheufreiheit!!!) und dann kannst du es auch allein versuchen.

Viel Glück und Geduld !! ;)

particularx3 21.08.2012, 19:29

das problem ist wir dürfen weder auf der Koppel noch sonst wo solche Sachen aufbauen ...

und naja das pferde rot generell nicht sehen mag schon stimmen. aber manche sachen könnne orange grün blau alles sein das interessiert ihn nicht sobald irgendwas rot ist hat er angst...

0

Ruhig sitzen, viele übergänge reiten und auf die richtige hilfegebung achte, wichtig ist ach das du nicht klammerst!

geh am anfang mal mit ihm spazieren und zeig ihm das nichts passiert, wichtig ist das du immer die ruhe bewahrst, wenn er merkt das du nervös wirst, dann wird er das auch...

lg

Zur 2. Frage: Ich würde oft mit ihm zu Fuß dort lang gehen damit er sich an diese stecke gewohnt! Das sollte helfen! ;-)

Was möchtest Du wissen?