Pferd bezahlen?


02.08.2020, 23:30

Es geht darum das er bei ehorses für 13.000€ VB drinnen war, und ich mir ziemlich unsicher bin da ich dann nochmal viel Geld in seine Ausbildung stecken müsste.

Gesundheit?

Vollkommen gesund:)

6 Antworten

Abstammungen sind ok aber nicht erstrebenswert.

da würde mich die abstammung jetzt aber wirklich interessieren, bzw. deine kriterien für diese aussage.

abstammungen, bei denen du die pferde gar nicht kennst, lassen MICH vielleicht begeistert mit den augen rollen.

und es gibt leute, die nicht richtig reiten können, aber geld in der tasche haben.

beispielgeschichte:

da wird dann mal bei einer eliteauktion für die tochter eins von den günstigen gekauft (man bietet halt auf jedes bis z.b. 25.000 euro und kriegt dann halt doch mal zufällig den zuschlag). das entsprechende pferd ist beim kauf etwa 5 und a-fertig.

nach 2 jahren stellt man dann fest, dass tochter den spass am reiten verloren hat, weil sie mit dem pferd nicht wirklich zurecht kommt und es gerade mal in einem erw oder einer e-dressur vorstellen kann. springen geht gar nicht, weil das pferd quasi ein formel 3 auto ist, aber die junge dame halt nur cart fahren kann/möchte.

dann ist das pferd mit sieben auf level e downgegradet. es wurde nie gefördert, hat vielleicht 4 mal im jahr eine berittstunde genossen und ist in der reitstunde nur noch mit ausbindern geritten worden.

der verlangte preis ist zwei drittel vom ehemaligen kaufpreis...

so kommen solche preise zustande, wo jeder aufhorcht, weil da irgendwas nicht zusammenzupassen scheint.

ich kenne leute, die sich gezielt solche pferde anschauen fahren, dann auf 9.000 runterhandeln, 2 oder 3 gute bereiter im eigenen stall haben, die mit dem pferd über den winter arbeiten und es im frühjahr dann in L-prüfungen vorstellen. weil das potenzial im oberen M oder sogar im S bereich liegt, findet sich sicher jemand, der wiederum auf ländlichen turnieren z.b. pferde für den jugendkader sichtet. meist kennt ein solcher händler aber auch diese leute - und zack, geht so ein pferd ein halbes jahr später zwischen 30 und 40 tsd euro zu jemandem, der damit was anfangen kann.

wichtig ist nicht zu wissen, warum das pferd aus deiner gefundenen annonce verkauft wird. da kann man sich geschichten noch und nöcher ausdenken. häufig "wegen studium" oder so.

wichtig ist, herauszubekommen, warum das pferd jemals gekauft wurde und warum ausgerechnet dieses.

angenommen, ich wäre ein händler, würde ich dies pferd in jedem fall anschauen fahren. und es entweder für maximal 9.000 euro ankaufen oder den besitzern anbieten, es zu einem angemessenen preis bei mir als verkaufspferd einzustellen. dann gibts für mich für den erzielten preis eine vermittlungsgebühr und ich kenne wahrscheinlich viel eher leute, die sich für dies pferd interessieren könnten. entweder reitet die besi das pferd selber oder sie nimmt noch beritt dazu.

ich selber würde für das pferd gar nichts ausgeben, weil es nicht meinen suchkriterien entspricht. meine suchkriterien würden richtung gemütliches freizeitpferd, nicht grösser als 1,55m gehen. irgendwas unkompliziertes, mit dem man keinen ärger hat, aber auch anspruchsvollere bodenarbeit machen und ein bisschen dressur reiten kann.

ob das pferd das verlangte geld wert ist, erfährt man nur, wenn man sich auskennt und hinfährt und es anschaut/probereitet.

Wirkt auf mich auf den ersten Blick sehr überteuert. In dem Alter müsste ein Pferd schon deutlich weiter ausgebildet sein, als dass ich einen solchen Preis zahlen würde. Bei einem Wallach ist die Abstammung eh egal und taugt nur zum Angeben, welch edles Geblüt das Pferd doch ist. Beim Reiten hilft das Ganze nur, wenn das Pferd der Qualität entspricht - und da deutet der Ausbildungsstand mit 7 nicht drauf hin.

Ein solides Pferd sollte mit 7 mindestens auf A/L Niveau sein oder aber durch ganz besondere Vorzüge diesen Preis wert sein - Therapiepferd z.B. Aber einfach nur für ein rudimentär ausgebildetes Pferd wäre mir dieser Betrag zu hoch.

Doch wenn das der Preis ist, kannst Du vielleicht ein wenig handeln - aber am Ende ist das der Preis, den Verkäufer haben will. Egal ob gerechtfertigt oder nicht. Und irgendeiner zahlt diesen Preis, weil ihm das Pferd das wert ist - aus welchen Gründen auch immer.

Ich würde für dieses Pferd gar kein Geld zahlen, weil es nicht meinen Suchkriterien entsprechen würde. Aber den „Wert“ würde ich deutlich niedriger einschätzen, was aber am Fakt, nämlich dem geforderten Preis nichts ändern wird.

