Pferd finanzieren...Schülerin 15 Jahre

19 Antworten

Ich bin ganz und gar Mireilles Meinung. Ich finde deine denk weiße leicht unverschämt, du willst das deine Eltern einen Kredit aufnehmen nur damit du ein Pferd hast? Ich kann deine Eltern verstehen wenn sie Nein sagen, denn es ist eine Menge Geld das dann weg ist. Es kommen zu den monatlichen Kosten auch noch andere Sachen dazu, was ist wenn das pferd krank wird oder sogar eine Kolik bekommt? Sowas kann mehrere Tausend Euro kosten. Dann muss der Sattler kommen weil er nicht mehr ganz passt oder der ostheopat damit das pferd wieder eingerengt wird. So ein Pferd ist ein sehr teures Hobby und mit Turnieren bei A Niveau verdienst du wirklich nicht viel :D warte einfach bist du selber Arbeiten gehst und dann kannst DU dir selber ein Pferd kaufen und mal über die Kosten nachdenken die dann anfallen.

Bei mir ist es genau das selbe aber ich habe jetzt auch eine Rb gefunden, ich gehe allerdings keine Turniere. Warum willst du denn sogar bei einer Rb Turniere gehen? Du könntest ja trotzdem vllt Zettel oder so in Reitställen in deiner nähe aufhängen. Ich würde ihnen erst mal "Beweisen" das du dich gut kümmerst und vllt bekommst du sie dann noch rum:) Ansonsten sind es "nur" noch 3 Jahre.

Ich stimme den kritischen Stimmen zu... Mit Krediten sollte man vorsichtig sein, da man nie weiß was die Zukunft bringt. Was wenn ein Elternteil den Job verliert oder beide, falls beide arbeiten sollten? Dann lässt sich der Kredit nicht mehr abbezahlen und schwups steckt man in einer echten Misere. Die Bank will ihr Geld ja schließlich wieder bekommen und die nimmt da keine Rücksicht auf die Tochter und ihr Pferd. Durch Kredite sind schon einige Familien in die Schuldenfalle geraten und durften dann nachher vom Staat leben.

Und bedenke wirklich mal die Kosten, die auf dich monatlich dazu kommen. Stall, Futter, Zubehör, Teilnahmegebühren für Turniere, der Transport zu den Turnieren, Hufschmied, Dressurunterricht, Tierarzt (falls wirklihc mal was ist)... Meines erachtens kommt man da mit 500€ monatlich nicht hin... Das kann man nicht mal gerade mit dem Taschengeld einer 15- jährigen bezahlen. Also falls deine Eltern nicht gerade die mega Kohle verdienen, kann ich sie durch aus verstehen. Zudem musst du dir der Verantwortung bewusst sein. Du kannst nicht mal eben in Urlaub fahren, sondern brauchst auch jemand, der sich um das Pferd in der Zeit kümmert und es bewegt. Und wenn du zu Turnieren willst, musst du dementsprechend viel üben und wer weiß, ob dadurch nicht sogar deine schulische Leistungen leiden werden bzw. ob du dann noch viel Zeit für andere Sachen hast.

Würde das von den Kosten her für ein Pferd reichen?

Hey,

jaja, jetzt kommen wahrscheinlich welche, die meinen zu müssen, wenn ich das nicht weiß, dann sollte ich mir auch kein Pferd zulegen. Aber meiner Meinung nach würde es reichen und ich möchte ja mein Pferd auch nicht den absoluten Luxus kaufen.

Soo.., es ist so. Das Pferd was ich mir kaufen wollen würde, würden meine Eltern bezahlen. Die Ausrüstung wie, Sattel etc. auch. Ich würde dazu steuern. Und dann pro Monat gäbe es bei mir in der Umgebung Offenställe von 150-200€, wo Futter inbegriffen ist. Ich hätte einen Minijob für 450€ pro Monat. Also würde ich solche Kleinigkeiten wie Schabracken / Entwurmen usw. von dem Restgeld bezahlen. Arztkosten wie Impfen bezahle ich selbst oder meine Eltern. Versicherung würden meine Eltern auch bezahlen, dass wenn hohe Arztkosten aufkommen würden, wir es finanzieren können. Schmied würde auch entweder ich bezahlen oder meine Eltern. An Geburtstagen / Weihnachten etc. würde ich mir Geld wünschen oder Sachen fürs Pferd, damit niemand zu kurz kommt.

Zusätzlich muss ich sagen, dass ich gar nicht vorhabe Turniere zu reiten. Habe 9 Jahre Reiterfahrung. Ich möchte dieses Pferd ausschließlich als Freizeitpferd für mich, vielleicht noch für eine Reitbeteiligung. Nicht aufgrund Zeitmangels, sondern damit ich mehr Geld zur Verfügung stehen habe.

Nun was denkt ihr? Wäre das machbar? Oder völlig sinnlos?

Ich meine, ich bin jetzt keine 10 Jahre alt, dass ich denken würde, dass alles vom Himmel fällt.

LG

Ps: Hoffe auf vernünftig artikulierte und freundliche Antworten. Möchte auch keine Beleidigungen oder sowas lesen. Einfach ganz normal seine Meinung schreiben, bitte. :)

...zur Frage

Junges Pferd durchs Genick reiten

Hallo liebe Leute. Habe eine Pferde Frage. Ich kaufe mir demnächst einen Wallach. Der ist 5 Jahre und eingeritten. Mit dem möchte ich mal Turniere gehen. Problem ist nur: Er steht auf einem Hof von einem Galopptrainer. Die Leute haben ihn eingeritten, aber ohne das er durchs Genick geht. Jetzt meine Frage, wie bringe ich ihm das schonend bei.

Habe überlegt, viel mit Schlaufzügeln zu reiten.

Hat jmd. Tipps.

Danke schonmal.

...zur Frage

Ich würde soo gerne Turniere reiten aber mir fehlt das pferd dazu!

..gibt es eine möglichkeit turniere zu reiten ohne ein eigenes pferd? also abgesehen von ner reitbeteiligung.

...zur Frage

Betrunken aufm Pferd reiten?

Wenn man ja betrunken Fahrrad fährt, kriegt man den Führerschein abgenommen. Gilt das auch für Pferde-reiten? I Ich meine, man kann mit dem Pferd das Verkehrsgeschehen behindern, aber von einem Gesetz, das das Betrunken-Pferde-Reiten verbietet, hab ich noch nicht gehört?! Wieso?

...zur Frage

Sponsor für Reiterin gesucht!

Hallo,

ich bin 15 und reite seit 8 Jahren. Ich bin auf E/A-Niveau und möchte nun weiterkommen mit einem eigenem Pferd und an turnieren teilnehmen. Leider können sich meine eltern das nicht leisten und ich suche jemanden, der mir das zum teil finanziert. als gegenleistung reite ich mit dem pferd turniere und kümmere mich um es.

wo findet man solche sponsoren?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?