Pferd-Genick nachgeben und Sattelgurt

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

wenn du dem pferd die anlehnung, die es sucht, nicht gibst, wird es sich immer verspannen und unsicher werden. und den kopf hochnehmen und den rücken durchdrücken und damit hätte es sich mit locker erledigt. du musst da oben schon was tun.

ein gut sitzender sattel ist für das pferd nicht unangenehm und behindert auch seine bewegungsfreiheit nicht.

Ein passender Sattel ist nicht unangenehm, ganz im Gegenteil- ohne Sattel verteilt sich dein Gewicht nicht richtig und das Pferd würde auf Dauer schaden nehmen. Auch der Gurt stört nicht, wenn nirgends was kneift.

Locker reiten ist super!! Das schlimmste ist, ein Pferd zur Anlehnung zu zwingen- durch straffe Zügelhaltung und Zug im Maul. Eine richtige und gesunde Anlehnung, die das Pferd von selber und ganz alleine annimmt, schaffst du, wenn du die Hinterhand aktivierst. Ich reite gebisslos und gerade da, musst man über die Hinterhand reiten, sonst kommt das Pferd nicht in eine gesunde Haltung. Mit Gebiss, kannst du aber auch gut locker (trotzdem Verbindung zum Maul/Kopf aufrecht erhalten) lassen und andere Hilfen nehmen, Gewicht, Schenkel. Um die Hinterhand zu aktivieren: Wendungen, Tempowechsel, Schulter herein, Schenkelweichen, Cavalettiarbeit.........usw. gerade aus reiten ist also nicht sonderlich sinnvoll und gut. Das Pferd kommt zur Anlehnung ganz ALLEINE und zwar in die, die angenehm und gesund ist.

KOLFANN 28.12.2012, 20:29

Danke für die Antwort, genau das wollte ich wissen ;) Also ich muss einfach genügend die Hinterhand trainieren?

0
kathleen1995 31.12.2012, 15:38
@KOLFANN

Trainieren und aktivieren, ja. Das musst du allerdings jedes mal aufs neue machen, Die Hinterhand wird ohne diese verschiedenen Lektionen nicht aktiv. Gelände könnt ihr euch entspannen und baumeln lassen :-) Guten Rutsch.

0

Wenn der Sattel und Gurt gut sitzt, ist er nicht unbequem oder schmerzhaft für das Pferd. Ja wenn du die Zügel locker lässt, läuft dein Pferd wie es für ihn am bequemsten ist. Das heisst aber nicht automatisch das es auch gesund ist.

Lockere Zügel sind harte Zügel, denn sie schlackern hin- und her und diese Bewegungen übertragen sich aufs Gebiss und damit auf die Zähne!

Eine weiche Verbindung zum Pferdemaul soll es sein, wie an einem dünnen Gummiband soll das Pferd laufen.

Mit "nur locker" baut man keine Muskulatur auf - für einen Muskelaufbau muss ein Muskel an- UND abgespannt werden. Optimal ist es, wenn man das Pferd zum Anfang löst, d. h. durch lösende Aufgaben lockert, danach folgt dann die richtige Arbeit.

Ein passender Sattel ist nicht unangenehm, ein auf der Wirbelsäule hockender Reiter allerdings schon !!

Was möchtest Du wissen?