Pferd hat beim reiten gebuckelt, jetzt unterleibsschmerzen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

es kann sein, daß die Bänder der Gebärmutter oder der Blase  überdehnt wurden durch die abrupte Buckelei,

hinlegen, decke auf den Bauch, Schafgarbentee und/oder Frauenmanteltee trinken, Rescue-Tropfen: alle Stunde 10 Tropfen

sollten unerwartete Blutungen einsetzen, SOFORT zum Arzt ! (Notarzt/Unfallambulanz; Tel-Nr steht in der Tageszeitung)

Danke erstmal für deine Antwort, werde ich aufjedenfall machen. Ich hätte jetzt noch die Frage: ob ich morgen zur Schule gehen kann, ich bin mir unssicher da ich ja diese Schmerzen habe und meine Eltern aber meinen es würde schon gehen.

0

Sowas ähnliches hatte ich auch schon mal. Das Pferd hat auf einmal zum Bocken angefangen und da hab ich ja gar nicht damit gerechnet.
Das waren zwar nur 2 oder 3 Bocksprünge aber ich hab mich so verkrampft und verdreht das mir mein Rücken vom Hintern bis zu den Schultern weh getan hat. Tat auch voll weh beim Atmen!
Bin dann zum Doc und der meinte da wären wohl ein paar Wirbel dran schuld. Der hat dann alles eingerenkt und gut war's :)
Ohne Doc hätte ich wohl heute noch Rückenschmerzen, deswegen würde ich Dir auch raten zum Doc zu gehen und nicht viel selbst rum Experimentieren.
Gute Besserung wünsch ich Dir.

Ich würde bald möglichst zum Arzt gehen. Da kann ja innerlich irgendwas gezerrt sein, oder eine Zyste am Eileiter sich verdrehen, oder ein Leistenbruch....

Jedenfalls ist das nicht normal und ich würde danach sehen lassen, wenn die Schmerzen stark sind, oder Fieber einsetzt, sofort.

Knieschmerzen nur woher?

Ich versuch euch mal zu schildern was das Problem ist, in der Hoffnung, dass ihr mir sagen könnt was meinem Knie eventuell fehlen könnte. Mein rechtes Knie hat schon immer eine seltsame Stellung ... wenn mein Fuß gerade nach vorne schaut, zeigt meine Kniescheibe etwa 60° nach innen. Ich bin jetzt 18 und hatte mit 12 einen kleinen Sportunfall (ich weis nicht ob dieser mit den aktuellen Problemen zusammenhängt) jedenfalls bin ich dabei wo runter gesprungen und beim Landen so aufgekommen, dass das Knie stark überstreckt war und das war mit viel Schwung. Musste mich dann erstmal hinsetzen, weil ich nicht auftreten konnte, nach 10 Minuten gings aber wieder und ich habe weiter trainiert. War dann am nächsten Tag beim Arzt weil die Schmerzen schlimmer wurden und der meinte die Innenbänder seien leicht überdehnt gewesen. Seid 4 Jahren in etwa habe ich immer wieder Schmerzen im rechten Knie, beim Treppensteigen, beim Radfahren, beim Laufen, beim Joggen, beim bergauf / bergab laufen, nach längerem sitzen, ... und eigentlich fast immer nachm Sport (Tanzen, Reiten, Aerobic) und seid einem Jahr ca auch immer wieder mal einfach im Ruhenden Zustand. Die Schmerzen sind stark stechende Schmerzen auf der Knieinnenseite, fühlt sich so an als wären die Schmerzen teilweise unter der Kniescheibe, zum Teil aber auch links neben der Kniescheibe etwas unterhalb. Zudem kommen stechend/drückende Schmerzen an der Knieaußenseite am oberen Eck der Kniescheibe. Es ist immer mal etwas rot und sehr warm, hier und da mal auch etwas geschwollen. Beim in die Hocke gehen kommt es immer wieder vor, das das Knie etwas blockiert beim wieder hinstellen... das alles ist mit höllischen Schmerzen verbunden. Außerdem hört und spürt man es etwas knirschen wenn ich in die Hocke gehe. Was mir schon öfter passiert ist, wenn ich schnell irgendwohin renne und wo drüber spring oder die Treppe hoch renn weil ich mich beeilen muss, dann macht es teilweise einen komischen Knack, danach kann ich kaum mehr was bewegen, weil strecken und auch mehr anwinkeln vom Knie höllisch weh tut ... des dauert dann einen Moment und langsam gehts wieder. Ich war in diesen 4 Jahren bei 4 verschiedenen Ärzten ... 3 davon sagten mir das es nix ist oder mit dem Wachstum zusammenhängt. Mein Orthopäde meinte letztes Jahr Herbst da würde die Kniescheibe nicht 100% genau da liegen wo sie liegen sollte. Hatte dann 6 mal KG und ET ..... die Schmerzen wurden aber keineswegs besser sondern schlimmer ... und die Übungen habe ich weiterhin immer wieder gemacht, da ich mir bewusst war, das es eine Weile dauern kann.. Kühlen bringt kaum was ... Schmerztabletten helfen mir bei Schmerzen grundsätzlich nicht, zumindest Ibuprofen und Paracetamol nicht und mehr Ideen hatte ich bisher nicht. Ach ja ... Voltarensalbe und Kytta-Salbe helfen auch nicht. Was könnte es sein und was empfehlt ihr, habt ihr vielleicht schonmal ähnliche Erfahrungen gemacht? (Nicht geh zum Arzt - Termin ist schon ausgemacht)

...zur Frage

Wie kann ich mich auf einem tempramentvollem Pferd selbst beruhigen

Ich habe folgendes Problem:

Wenn ich ein tempramentvolleres Pferd reite, was sich auch gerne mal erschreckt oder beim Gallopieren vor freude mal durchgeht, bin ich immer sehr aufgeregt und angespannt vor und beim Reiten. Das merkt das Pferd natürlich auch und geht natürlich schneller mal durch. Dann bin ich noch ängstlicher.

