Pferd geht ohne Sattel durch?

13 Antworten

Ohne Sattel zu reiten ist ja "Dank" Ostwind tierisch in Mode. Dabei machen sich die wenigsten darüber Gedanken, ob das für das Pferd tatsächlich angenehm ist, wenn sie die spitzen Knochen der Sitzbeinhöcker rechts links neben der Pferdewirbelsäule in den Rücken bohren und das Reitgewicht punktuell in den Rücken gedrückt wird und wenn die Beine des Reiters hochgezogen in den Seiten klemmen.

Ein Sattel verteilt das Reitgewicht gleichmäßig auf den Pferderücken und verhindert durch den Wirbelsäulenkanal, dass Druck direkt auf die Wirbelsäule des Pferdes kommt, die ja nach oben hin außer Haut wenig Schutz hat. Wenn ein Pferd niemals ohne Sattel geritten wurde, dann ist es das nicht gewöhnt. Und Deine RB hat Dir sehr deutlich gezeigt, dass ihr das auch tierisch unangenehm war und vermutlich sogar weh getan hat.

Ich halte es für wenig Pferdefreundlich, dieses Pferd um jeden Preis daran gewöhnen zu wollen, nur weil man selber dieses Feeling haben möchte. Es gibt durchaus Pferde, die haben da weniger Probleme mit, weil sie unempfindlicher sind. Aber wirklich gut für den Pferderücken ist es eben absolut nicht.

Das kenne ich zu gut! Manche Pferde sind mit Sattel oder Pad total brav, und sobald man ohne Sattel (mehr als Schritt) reiten möchte, sind sie wie ausgewechselt.

Das musste ich erst vor wenigen Tagen selbst feststellen. Mein Pony ist auch ein absolut braves Pferd, auf das ich mich immer verlassen kann. Schritt, Trab und einige Seitengänge waren überhaupt kein Problem.

Ohne Sattel galoppieren fand sie wohl nicht so toll. Da hat es mich doch glatt abgeworfen und ich bin in den Zaun unseres Reitplatzes gefallen. Unglücklicherweise war der Strom noch an (haben direkt nebenan die Koppel). Naja, wenigstens hatte ich einen Helm auf!

Woran das liegt weiß ich leider auch nicht so genau. Ich schätze mal, dass deine RB es einfach nur nicht gewohnt war oder es für unangenehm empfunden hat, weil es ihm evtl in irgendeiner Form weh tut.

Versuch es vielleicht nochmal, wenn du nur eine schabracke auf den Rücken legst! Viel

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Das ohne Sattel reiten ist vergleichbar für das Pferd, wie für den Menschen, barfuß zu laufen. Manchen macht es ein Stück weit nichts aus, für andere ist es eine Qual. Wenn dieses Pferd es weder mag noch gewohnt ist, lass es besser. Denn bei einem solchen Pferd ist es für das Pferd zu unangenehm, und für Dich zu gefährlich. Ich selbst reite auch gern ohne Sattel - aber nur, wenn das jeweilige Pferd einverstanden ist. 😊

Schon mal daran gedacht, dass das Durchgehen eine Reaktion des Schmerzes sein kann? Ohne Sattel verteilt sich das Reitergewicht kein Stück auf dem Rücken. Ohne Sattel wird Druck auf die Wirbelsäule und das weiche Gewebe rechts und links ausgeübt und zwar nur da, wo du sitzt. Das ist den meisten Pferden super unangenehm. Und deiner RB war es augenscheinlich super unangenehm und das Pferd hat deutlich reagiert. Lass es einfach, wenn dir etwas an dem Tier liegt. Mach weiter so, wenn es dir nur um deinen eigenen Traum geht.

Als erstes solltet ihr sicher Stellen, dass das Pferd keine Schmerzen hat. Sollte das nicht der Fall sein dann,...

....wenn es ganz neu für das Pferd ist, würde ich eine andere Person bitten das Pferd fest zu halten und mich dann mit den Armen über den Rücken legen. Das dann einige Male wiederholen und mich dann ganz auf den Rücken legen. Also quer, ich hoffe du weißt was ich meine. Wenn das Pferd dann lieb ist, bitte die Person das Pferd im Schritt zu führen. Und beim nächsten mal kannst du dann aufsitzen und lass dich dann am besten noch führen.

Aber versuche das nicht alles an einem Tag, sondern über einen Zeitraum von ein bis zwei Wochen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?