Pferd bin ich überhaupt bereit?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Also, dann geb ich jetzt auch noch meinen Senf dazu ;-)

Einstellen mit 50 oder 100€ pro Monat kann nix gescheites sein, auch nicht für Selbstversorger. Das fressen meine beiden eigenen ja schon und dann war aber noch nichts geboten in Form von TA, DifHo, Reparaturkosten etc.  

Der Hofbetreiber hat Fürsorge und Verantwortung zu tragen für das Wohl der Tiere, das ist mit 100€ nicht machbar, wenn man dieser Aufgabe verantwortungsvoll und gewissenhaft erfüllen will. 

Ob du so weit bist? Nein, mit 14/15 Jahren ist noch kein Kind soweit. Bestenfalls erlauben dir deine Eltern ein Pferd und finanzieren es, weil sie dazu überredet wurden. 

Willst du zwar nicht hören, ist aber Tatsache. 

Na ja, du gehst reichlich naiv an die Sache ran. Stallmiete für 100 bzw. 50 Euro? Wo lebst du dann? Auf einer Nordseehallig? Auf Robinson Crusoes Insel?
Oder was musst du außerdem noch machen, dass es so billig ist? Täglich das Haus des SB putzen, für ihn Drogen verkaufen, Hehlerware abholen?

50 Euro ist nicht mal Selbstkostenpreis. Und was machst du, wenn es dir da doch nicht gefällt, weil es deinem Pferd eben nicht gut geht? (wie auch bei dem Monatspreis?). Kannst du dann den Stall wechseln und plötzlich 300 Euro und mehr bezahlen?

Wo nimmst du weiterhin Unterricht? Auf der Wiese?

Es tut mir leid, aber deine Rechnung ist so lächerlich, dass ich da kaum drauf antworten kann.

Deine Rechnung ist sehr lückenhaft.

Liste ALLES auf, was einPferd kostet oder ungünstigsten Falles kosten könnte, umd dann vergleiche dies mit dem Budget, welches auf Jahre hin regelmäßig zur Verfügung steht.

Übrigens zahlt selbst eine OP versicherung bei weitem nicht alle Tierarzt kosten. ( und da denke ich nicht bloß an Impfungen, sondern Untersuchungen, Medikamente....) 

Du sagst nichts darüber aus, was du unter" viel " verstehst. Wenn du das Pferd, das Sattelzeug und so weiter gekauft hast, Rücklagen von 10000€ fur Notfälle bereit liegen, ist dann immer noch genug da, um das Pferd davon jahrelang zu versorgen? Auch, wen es Probleme mavht und Beritt braucht? Und auch fur Unterricht - denn Korektur sollte man auch mit nach  so viel Jahren immer wieder bekommen, weil man unmerklich schief wird.

Bezahlen sie auch, wenn du wegziehst (Ausbildung, Studium, Streit) und die Stallmiete im neuen Stall dann bei 300€ liegt, was durchaus gängig sein kann, je nach Umland? 

Wenn dein PP gestorben ist, dann steht da aktuell nur ein Pferd, oder? Da kannst du dir eigentlich ausreiten usw abschminken. Die wenigsten Pferde bleiben völlig alleine zurück. 

Für 50€ (und auch für 100€) kann keiner ein Pferd so einstellen, dass es nicht später krank wird. Da wird garantiert irgendwo gespart. 

An den Zäunen, am Heu, am Wasser.. irgendwo muss gespart werden, wenn es so ein Preis ist. 

Wenn schon Pferd, dann bitte einen ordentlich Pensionsstall, der ist allerdings teurer.

Zahlen deine Eltern auch weiterhin den ganzen Unterricht, die Haftpflicht, legen was für OPs an die Seite, rüsten dich und das Pferd aus, springen beim TA ein usw? 

erstmal finde ich es gut dass du dich selbst frägst. ob du bereit für ein Pferd bist. Andererseits zeigt es aber eigentlich auch, dass du dir selbst hier nicht sicher darüber bist und wenn man schon am Anfang unsicher ist stellt sich mir die Frage, ob ein Pferd eine gute Idee ist.