Habt ihr einen Tipp, wie ich mich entspannen kann, wenn ich so ein Pferd reiten soll?

...zur Frage

Was können die Schmerzen im Bein sein?

Vor mittlerweile 2 Wochen bin ich sehr stark beim Fußball umgeknickt und habe auch in dem Moment einen sehr starken Schmerz und Kribbeln gefühlt, dennoch konnte ich nach ein paar Minuten wieder aufs Feld ... ich hatte zwar weiterhin ein paar probleme beim laufen und auch schmerzen aber es war auszuhalten. Die ersten Tage tat es noch sehr weh vor allem beim Treppe runter laufen oder Sachen die den äußeren Fuß beanspruchen und es war zudem sehr stark geprellt nach 4 Tagen habe ich dann schon wieder Sport gemacht und ich hatte auch schmerzen aber eher einen momentanen Schmerz bei beanspruchen von der außenseite des Fußes ,sodass ich regelmässig im Abstand von 2 oder 3 Tagen Sport gemacht habe ... der momentane schmerz ändert sich kaum nur je nach Beanspruchung und die Schwellung ist auch immer noch da zwar nicht mehr so stark aber immer noch und im ruhenden Zustand ist es manchmal wie ein Kribbeln oder ein leichtes zwicken im Bein... und jetzt zu meiner eigentlichen Frage was könnte das sein ? Schon einmal danke im voraus

...zur Frage

Kann ich trotzdem reiten gehen?

Ich hab derzeit eine Nierenentzündung und nehme Antibiotika.

kann ich trotzdem reiten gehen? Also hab schon Schmerzen, aber nicht so schlimm, dass ich denke vor Schmerzen runter zu fallen. Oder soll ich mich zusammenreißen und abwarten?

Vermisse mein Pferd -.-

...zur Frage

Soll ich das Pferd weiter reiten und als RB nehmen?

Hi :)
Ich reite jetzt seit c.a. 2-3 Monaten einen Wallach, der eigentlich super lieb ist etc.
Nur man merkt das er den Sattel überhaupt nicht mag und man merkt auch das der Sattel ÜBERHAUPT nicht passt...😁😔 der Sattel drückt hinten auf den Rücken, und das Fell ist dort schon total "rau" und auf der rechten Seite ist an der Stelle fast gar kein Fell mehr da! Unten, wo der Sattelgurt Lang läuft, ist auch alles rau und abgestumpft. Und vorne, wo der Sattel aufliegt ist es auch abgestumpft.
Das Pferd schnappt beim putzen an den Stellen immer in die Luft und auch in die Richtung der Person, die ihn putzt. Beim reiten geht der Sattel hinten ein paar cm hoch und runter (sehe ich wenn andere ihn reiten) und er hat keine richtige schabracke unter dem Sattel sondern so eine schabracken-lammfellpad Mischung (hab gerade vergessen wie das heisst🙄👌🏻) und die passt auch nicht. Der ganze Sattel liegt einfach zu weit vorne und lässt der Schulter wenig Raum. Das Pferd hat schmerzen! Er hat so harte Rückenschmerzen das er seine Beine nicht mal richtig hebt, weil es ihm so wehtut. Ansonsten ist er gut zu reiten, geht flott, geht gut in der Anlehnung etc.

Ich liebe dieses Pferd, nur leider ist er halt ein schulpferd, und ich habe mal mitgekriegt das eine andere Reiterin von ihm, ihn mit der Gerte schlägt wenn sie ihn von der Weide, aus der box holt, damit er nicht zu irgendwelchen Futtereimern läuft (die Futtereimern stehen ab einer bestimmten Uhrzeit vor den Boxen der pferde(die Pferde stehen im Winter von morgens bis abends draußen!!!))

Ist ja kein Wunder das er so "verstört" ist, wenn er immer so behandelt wurde/wird.
Ich würde ihn gerne als RB haben, weil ich mich dann gut um ihn kümmern könnte etc.
aber ich weiß nicht, ob es nicht besser wäre ihn nicht noch mehr laufen zu lassen, weil sich sein zustand (was Fell etc. angeht) verschlechtern würde, deshalb spiele ich mit dem Gedanken, das ich ihn gar nicht mehr reite, das er dann praktisch eine Stunde weniger laufen müsste. Ich weiß das Pferde lauftiere sind aber er wird so viel geritten und er ist nicht mehr ganz der jüngste...
Also was soll ich machen: ihn als RB nehmen
Oder
So Weiter machen wie bisher (nicht als RB nehmen )
Oder
Ihn gar nicht mehr reiten.

Achja: soll ich meinen RL mal darauf ansprechen, das ich glaube das der Sattel nicht passt...?

...zur Frage

Leichte Unterleibsschmerzen links Ist das schlimm?

Habe seit gestern im linken Unterleib leichte Schmerzen. Die Schmerzen treten nur auf, wenn ich mich bücke oder beim Aufstehen. Bin Männlich

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?