Pferd hat eine Heustauballergie! - Was tun?

8 Antworten

Es besteht noch die Möglichkeit gute Heulage zu kaufen, falls es die Pferde vertragen. Es käme auf einen Versuch an. Heulage ist fast staubfrei. Das Heu mit einer Gießkanne nur nass zu machen, bringt leider nichts, es müßte schon komplett eingetaucht werden. Die Fa. Mentop stellt aus Körperflüssigkeiten (Blut,Speichel) speziell für das betroffene Tier, ein Autoimmun Medikament her. Das muß über mehrere Wochen eingegeben werden. Dazu braucht Ihr einen THP der Blut abnimmt, und euch mit dem Verfahren vertraut macht. Bockshornklee täglich 3 Eßl. wirken auch beruhigend auf die Schleimhäute. Eine Mischung aus Thymian, Fenchel,Anis und Süßholz, als Tee unters Futter oder auch die Kräuter pur unters Futter gemischt, wirkt reizlindernd erweitert die Bronchien und ist schleimlösend. Habe diese Mischung immer so 4 x im Jahr, für 10 Tage meinem Pony gegeben, der allergisches Asthma hatte. Natürlich muß man meistens eine Kombination von mehreren Therapien nehmen, und diese Erkrankung ist oft langwierig. Ich wünsche Euch viel Glück. Liebe Grüße!!!

Meine Reitlehrerin hat die Heuballen kurz vor der Fütterung ins Wasser getaucht. Scheint gut zu funktionieren - man muss aber darauf achten, dass es eine genau abgestimmte Menge Heu ist. Es sollte nichts liegen bleiben, sodass es zu gären beginnt.

Wir haben das gleiche Problem und können bei unserem Aussenstall auch nur Regenwasser auffangen. Wir haben eine große Maurerbütt gekauft - da passt ein kleiner Heuballen komplett rein. Dann mit einer Gießkanne Wasser drüber. Das kann (im Schatten) bis abends stehen bleiben und die anderen Hotties fressen es auch gern. :)

5

Wir füttern leider vom Rundballen :( Habe schon überlegt, vom Rundballen per Hand abzurollen und das Heu in die Heuraufe lose zu füllen und dann auch vorher in Wasser tränken, aber habt ihr denn nur mit Regenwasser genug? Wieviele Pferde füttert ihr damit? Für drei Pferde eine Heuraufe den ganzen Tag voll machen und in Wasser tränken ist halt doch schon eine Menge..

0
44
@kate05

Wir haben fünf Shettys / Zwergesel und ein Pferd. Tja, momentan ist Essig mit dem Regenwasser und wir müssen halt Kanister schleppen. Aber die bekommen momentan ohnehin nur zwei/drei Rippen als "Leckerlie". Gras ist ja genug da.

Ansonsten liegst du schon ganz richtig mit dem Heu abrollen und zu tränken. Ist eine Schweinearbeit aber ein Versuch ist es wert.

Habt ihr es schon mit einer Injektion von "Traumeel" flüssig versucht? Das hat bei unserem Allergiker sehr gut geholfen.

0

HUNDEFUTTER für Bullmastiff Welpen?

hallo leute,

wir bekommen mitte februar unseren bullmatiff welpen, habe schon ein wenig recherchiert und möchte ihm nach der umstellung vom futter züchters langsam an eines der nachfolgend aufgeführten trockenfutter gewöhnen. hatte auch in erwägung gezogen ihn später nicht sein ganzes leben lang nur mit trockenfutter zu füttern sondern ihm ab und zu auch barf hundefutter zu geben.

dachte mir, dass ich versuche, nach möglichkeit auf getreide und gewisse nebenerzeugnisse zu verzichten.

bei dem u.g. wolfsblut futter finde ich es interessant, das hier Glucosamin & Chondroitin beinhaltet ist. das gibt es auch als pulver, was haltet ihr davon ?

ich kann leider nur einen link einfügen, deswegen müsst ihr bei nr.2 & nr.3 noch das www davor einfügen, falls ihr es lesen wollt.

würde mich freuen, wenn ihr mir eure meinung zu folgenden futtermitteln mitteilen könntet:

1.) Orijen Puppy Large - http://www.orijen.de/html/puppy_large.html

2.) Wolfsblut Range Lamb Puppy - wolfsblut.com/hundefutter-trockenfutter-welpen/hundefutter-range-lamb-puppy-trockenfutter.html

3.) Fenrier Junior - bestesfutter.eu/hundefenrierlinie/0020FenrierJunior.html

liebe grüße

...zur Frage

Hund juckt sich ständig?

Hallo ihr Lieben,

ich habe das folgende Problem, dass mein Hund sich in letzter Zeit dauernd schleckt, knabbert und kratzt. Wir haben sie schon gebadet und gebürstet und waren beim TA. Der TA hat auf Parasiten getippt und durchsucht, nichts gefunden, aber trotzdem vorsichtshalber etwas gegeben. Es wurde allerdings nicht besser.

Jetzt habe ich mir mal ein paar Infos aus dem Internet herausgesucht und alles scheint auf irgendeine Allergie hinzudeuten. Nur - wie bekomme ich heraus, was für eine Allergie mein Hund hat?

Ich habe mich schon über eine Ausschlussdiät informiert - da wir barfen ist das für uns eigentlich ganz einfach. Allerdings muss man ja auch alles umstellen und weiß dann trotzdem nur, dass es am Futter lag und nicht an welchem Komponent im Futter, so wie ich das verstanden habe & es scheint auch ziemlich lange zu dauern, bis man da etwas heraus hat, da der Hund sich erstmal umstellen muss.

Wisst ihr wie ich das am Besten schnell herausfinden kann? Ich möchte meinem Hund den ganzenm Stress mit dem Kratzen usw. ersparen.

Beim TA einen Allergietest zu machen, bin ich mir unsicher, habe schon oft gehört, dass diese ziemlich ungenau sein sollen.

Vielen Dank im Voraus.

...zur Frage

Golden Retriever mit typischen Rassekrankheiten: Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es?

Hallo zusammen, unser 8 Jahre alter Golden Retriever Rüde hat leider gleich 3 typische Rassekrankheiten.

Zum einen ED, da vor Allem im linken Ellbogen, wurde da auch bereits mal operiert, Arthrose. Da er nun leider öfter mit den Hinterläufen zittert und zwar noch gut aber nicht mehr so flott wie früher hoch kommt, hat er u.U. auch HD.

Zusätzlich hat er ein paar Probleme mit dem Fell / der Haut, schnell schuppig oder fettig, was aber wohl auch mit einem angeborenen Schilddrüsenproblem zusammenhängt, gegen das er Wethyrox Tabletten bekommt.

Gegen ED/HD bekommt er Prednisolon.

Zusätzlich haben wir ein homöopathisches Tablettenmittel, dass wohl den Knorpelwachstum fördern soll.

Meine Fragen sind nun:

Kennt ihr noch eine andere Behandlungsmethode für die Beschwerden bzw. ein anderes Medikament für die jeweilige?

Sollten wir auf jeden Fall wegen des neu vermuteten HD auch nochmal separat zum Tierarzt?

Besten Dank vorab und Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?