Pferd Durchs Genick rei?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

"Mit Kreuz reiten" meint die Gewichtshilfe. Eigentlich heißt das nur, dass du in dem Moment, wo du "ins Pferd gezogen wirst" durch die Bewegung vom Pferd, diese Bewegung verstärkst und das Pferd dadurch mehr Gewicht spürt und dadurch mehr vorwärts geht. Wichtig ist, dass du möglichst locker sitzt und dich vom Pferd bewegen und mitnehmen lässt - dann kannst du in der Mittelpositur (Hüfte / Becken) mitschwingen und störst dein Pferd nicht.

An den Zügel geht es dann fast automatisch, wenn du den Zügel ruhig hältst und das Pferd treibst. Du treibst es dann an den Zügel heran - du "reitest es an den Zügel". Die Schenkel treiben zusammen mit dem Gewicht an eine ruhige Hand mit dem Zügel.

Danke!!! 😊 Ich habe den Dreh raus. 

1

Warum sprichst du nicht mal mit deinem Trainer über das Problem und richtest deine Fragen an ihn. Dafür sind Reitlehrer doch da. (Zumal sich solche Schwierigkeiten wesentlich besser direkt vor Ort analysieren und lösen lassen.)

[hier einige mögliche Probleme die das verhalten des Pferdes verursachen könnten: schiefer Reiter, zu harte Hand, falsche oder nicht eindeutige Hilfengebeung, Reiter zu fest, Reiter verspannt, Überforderung, Schmerzen, usw usw usw......]

Wenn du nicht weißt, wie du "mit dem Kreuz" reiten musst, nützt dir die beste theoretische Erklärung nicht viel, weil man sehen sollte, wie du das umsetzt und dann ggf. deine Bewegung korrigieren muss.

Da hilft dir nur guter Unterricht. Reiten lässt sich nicht übers Internet oder aus einem Buch erlernen. 

Da Reiten ja ein Zusammenspiel von Pferd und Reiter ist, nutzen einem die "reinen" Anweisungen für den Reiter nicht viel, da das Pferd ja in irgendeiner Weise auf die Umsetzung der Anweisung reagieren wird. Und da kommt dann eben der RL ins Spiel: er wird im Normalfall weitere Anweisungen geben, deine Hilfen noch einmal korrigieren oder anpassen. 

Ich habe den Dreh raus 😍 Also ich kriege es jetzt hin 😊

0

Was möchtest Du wissen?