Pferd galoppiert nicht richtig.. was soll ich tun `?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Bevor nicht sichergestellt ist, ob ihr Verhalten nicht tatsächlich am nicht passenden Sattel liegt, würde ich halt erstmal gar nicht reiten. Wenn der Sattel nicht passt, impfst du ihr damit nur ein, dass der Sattel beim Reiten unangenehm für sie ist. Das musst du dann erstmal wieder aus ihr rauskriegen - auch wenn der Sattel wieder perfekt passt.

Ansonsten - frag deinen Reitlehrer. Das Buckeln kann so vielfältige Gründe haben, da würde ich nicht riskieren wollen, am falschen zu arbeiten, weil du damit weitere unerwünschte Verhaltensweisen einbauen kannst.

Such dir Hilfe vor Ort, der dir sagen kann, ob es evtl. ein Problem deines Sitzes ist oder ob der Stute einfach die Kraft für bestimmte Lektionen fehlt. Aus der Ferne bekommst du das Problem nicht an der Wurzel gepackt.

Hallo SwaagBro.

Hier einige Tipps, die dir hoffentlich helfen:
Die Fersen nach unten drücken und dann mit den Waden treiben. Kleiner
Tipp: Es hilft schon, wenn du den großen Zeh hochziehst. So hast du
Spannung in der Wade und das ist wichtig.

Du musst im Takt deines Pferdes treiben, das bedeutet, wenn das
äußere Vorderbein nach vorne geht drückst du deine Waden zusammen. Das
Pferd sollte nicht getreten werden!

Wenn du angaloppieren möchtest solltest du die Zügel ein bisschen
aufnehmen, deinen inneren Schenkel am Sattelgurt und den Äußeren eine
Hand breit hinter dem Sattelgurt platzieren. Ziehe die innere Schulter
etwas hoch, gib eine halbe Parade (Öffnen und Schließen des
Ringfingers), treibe das Pferd (Wichtig: Nicht unnötig bewegen. Bleibe ruhig sitzen! Du kannst dein Becken dezent einsetzen,
aber nicht im Sattel wie sonstwas rumrutschen.) und schnalze. Die
meisten Pferde werden auch auf Stimme trainiert, wobei das Schnalzen
"schneller" bedeutet. Beim Westernreiten bedeutet das Schnalzen "schneller" und Küsschen bedeutet "Galopp".

Kontrolliereob du, außer dem oben genannten auch) das alles machst: Schultern zurück, Rücken gerade, Fersen runter, Hände schließen, Elebogen sollten einen Knick von 90° haben, Zehen Richtung Pferdemaul. Knie schließen, Beine am Pferdebauch. Durch die Pferdeohren geradeaus schauen.

Mach einfach immerwieder Trab_Galopp-Übergänge.

Wenn es nicht besser wird solltest du einen Tierarzt aufsuchen, denn vielleicht hat dein Pferd Schmerzen und will deshalbn nicht (immer) galoppieren.

Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen.

LG, Tami020100

Versuch sie erstmal an der Longe oder im roundpen in den richtigen Galopp zu navigieren ;) wenn sie dann richtig springt lob sie sofort ! Wenn das gut läuft, galoppiere sie oben an. Dazu treibst du dann mit dem inneren Bein, das äußere legst du etwas nach hinten und am besten drehst du noch die Links Schulter etwas nach außen damit sie die innere Schulter zum galoppieren frei hat. Bringt das allerdings nichts, dann galoppierst du sie im leichten Sitz an und sobald sie richtig springt setzt du dich hin.

Vermutlich liegt das Problem an deinem Sitz und dass du sie dadurch blockierst. Die Tatsache, dass sie im leichten Sitz und in der Kutsche nicht buckelt spricht jedenfalls dafür. Was sagt dein Reitlehrer dazu? Was macht das Pferd, wenn jemand anderes sie reitet? Das gleiche? Nimm in Absprache mit deinem Reitlehrer mal Einzelstunden und arbeite an deinen Sitz, dann sollte das Problem auch besser werden. Auf dem Turnier bekommst du mit einem besseren Sitz auch bessere Wertnoten ;)

Ich reite auch und ich haße es dermassen wenn jemand das Pferd mit der Gerte haut. 1. bringt das meistens nicht wirklich was und 2. die Pferde werden unruig. Ich hab zwar auch eine gerte (die ich fast nie benutze und wenn, dann stupf ich das pferd nur an) Bleib ruig auf dem Pferd und mach alles ganz langsam (also nicht die ganze zeit wie ein blöder so doll antreiben) ich verstehe es schon das dich das ärgert mit den Punkten aber du musst halt eben Geduld mit dem Pferd haben.

SwaagBro 10.06.2014, 18:47

Ich habe nicht gesagt das ich sie haue. deshalb habe ich es auch in gänsefüßen gesetzt. ich ticke sie damit an damit sie aufmerksam wird.

0
fillifalli 10.06.2014, 18:50
@SwaagBro

Ja ich wolls nur mal gesagt haben. Treib langsam an und bleib ruig. das hilft bei meinen Pferden meistens (kommt immernoch aufs Pferd drauf an)

0

Was ist denn, wenn du vor dem reiten erst mal longierst? Vielleicht ist sie dann ausgeglichener/ ruhiger. Aber schau auch mal nach dem Sattel. Wenn der nicht richtig sitzt, tut es dem Pferd ja auch weh. Im Galopp verrutscht er vielleicht. Achte einfach mal darauf. Reagiert sie auch so zickig auf die Gerte, wenn du trabst? Lg

SwaagBro 10.06.2014, 18:45

Ja das könnte ich mal machen. also ich habe mir gerade einen neuen dressursattel gekauf, den isbaell werth von wintec. der hat immoment ein blaues kopfeisen drin & es sieht auch so aus als würde er ihr nicht perfekt passen. wir wollen auch wen drauf gucken lassen. haben den jetzt erst 2 wochen. aber sie hat einen springsattel von denm vor besitzern und der passt und bei dem macht sie das ja auch...

0
SwaagBro 10.06.2014, 18:46
@SwaagBro

und was ich noch vergessen habe, nein im trab stört sie die gerrte nicht.

0

Du solltest niemals einen sattel benutzen ohne das ok vom sattler zu haben! Also unbedingt den sattler holen. Und dabei auch gleich den anderen Sattel anschauen lassen. Das sollte jedes halbe jahr gemacht werden.

Auserdem solltest du noch den chiropraktiker, tierarzt etc. Holen und Rücken, Maul und co anschauen lassen

Stangenarbeit und viele Übergänge helfen den Galopp zu verbessern. Wenn sie buckelt würde ich das in dem moment einfach ignorieren.

Reitest du mit Schenkelhife, eine im Stall, in dem meine Pferde wohnen, macht alles mit der Gerte oder schlägt in Bach, ich würde sie belohnen, wenn sie es gut macht und sie viel Longieren, da kannst du sofort ein Leckerlie geben.

SwaagBro 10.06.2014, 18:46

Ne also ich stelle sie nach innen, mache mein äußeres bein ein bisschen nach hinten und mach druck auf dem inneren bein. ist das so richtig ?

0

Was möchtest Du wissen?