Pferd ignoriert Schenkel

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Korrekturreiten brauchst du gar nicht! Sporen sind wirklich ein gutes Hilfsmittel Stumpfe pferde wieder hinzubekommen. nimm einfach rädchensporen oder sporen die tropfenförmig sind also welche die nicht scharf sind! Du reitest dann einfach mit Schenkel ganz normal weiter und wenn er dir zu langsam ist nimmste mal die Sporen, dabei sollteste dem Pferd die aber auf keinen Fall in den bauch hauen sondern mit Gefühl benutzen! Wenn du dich nicht mit Sporen auskennst solltest du das unter aufsicht deiner Reitlehrerin tun.

Das dir hier soviele von Sporen abraten wird warscheinlich daran liegen das die meisten immernoch denken das man mit Sporen treibt! das ist aber nicht!!! der Fall ,ausser in deinem beschrieben fall, das pferd zu entstumpfen werden sporen sonst nur benutz um feine hilfen zu geben die das pferd mit dem schenkel nur schwerer erkennt weil es großflächigerer Druck ist als mit dem Sporn!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich würde komplett von Sporen abraten! Lass ihn lieber korrekturreiten! Wenn du dann einmal vergisst,oder aus Gewohnheit ihm die Sporen in den Bauch haust,dann wird er dich zu 99,9% versuchen abzuschmeißen,wegen den starken Schmerzen. Außerdem muss man nicht mit Sporen reiten,um richtig zu reiten. Doch leider geht der Trend zum "faulen Reiten". Ganz nach dem Motto,ich hau ihm einmal die Sporen in den Bauch,dann läuft er für diese Stunde wieder! Und was ist mit der nächsten? Da ist er dann so abgestumpft,dass du irgendwann auch mit den Sporen richtig feste treiben musst. Und dann kommen Rädchensporen oder wie? Sorry,aber ich hasse Sporen,vor allem wenn sie nur benutzt werden,weil der Reiter zu faul ist (oder es nicht kann).

Lass deinen Wallach lieber einmal richtig korrigieren,anstatt ihn noch mehr abzustumpfen. Vielleicht habt ihr ja eine gute Person,von der du den Reitstil kennst, im Stall die dir das machen kann.

Vielleicht bittest du ja mal eine Freundin von dir,mit dem Fahrrad mit ins Gelände zu gehen (wenn er das zulässt,am besten auf dem Platz vorher ausprobieren!). Aber alleine Ausreiten würde ich niemals,es kann bei dem bravsten Pferd mal was passieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von madeleine1990
21.08.2012, 11:31

Danke für deine Antwort.

Ich könnte meine RL bitte, ihn korrektur zu reiten. Weißt du, wie das genau aussieht? Ist sicher Fall-bedingt aber wird sie höchstwahrscheinlich öfter rauf müssen oder?

0
Kommentar von Lemondreamed
21.08.2012, 12:41

Also mal erlich, du hast ja wohl mal so gar keinen Plan von Sporen -.-' bevor du sowas schreibst solltest du dir erstmal erklären lassen wozu sporen sind! Könnte ich direkt wieder an die Wand gehen wenn ich sowas lese!!! Sporen sind NICHT zum Treiben! Sporen sind NICHT! dazu da dem Pferd wehzutun! und sporen tun dem pferd wenn man mit gefühl reitet und mit SPoren umgehen kann NICHT weh!!! -.-' Rädchen sporen sind nicht Scharf wenn sie keine scharfen spitzen haben! Rädchensporen tun dem pferd weniger weh als dornsporen! -.-' Meine Güte ehy! Sporen sind einfach nur dazu da dem Pferd FEINERE Hilfen zu geben und nicht ums schneller zum laufen zu bekommen! Man HAUT einem PFerde die sporen nicht in die seite man benutz sie mit Gefühl! und anfänger die sowas nicht wissen sollten NIEMALS sporen benutzen ,du übrigens auch nicht wenn du so unwissend urteilst! Sporen sind sehr gut um ein abgestumpftes PFerd wieder besser an den schenkel zu bekommen! da hat dein satz ->>> Wenn du dann einmal vergisst,oder aus Gewohnheit ihm die Sporen in den Bauch haust,dann wird er dich zu 99,9% versuchen abzuschmeißen,wegen den starken Schmerzen. <--- überhaupt nix verloren weil wenn du sowas schriebst weißt du absolut gar nichts darüber ein stumpfes pferd wieder an den schenkel zu bekommen oder wie du mit sporen umzugehen hast! -.-*

0

das pferd wurde scheinbar abgestupft, dass passiert durch zu viel und zu often schenkeldruck. ich solltet vielleicht mal versuchen es eurem pferd leichter zu machen, indem ihr, wenn er schneller gehen soll (egal in welcher gangart) den zügel sehr vorgebt (damit er merkt es ist nach vorne frei,er kann mehr vorwärts gehen) und zuzätzlich treibt ihr ihn mit dem schenkel kräftig an,wenn er nicht reagiert nehmt die gerte dazu, und sobald er auch nur einen schritt schneller geht sofort druck nachlassen, aufhören zu treiben und loben.

ich weiß beim englisch reiten tribt man eigentlich bei so gut wie jeden schritt des spferdes aber versucht mal NUR zu treiben wenn er wirklich zu langsam läauft,und sobald er wieder ,sei es auch nur kurtz schneller geht,loben.

war bei einen korrektur pferd das ich kenne, so ähnlich wie bei euch, und nun läuft er schon viel anständiger ;-) viel glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

dein wallach ist einfach abgestumpft oder nicht gut genug ausgebildet.

entweder er wird korrektur geritten oder du reitest ihn mal ein bisschen mit sporen am besten in absprache mit deinem rl

dann merkt er dass es piekst wenn er deinen schenkel ignoriert

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Energischer Treiben bedeutet weder das Pferd kräftig in die Rippen zu treten noch im eins mit der Gerte überzubraten!!

Dein Schenkel muss vermutlich einfach ein bisschen mehr leisten. Und vor allem muss der Schenkel immer (!) kräftig am Pferdekörper liegen. Dieses ständige Treten (vor allem bei jüngeren und Änfangern) ist nicht hilfreich!!

Lass dir von deiner Reitlehrerin mal Gewichtshilfen erklären. Damit treibt man. Wenn sie das nicht kann, solltest du über eine andere Lehrerin nachdenken!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von madeleine1990
21.08.2012, 09:23

Ich trete ihm nicht in die Rippen... und schon gar nicht "brate ich ihm eins über"

Seufz

Danke!

0

Was möchtest Du wissen?