Ich bin 14 Jahre alt bald 15. Reite seidem ich 5 bin (also jetzt fast 10 Jahre) 
-----
Erstmal zu deinem Reitkönnen. mit 5 angefangen zum reiten klingt immer toller als es wirklich ist. Mit 5 kann man rein körperlich einfach noch kein Pony korrekt reiten. da wird man eher rumgetragen. Also volle 10 Jahre reitest du noch nicht ;-) Daneben kommt es immer auch auf den Unterricht an was du gelernt hast. man kann in 10 Jahren sehr gut reiten lernen + alles über Pferde lernen - aber auch fast nichts.
was auch zu einem Problem werden kann ist dein Alter. Das Pferd würde rein rechtlich deinen Eltern gehören. Sie sind dann auch für das Pferd verantwortlich und leider gerwenden oft Eltern das Pferd dann als Druckmittel (wenn die Noten nicht gut sind = Stallverbot).
Selbst wenn das alles klappt musst du mal sehr weit in die Zukunft denken.
In deinem Alter reiten wahrscheinlich noch die meisten deiner Freundinnen. Von diesen Freundinnen werden in 15 Jahren vielleicht noch 10% reiten - der Rest hat schon lange damit aufgehört. Die Chance dass du zu den 90% gehörst, welche in 15 Jahren nicht mehr reitet, ist sehr groß. in 15 Jahren wirst du dein Pferd aber wahrscheinlich noch haben....

etzt habe ich überlegt ob ich jetzt bereit bin für ein Pferd, habe das
auch meine Eltern gefragt und sie waren damit einverstanden
___
das deine Eltern mal einverstanden sind ist sehr gut - die Eltern müssen total hinter dem Pferd stehen ansonsten kann es nicht klappen. Haben deine Eltern irgendwelche Erfahrungen mit den Tieren? Wie oben schon geschrieben sind sie ja Veranwortlich für das Tier. da kannst du als Tochter noch x mal sagen, dass das Pferd z.b. einen neuen Sattel braucht, da der alte nicht passt - wenn deine Eltern Laien sind heißt es oft "das Pferd hat ja einen Sattel der nicht kaputt ist, für was einen nheuen kaufen? Sattel ist Sattel" .

Ein Pferd ist nicht grad das billigste Tier eigentlich echt teuer
____
Auch wenn iihr jetzt einen günstigen stall habt - das Pferd wird wahrscheinlich niciht immer da stehen bleiben. Oft sperren Ställe zu bzw. du wirst auch mal umziehen und dann das Pferd mit. Da kann der neue Stall auf einmal deutlich teurer sein.
Das Hauptproblem ist dann auch noch das du in deinem Alter noch keine Ahnung hast was das Leben kostet und auch nicht weißt ob du dir später selbst das Pferd leisten kannst (mama und Papa werden es ja nicht immer bezahlen).
als Beispiel: wie ich noch 40h und mein Mann 40h Arbeiten gegangen sind hätten wir uns leicht ein PFerd leisten können. ich bin aber dann schwanger geworden und bin nun die nächsten jahre zu Hause und habe kein bzw. fast kein Einkommen. Das geld von meinem Mann reicht zum Leben - aber ich müsste mein Pferd nun verkaufen da wir uns derzeit kein Pferd leisten können....
dazu kommt noch der Zeitfaktor. Ab nächstes Jahr arbeite ich wieder ein paar stunden. Ich muss mich aber weiterhin um mein Kind kümmern + Haushalt führen. Mehr als 1-2h Freizeit werde ich pro Tag kaum haben und für 1h brauche ich nicht in den stall zu fahren - da schaffe ich es maximal das Pferd zu putzen und dann muss ich wieder ehim fahren da ich ins bett muss...

Ich will dir das Pferd nicht ausreden  aber dein Hauptproblem ist6 derzeit das du nicht weißt wie dein Leben sich in den nächsten 10-15 Jahren entwickelt und ob du hier dann noch Zeit/Geld für ein Pferd hast.

Ich empfehle daher jeden sich erst ein Pferd anzuschaffen wenn man selbst auf eigenen Beinen steht. Dann weißt man ob man bereit für ein Pferd ist
Vorteil nr 2: man ist nicht vom willen/Geld der Eltern abhängig...

ich möchte nicht dieser typische user sein der dirs jetzt ausreden will. rein von deinem können her bist du bestimmt bereit. AAABEEER: schön und gut dass du dir trotz dass du nur in die schule gehst das pferd leisten kannst. deine eltern werden es dir aber nicht immer finanzieren denk ich mal. was willst du nach der schule machen? studieren?ausbildung? oft ist nicht die zeit für ein pferd da. ein eigenes pferd ist eben etwas ganz anderes als eine RB. denk gut darüber nach ob du nicht noch ein klein wenig warten willst. du musst später erst ausrechnen ob du mit deinem verdienst überhaupt in der lage bist alles selbst zu finanzieren. sprich op´s etc. was wenn dein pferd nicht immer an diesem billigen hof stehen kann?was wenn es in den beritt müsste? was wenn es krank wird?

warte doch einfach noch ein bischen. das pferd läuft dir ja nicht davon. im endeffekt musst du es selber wissen aber ich mein es nur gut mit dir

hallo schnuffel,

so wie du alles geplant hast, spricht sehr viel dafür, dass du bereit bist.

allerdings ist dein zögern vollkommen berechtigt und natürlich, denn du übernimmst verantwortung für ein lebendes, großes wesen.

sprich mit deinem freunden und deiner familie, und hole dir die bestätigung, dass du bereit bist.

und wenn du merkst, dass du dich mehr über dein eigenes pferd freust, als dass du dich davor fürchtest, dann bist du bereit dafür.

lg, porre

MeineSchnuffel0 28.02.2017, 08:53

Dankeschön für dein Komentar hat mir sehr weiter geholfen :)

0

Gib deinen Eltern direkt 600 Euro, das ist die Miete für 12 Monate a 50 Euro.

