PFERD DREHT TOTAL AB! BITTE HELFT MIR!

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

hoi,

das ist dir jetzt mehrmals hintereinander passiert?

inklusive sturz???

wie oft kontrollierst du das sattelzeug???

entweder da hat dir ein spassvogel juckpulver in die satteldecke geknetet, eine reiszwecke oä. zwischen sattel und decke reingesteckt, es sitzt ein splitter zwischen sattel und decke, der sich dem pferd in den rücken bohrt, wenn gewicht drauf kommt - oder der sattelbaum ist gebrochen oä...

hast du das pferd auf rückenschwellung untersucht?

ps: ganz wichtig: das pferd nicht nur ablongieren, sondern an der longe ARBEITEN lassen.

abhilfe, falls das sattelzeug in ordnung und der rücken des pferdes heil ist:

stell das pfed mit dem kopf zur bande - oder notfalls in die ecke - aufsitzen, kreuz ran, beine zu, zügel haben eben maulkontakt, werden aber nicht aufgenommen. solange reiterstandbild machen, bis die stute "weich" wird. du merkst es daran, dass der kopf in die senkrechte kommt und sie beginnt, abzukauen.

wahrscheinlich brauchst du danach jemand, der dir vom pferd hilft. bei hartnäckigen pferden kanns schon mal sein, dass du eine gute stunde mit dem tierchen dumm in der gegend rumstehst. du hast dann das gefühl, dass dir gleich die beine abfallen und dein rücken an einer stahlplatte angenagelt ist...

jede reitstunde so einläuten, bis das pferd dich völlig ohne unruhe aufsitzen und reiten lässt.

ps: warum bist du nicht einfach in die ecke geritten???

Danke das du dir die mühe gemacht hast, so eine antwort zu schreiben! Ich kann mir vorstellen, dass das hilft!

Ich wollte in die ecke reiten, bzw generell ruhiger reiten, aber wiegesagt ich hatte sie kein bisschen unter kontrolle.. des war richtig komisch, ich reite schon SO lange und ich bin schon oft in solche situationen gekommen, aber nach ein paar min wars dann auch meistens wieder gut.. hmm

0
@Unicorn2306

das reiterstandbild gleich zu anfang machen... statt reiten.

nach dem motto: je mehr du vorwärts willst, desto mehr mach ich die beine zu und hol das kreuz ran.

0

Ich würde in nächster Zeit nicht mit anderen in der Halle reiten! Denn meine Panikreaktion war, das Pferd stark in die Kurve lenken da im hinteren Teil der Halle einige Pferde gingen von denen manche (wenn andere Pferde ihnen zu nahe kommen) austreten (und da wurde ne Freundin mal fast vom Pony getreten!) in der Kurve stolperte das Tier, stürtzte und fiel auf mein Bein... Meine Sehne war angerissen! Seitdem gehe ich mit jedem Pferd bevor ich mich draufsetze ein paar Runden... oder longiere es vorher um ein Gefühl dafür zu bekommen wie das Pferd heute drauf ist. Vielleicht kann jemand das Pferd longieren während du drauf sitzt oder dich (am besten an derr Longe falls das Pferd weglaufen will) führt. Wenn das nichts hilft dann probiers mal mit nem Neuanfang! Viel glück! ;)

ich würde an deiner stelle niemals vom pferd absteigen! das beloht sie. das sie schonmal mit dir durchgegangen ist, zeigt ja schon, dass sie gemerkt hat, wie leicht man dich loswerden kann!

also wenn sei sich aufregt, reite volten, mach tempowechsel, ...etc.. aslles was sie beschäftigt/ablenkt :))

mein pferd dreht beim freispringen völlig durch

Ich wollt am Samstag mein Pferd freispringen lassen. Ich weiß, dass sie sehr gut und gerne springt. Ich hatte also erstmal nur ein kleines Kreuz aufgebaut und sie noch nebendrann longiert, dann bin ich einmal mit ihr an der Hand drüber gesprungen und alles lief super. dann hab ich sie einmal rum galoppieren lassen in der Halle und als sie den Sprung dann gesehen hat ist sie völlig durchgedreht. Sie ist total schnell losgerannt am Sprung vorbei und hätte mich fast umgerannt, so wie wenn sie Angst vor dem Sprun hätte. Dann konnte man sie nicht mehr anhalten und als sie den Sprung wieder gesehen hat das gleiche. Als sie dann endlich stand war sie total aufgebracht und hat laut geschnaubt. Ich hab sie dann an die Longe genommen und sie an der Longe springen lassen und da lief alles super, als wäre davor nichts passiert. Wie kann das sein? Wie kann ich ihr beibringen auch so drüber zu springen?

Lg

...zur Frage

Pferd läuft beim Aufsteigen los..

