Pferd hat mir den finger gebrochen ich in recht auf Schmerzensgeld?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ist es dein Pferd oder das eines anderen?

Wenn es das Pferd eines anderen ist, greift i.d.R. die Tierhalterhaftung. Ein Verschulden deinerseits kann die Halterhaftung einschränken. 

Bei deiner Verletzung dürften zunächst die Arztkosten eine Rolle spielen. 

Ob du aber wegen eines gebrochenen Fingers ein (geringes) Schmerzensgeld bekommst, ist die Frage. Aber du kannst gerne versuchen, ob dir die Pferdehalterhaftpflicht ein paar Euro gibt.

Wenn es nicht Dein Pferd war, dann hast Du Anspruch auf Schmerzensgeld und die Krankenversicherung hat Anspruch auf Schadensersatz.

Mit Sicherheit nicht. Allenfalls bekommst du die Arztrechnung bezahlt. Auch das ist sehr fraglich.

Wenn Du Name, Vorname und ladungsfähige Anschrift (kein Postfach!) des Pferdes besitzt kann wohl entsprechende Klage erhoben werden.

Pferde beauftragen jedoch häufig Bitbulls als Prozeßvertreter...

Sirius66 11.10.2015, 08:55

Das interessiert mich jetzt ... Was sind denn Bitbulls?

1

... wenn denn das Pferd die Beiträge bezahlt hat;  einfach ran, so meine Glaskugel. Gute Besserung.

Wenn du das Pferd selbst geführt hast, war es doch wahrscheinlich deine eigene Schuld. Von wem willst du denn dann Schmerzensgeld bekommen? Von dem Pferd?

Aus der Gefährdungshaftung des Halters bekommst du kein Schmerzensgeld. Dafür muss ein Verschulden des Halters nachgewiesen werden.

Bitterkraut 11.10.2015, 00:10

Für Gefährdungshaftung muß eben kein Verschulden nachgewiesen werden.Deshalb heißt es Gefährdungshaftung.

Gefährdungshaftung ist die Haftung für Schäden, die sich aus einer erlaubten Gefahr (z. B. Betrieb einer gefährlichen Einrichtung, Halten eines Haustieres) ergeben. Im Unterschied zur Haftpflicht wegen unerlaubter Handlung kommt es bei einer Gefährdungshaftung auf die Widerrechtlichkeit der Handlung oder ein Verschulden des Schädigers nicht an. https://de.wikipedia.org/wiki/Gef%C3%A4hrdungshaftung

3
Sirius66 11.10.2015, 08:53
@Bitterkraut

Aber auf die Handlung des Geschädigten sehr wohl. Wenn er sich selbst in die Gefährdung bringt ...

Gruß S.

0
Menuett 11.10.2015, 18:12
@Sirius66

Nein, das gilt hier nicht.

Der Tierhalter hat dafür zu sorgen, dass sein Tier niemandem schadet.

Auch dann nicht, wenn dieser sich unerlaubt dem Tier nähert.

1
Bitterkraut 11.10.2015, 18:37
@Sirius66

Nein. Wenn am Tor steht "nicht betreten, bissiger Hund" und betrete das Grundstück trotzdem und der Hund beißt mich, haftet der Halter.

0
Menuett 11.10.2015, 18:14

Nein, bei der Gefährdungshaftung muß eben kein Verschulden des Halters nachgewiesen werden.

Und genau dafür haftet die THV.

Und das war schon vor 60 Jahren so.

Mönsch, und das von einem "Versicherungsexperten".

1
Sirius66 11.10.2015, 20:16
@Menuett

Werden sich die Versicherungen ihr Geld wahrscheinlich dort holen, aber Schmerzensgeld? Darum geht es doch ...

Gruß S.

0

Es zahlt immer der Verursacher.Also lass es dir vom Pferd bezahlen aber mehr wie ein paare Pferdeäpfel wird nicht drin sein aber du kannst vielleicht deinen Garten kostenlos düngen.

Wir waren nicht dabei - wir wissen nicht ob sich das Pferd auf Deinen Finger gesetzt hat - oder Du schusselig warst.

Das gleiche gilt für die Versicherung ...

Aber es steht Dir frei das Pferd zu verklagen ^^

Kommt auf den Hergang an.

Was möchtest Du wissen?