Die Frage ist, wer zahlt wenn es teuerer wird. Was ist wennd as Pferd aus irgendwelchen gesundheitlichen Gründen wo anders hin muss? So eine Stallmiete kann sehr teuer werden.

Wer zahlt im Krankheitsfall? Ist dir klar wie lange ein Pferd verpflichtet? Du stehst vor einem großen Umbruch in deinem Leben. 15/16/17, da wird es interessant, bleibt daa Hobby, oder siegen Freunde, Party, Jungs? Klingt immer so blöd, aber es ist wirklich ein Alter wo nochmal viel passiert.

Wenn du iwann arbeitest, wirst du selber zahlen. Alles. Das ist bei einem Berufseinsteiger möglich aber man muss sich wirklich einschränken.

Überlege langfristig.

MeineSchnuffel0 28.02.2017, 09:12

Ja klar das muss man immer Bedenken aber es gibt ja auch eine OP - Versicherung die bezahlt zwar nur Operation ist aber relativ besser als wenn man wenn eine Op bevorsteht als wenn man keine hat :D und der Hof Besitzer  würde das glaube ich nicht machen da er uns eigentlich noch immer dankbar ist das wir uns um sein Pferd gekümmert haben :)

0
MeineSchnuffel0 28.02.2017, 09:17
@MeineSchnuffel0

Naja und wegen der Jungs Geschichte man kann wahrscheinlich immer sagen man tut es nicht (was wahrscheinlich auch immer falsch ist) aber ich sage immer wenn es wirklich so kommt und ich dann ein eigenes Pferd habe dann habe ich selbst Schuld und ich habe selbst so gefällt das ich ein Pferd wollte also muss ich mich dann fürs Pferd entscheiden und nicht für den Jungen :)

0
junior173 28.02.2017, 11:47
@MeineSchnuffel0

Du siehst das zu einfach. Ich habe mein Pferd mit 16 bekommen und es wird jetzt 18.

Das ist kein alter, ich bin allerdings schon 27. Hat dein Offenstall ne Box? Das braucht er nämlich, was ist wen nnach einem Weideunfall er Boxenruhe braucht? Kostet das mehr? Was ist wenn er einen Sehennschaden erleidet und der Offenstallboden zu tief ist und du in einen anderen musst, mit weniger tiefen Boden? Und der teurer ist?

Pferd können sich auf unendlich viele Weisen verletzten. Es ist naiv das nicht zu berücksichtigen. Da hilft auch keine OP Versicheurng. Da ist die Sache mit den Jungs echt das kleinste Thema.

Hufschmied. Was ist wenn es frühzeitig Spat bekommt? Die Eisen kosten dann deutlich mehr und auch das sind dann Fixkosten die lle 8-10 Wochen anfallen.

Mit 50 Euro zu rechnen oder 100 ist naiv. Deine Eltern sollten bereit sein 250 Euro für einen Stall zu zahlen, denn es kann immer mal sein, das es aus irgendwelchen Gründen in einen anderen und teureren Stall gewechselt werden muss.

PLus Hufschmied. PLus Wurmkur. Impungen. Pauschale für Krankheiten. Reiten ist ein teueres Hobby, Pferde sind teure und sensible Tiere.

Wenn ich fast 40 bin wird beim Pferd wohl immer noch Leben. Es ist eine SEHR SEHR SEHR lange verantwortung.

Was ist wenn dein Pferd sich nicht mit den Pferden versteht. Und du siehst es wird unglücklich? Ein Pferdeleben in der Hand zu haben, ist eine Menge Verantwortung. Du entscheidest über Glück, Unglück, richtige und falsche etc Behandlung.

Um richtig zu entscheiden braucht man oft Geld. Wilslt du sehen, dass dein Pferd unglücklich ist, nur weil du kein Geld hast es in einen anderen Offenstall zu geben, wo es sich besser zurecht finden würde?

Das ist alles nur ein "Was wäre wenn". Aber Pferde nutzen gerne mal ein: Was wäre wenn. Man muss sich den schlimmsten Fall leisten können. Man muss im Alter günstige Urlaube machen denn ein Pferd kostet immer Geld ;) Und das istr auch nicht mit 25 weider weg.