Ich reite einen relativ jungen Wallach und ich denke nicht das es was mit dem Gleichgewicht zu tun haben könnte, da er beim Hufe auskratzen auch ruhig stehen bleiben kann. Es läuft immer so ab:

Ich putz ihn ganz normal und beim satteln bzw angurten möchte er manchmal schon paar schritte voraus. Geht denn aber nciht da der Anbinder vor ist. Ich denke nicht das ich ihn zu schnell angurte, da ich es sehr langsam mache. Wenn ich sonst am Bauchgurt umherspiele (um es ordentlich zu machen oder sonst was) wird er auch schon unruhig aber fängt sich. Denn gehen wir in die Halle und ich stelle mich so hin das ich nachgurten könnte. Dann zieh ich an und er geht nacht vorne. Ich probier denn ihn mit den Zügel und Stimme zu bremsen aber das geht nicht immer. Wenn ich das mit dem nachgurten geschafft hab und aufsitzen will geht es auch schon los mit dem vorwärts und rückwärts laufen. Meistens kommt es denn so, dass ich ein Bein drin hab, er nach vorne geht, ich hinterher springe, er stehen bleibt und ich rauf kann. Wenn ich drauf bin denn stehen wir auch kurz und ich kann sagen wann es los geht.

Wie kann ich das nun ändern? Ich spreche ihn ja auch schon immer ruhig an und probiere ihn zu beruhigen aber er fängt denn an umher zutippeln als wenn er total nervös ist. Was aber sonst NICHT der fall ist.

...zur Frage

Pferd zu schnell und unausbalanciert...

Hallo liebe Pferdeexperten,

Durch meinen Umzug war Ich auf der Suche nach einer neuen Reitebteiligung und mit auch fix fündig geworden. Alle, die mal auf RBSuche waren wissen, wie schwierig sich dies gestalten kann :-) (Ob Pferdebesitzer oder als Suchender) Viel Auswahl gab und gibts hier leider nicht deswegen kam für mich nur ein einziges Pferd in Frage was zu mir passt (Größe, Standort des Pferdes.)

Die Rahmenbedingungen sind super. Die Besitzer sind sehr sehr nett, das Pferd wird von sehr Besitzerin und deren Tochter (15) geritten. Der Stall ist in unmittelbarer Nähe, Halle ist vorhanden und eine nette Stallgemeinschaft ebenso.

Mal zusammengefasst zum Pferd: - 5 Jahre lang Schulfperd - Lieber Grundcharakter - Starke Rückenprobleme da er viel zu lang im Schulbetrieb mit einem unpassendem Sattel gelaufen ist - Das Pferd wurde 8 Wochen nur ohne Sattel longiert und hat nun einen Maßsattel bekommen der ihm perfekt passt - Nicht das "typische" abgestumpfte Schulpferd, reagiert sehr sehr gut auf Schenkel- und Gewichtshilfen

Nun bin Ich das Pferd insgesamt 3 mal geritten und Ich muss ehrlich sagen, es war ein kleiner Kampf. Im Schritt, alles wunderbar,im Trab fängt er nur noch an zu rennen. Kopf wird in die Höhe gerissen wie eine Giraffe, nach ein paar Minuten geht es so einigermaßen, hebt sich aber immer wieder raus, wird schneller. Schritt-Trab Übergänge werden zum Nervenakt, denn die Kombi Sitz-Kreuz-Schenkel-sanfte Zügelhilfte interessieren Ihn gar nicht. Nach dem ersten mal galloppieren (Bei dem er immer schneller wird) rennt er im Zackeltrab durch die Halle. Ich habe das Gefühl, er ist total unausbalanciert und steif wie ein Brett, deswegen wird er so schnell. Ich kann ihn aus dem Gallop kaum durchparieren - Ich habe nicht das Gefühl das er hart im Maul ist - Aber sobald es etwas schneller wird blendet er es aus.Er hat auch einen total langen Hals - Sorry wenn das komisch klingt aber wenn Ich die Zügel ganz lang lass, hab Ich noch das Gefühl, das es ihn einengt. Habe nun XXL Zügel an die Trense gemacht. Kann der lange Hals ihn auch einschränken?

Für April habe Ich schon Unterricht bei der Trainerin gebucht, da mir klar ist das Ich das allein mit Ihm nicht schaffe. Er ist schon extrem "stark" beim reiten. Meine Frage aber nun: Wer hat oder hatte so ein ähnliches Pferd unterm Sattel und kann mir ein paar Tips geben? Welche Übungen kann Ich mit ihm machen?

Es ist wirklich anstrengend mit Ihm zu arbeiten, möchte aber auch nicht einfach so aufgeben da er ein tolles Pferd ist und die Besitzer super nett.

Bin für alle Tips und Anregungen dankbar.

Grüße GreyFox

...zur Frage

Pferd schlägt beim reiten mit dem Kopf. Was tun?

Hallo Seit einiger Zeit schlägt meine Stute beim reiten vermehrt mit dem Kopf. Angefangen hat dies ganz plötzlich vor ca. 3 Monaten. Zwischenzeitlich war es schon einmal viel besser. Zu dieser Zeit wurde sie sehr oft vom Boden aus gearbeitet, longiert und dressurmäßig geritten. Nachdem hatte sie dann ca. 4 Wochen Pause aufgrund von einem leicht überdehnten Knieband. Seitdem ich sie nun wieder reite, schlägt sie wieder schrecklich mit dem Kopf oder läuft wie eine Giraffe. Sie wehrt sich komplett gegen den Zügel und ist total verspannt. Ich weiß nicht an was dieses Verhalten liegen könnte. Habt ihr eine Idee? lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?