Pferd hat extremes Problem mit Fliegen -> Headshaking

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

hoi catgirl,

habt ihr die augen und das sehfeld untersucht? ein eingeschränktes sehfeld, bzw. eine augenerkrankung wie grauer star o.ä. ist häufig die ursache für z.b. notorisches durchgehen oder häufiges stolpern, aber auch für die beschriebene starke schreckhaftigkeit bei pferden.

oft liegt die ursache für die erkrankung in der fütterung oder im stoffwechsel des pferdes.durch eiweissverminderung kann man in dem fall einen krankheitsverlauf oft verlangsamen.

augenerkrankungen beim pferd können vielfältige ursachen haben und sie sind gar nicht so selten, wie viele vermuten. bei deinem pferd könnte eine kurzsichtigkeit voliegen oder verschwommenes sehen. wie sehen die augen aus? vergleiche fotos, die du vor dem auftreten des problems gemacht hast, mit aktuellen fotos des pferdes. wenns geht, zoome bis auf originalgrösse des auges heran. welche ursachen es hat und wie sowas zu behandeln ist, bitte mit dem tierarzt klären.

einer sehbehinderung beim pferd begegnet man am besten mit ruhe. du bist der ruhende pol und gibst durch dein verhalten dem pferd sicherheit.

alles gute, pony

Catgirl97 06.03.2012, 19:50

heyy, danke für deine antwort. Mein Pferd ist aber nicht schreckhast, überhauptnicht. er ist ein richtiges verlasspferd, geht über flatterplanen etc. Er ist eben nur sehr empfindlich und wird dann schnell sauer.

glg

0

Hallo,

ist er denn im allgemeinen Umgang auch so sensibel? Also, erschrickt er vor Gräuschen, mag er an bestimmten Stellen nicht geputzt werden?

Wenn ja, würde ich dir Desensibilisierung empfehlen, beispielsweise nach Parelli.

Aber da dein Pferd ja schon eine heftige Überreaktion entwickelt hat, würde ich dir dringend davon abraten, auf eigene Faust anzufangen, hol dir einen guten Natural Horsemanship Trainer!

Durch die Desensibilisierung wird dein Pferd auf so alltägliche Reize weniger heftig reagieren.

ALLERDINGS würde ich das erst machen, nachdem du dein Pferd vom TA hast durchchecken lassen. Oftmals sind einfach zu behebende Schmerzen eine Ursache für Headshaking, neuerdings geht man davon aus, dass es eine Nervenkrankheit sein kann (siehe dazu auch den Link von Sammyx3).

Und dann würde ich euch noch empfehlen, Fliegenfänger aufzuhängen, das dürfte die Rate an Fliegen deutlich vermindern. Nur nicht an Stellen, an denen ihr oft vorbeigeht, ansonsten dürft ihr euch in Zukunft regelmäßig Insektenkadaver aus den Haaren puhlen ;-)

Ich finde, Fliegen sind was ekliges, was durchaus vermieden werden kann (im Gegensatz zu Traktoren, Fahrrädern, generell Verkehr oder anderen gruseligen Pferdefressern im Alltag).

Grüße und viel Glück bei der Ursachenforschung!

Catgirl97 06.03.2012, 19:51

Er ist eigentlich ein supercooles verlasspferd aber zum beispiel im bauch und brustbereich empfindlich, striegeln mag er hier nicht gerne

glg

0

hallo, es gibt einige positive Versuche mit dem Komplexmittel Alleosal Darin enthalten sind 3 hom. Mittel >Arsenicum-Apis und Urtiica jeweils in C6 bzw.C12 Potenzen

Hypersensibiltät aller Sinne ( und das könnte der Grund sein) haben allerdings einige homöopathische Mittel. Daher müßte man sehr differenziert das spezifische Mittel wählen. Und dies geht leider nur, bei einer ausführlichen Analyse im Gespräch mit dem Tierbesitzer.

Völlig aussichtslos, wie oft dargestellt, ist es jedoch nicht, dem Tier zu helfen.

Das klingt nach einer spannenden Herausforderung für einen guten Tierhomöopathen! Ich empfehle dir dringend, nicht Globuli in der Apotheke zu besorgen, sondern dein Pferd einem solchen vorzustellen - das ist nun wirklich ein Fall, wo wahrscheinlich nur das richtige homöopathische Mittel helfen kann. Und um dieses zu finden, muss der Homöopath dein Pferd eben kennenlernen!

Wenn nicht mal der Arzt irgendetwas weiß, dann ist das hier von der Ratgeber-Community schon etwas viel verlangt.

Catgirl97 05.03.2012, 16:45

Nur so als kleine Frage: Reitest d überhaupt oder hast du was mit Pferden zu tun?

Wenn nicht, verstehe ich nicht, warum du dann auf meine Frage antwortest, sorry.

glg

0

unbedingt zum tierhomöopathen mit deinem pferd!

Was möchtest Du wissen?