Ich glaube man muss sich im klaren darüber sein, dass man über ein leben entscheidet als Besitzer. Deswegen, gut nachdenken, Eltern über die Kosten aufklären. Du ärgerst dich zu tode wenn dir Geld fehlt um dein Pferd glücklich zu machen.

3
friesennarr 28.02.2017, 12:07
@MeineSchnuffel0

Diese Op Versicherung kostet aber zwischen 500 und 800 Euro im Jahr - ist dir das auch klar? Dann kommen noch Haftpflichtversicherung und Unfallversicherung mit dazu.

Hufmensch und Vorsorge, Futtermittel und Ersatzteile kommen auch noch dazu.

2
friesennarr 28.02.2017, 12:11
@junior173

Noch schlimmer: Wenn man das Pferd einschläfern lassen muß wegen einer Kolik, weil kein Geld da ist.

2
junior173 28.02.2017, 12:15
@friesennarr

doe Uelzener OP Versicherung ist eher so bei 20 oder 25 im Monat. Die gehen da noch .

1
Dahika 28.02.2017, 12:16
@MeineSchnuffel0

und der Hof Besitzer  würde das glaube ich nicht machen

Kann sein. Aber vielleicht willst du nach kurzer Zeit dort weg, weil es deinem Pferd nicht gut geht. Kann es bei dem Pensionspreis ja auch nicht. Allein das Heu kostet mehr als 50 Euro. Im Sommer kann das PFerd vielleicht von der Wiese leben, wenn sie groß genug ist, aber was ist mit dem Winter?
Vergiss es.
Und das mit der OP Versicherung ist vernünftig. Ich habe auch eine Für mein Pferd. Nur die OP Versicherung bezahlt längst nicht alles. Wenn du Glück hast, zahlt sie ca 2/3, der Rest bleibt bei dir. Außerdem gibt  es viele Krankheiten, die keine OP erforderlich machen, aber dennoch SAUTEUER werden können. Ich sage nur: Husten.
In meinem Stall brach vor einem Jahr die Druse aus. Alle Pferde wurden wieder gesund. Aber jeder betroffene Besitzer hatte mindestens 1000 Euro und mehr an der Backe. Eine sogar über 3000 Euro. Und da kam keine OP Versicherung für auf, da es keine OP gab.

2
Urlewas 28.02.2017, 16:37
@MeineSchnuffel0

Du kannst nicht die Dankbarkeit eines Mensvhen mit einrechnen. Die ist spätestens dann aufgebraucht, wenn derjenige selber mal ein ( finanzelles ) Problem bekommt.

0

Also bei meiner Schwester die hat mit 8 angefangen und ist nun bald 20. Hat gefühlt 100 Orden von irgendwelchen gammligen Turnieren und sie meint lieber ein "leih" Pferd wo du dich beteiligst das dann aber auch immer reitest dich drum kümmerst undsowas als eins kaufen. Weil du dich noch entwickelst und später mal umsteigen willst und mit 18-20 kannst du immer noch eins kaufen. Sie hat mit 19 eins gekauft und hatte 2 Leihpferde oder wie man das nennt :D hört sich fies an. 

MeineSchnuffel0 28.02.2017, 08:52

Nein das hört sich nicht fies an:)

Mit 19 ist man sicherlich mehr bereiter als mit 14 aber das blöde ist da es bei uns in der Gegend keinen gibt der ein Pflegepferd zu Verfügung hat und wenn ist das eine Stunde sogar mehr mit einem Auto und ich kann ja nicht jeden Tag dahin fahren wäre ja auch Stressig für meine Eltern :/

0
EloquEnzTM 28.02.2017, 08:54
@MeineSchnuffel0

Bei uns in der Nähe istn riesen Reiterhof die ist da immer und joa die haben einige Pferde aber wenn es solch eine Möglichkeit nicht gibt bleibt dir ja nicht viel übrig oder dann stellt sich nur die frage wie weit man plant ich mein die zeit vergeht schnell aber 14 ist schon früh find ich persönlich mit 16 durft ich Motorrad fahren ich glaub bis 16 sollte man schon warten :D  

0
Urlewas 28.02.2017, 16:39
@EloquEnzTM

Gute Idee - das Geld und die Zeit erst mal fur einen Fuhrerschein und ein Fahrzeug investieren, dann klart sich das mit den Reitmöglichkeiten viel leichter, wenn man mobil ist.

1

Ich bin 12 reite seit ich 3 bin und habe 4 eigene Pferde, allerdings reitet ein großteil meine Familie deshalb hatte ich von Anfang an immer schon ein eigenes Pony.
Ob du bereit für ein Pferd bist müssen deine Eltern und selbst entscheiden.

Da du dich um ein "neues" Pferd kümmerst, bist du sicherlich bereit.

Was möchtest Du wissen?