Bei einem Wallach ist die Abstammung eh egal 

Na ja. ich kenne keinen Berufsreiter auf Suche nach einem vielversprechenden Pferd, der nicht auch auf die Abstammung guckt. Meine Trainerin kann dir bei Warmblutabstammungen schon recht viel über ein Pferd sagen, auch wenn sie es noch gar nicht gesehen hat. Der Spruch "auf Papieren reitet man nicht" gilt für Freizeitreiter, aber nicht für bessere Sportreiter. Eine Halla würde heutzutage unentdeckt auf irgendeiner Weide stehen.

2

Kommt auf die Papiere drauf an Eltern ect. Hat das Pferd sehr gute Papiere, gute Erfolgreiche Bekannte Eltern steigert es den Preis. Wieviel Potenzial hat das Pferd. Was für ein Erscheinungsbild macht das Pferd, abgesehen von der Farbe. Wie gut beherrscht es das bereits erlernte. Das sind noch zusätzliche Faktoren die beim Preis eine große Rolle spielen. Auch nicht jedes Fohlen was noch gar keine Ausbildung hat kostet gleich.

Das sind so Dinge die man vor Ort beurteilen kann. Deswegen kann ich da auch keinen Preis sagen. Auch bei Mischlingen beeinflusst das den Preis. Es gibt auch Mischlinge die wesentlich mehr Potenzial haben als manche reinrassige Pferde. Was den Preis auch steigert.

Ob dieser Preis jetzt gerechtfertigt ist, kann ich so nicht sagen. Ausbildung ist auch nicht gleich Ausbildung. Es gibt Pferde die sind mit 7 schon extrem gesagt verbraucht. Da sind mir Pferde z.B. lieber die noch nicht soviel können, dafür aber Motivation zeigen wo man leichter an der Ausbildung aufbauen kann als Pferde die evtl erstmal einen Korrekturberitt brauchen. Dann weis man nicht wie alt das Pferd war als man mit der Ausbildung begonnen hat. Hat man mit 3 Angefangen würde ich mir da schon Gedanken machen. Hat man erst mit 5 angefangen ist das eher ein positives Zeichen.

Bei der Preisgestaltung kommt es auf soviel mehr drauf an!!

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Reite seid über 30 Jahren, bin selbst Pferdebesitzer

Die Farbe ist völlig egal. Die Papiere auch, wenn es nichts herausragendes ist. Auch die Größe hat wenig Einfluß auf den Preis, wenn es kein Super Turnierpferd werden soll.

“angeritten, E - ausgebildet“ ist ein Widerspruch in sich. Ein Pferd, das mit 7 nur angeritten ist, und kaum eine nennenswerte Abstammung hat, ist kaum was wert.
Wenn es E - ausgebildet ist: worin? Dressur , Springen? Ist es geländetauglich? Verlasspferd?

Nur angeritten keine 2000 €. Ein gutes, zuverlässiges Freizeitpferd, das sowohl Dressur als auch Springen wenigstens E wirklich gehen kann und gesund ist, bis 8000 €.

Die Trakkistute meiner Freundin wurde 7 jährig mit E-Dressur und E.Springen inseriert. Die Leute wollten 8000 für sie haben. Unsere Trainerin guckte in die Papiere und sagte: FAhr hin, guck sie dir an. Meiner Freundin gefiel die Trakehnerin , aber sie schickte unserer Trainerin Videos von e Dressur und E-Springen. Unsere Trainerin stöhnte nur, meinte: das ist ein Korrekturpferd und muss von Null an neu ausgebildet werden. Kaufen kannst du sie aber trotzdem, sie ist, wenn erfolgreich korrigiert, ein gutes Pferd." Meine Freundin hat die Leute auf 6000 runtergehandelt. Das ist zwei Jahre her und jetzt ist das Pferd auch ein gutes Reitpferd auf korrektem L Niveau. Die Korrektur hat allerdings viel Geld gekostet.

1

bei mir hakt es irgendwie bei der angabe der abstammung. ohne sie zu kennen, mus man sich auf die aussage in der frage verlassen.

und nur weils keine modepferde sind, die jeder kennt, kann eine abstammung trotzdem hervorragend sein, weil ein züchter phänomenal gut kombiniert hat.

"

2
@ponyfliege

“Abstammung nicht erstrebenswert“ klingt für mich jetzt nicht nach hervorragender Zuchtauswahl? 🤔

0
@Urlewas

die FS macht leider keine angabe. nur weil sie die pferde in der abstammung nicht kennt, heisst das nicht durchschnittliche abstammung. allenfalls heisst das, dass keine modehengste wie weltmeyer oder donnerhall drin sind.

mir wäre ehrlich gesagt ein hill rock xx, ein osterglanz xx (stutenmacher) ein equuleus oder einer der nicht so bekannten grande-enkel oder ein goldstern-sohn oder -enkel lieber. (hann. linie). die goldsterne waren alles spätentwickler, daher hauptsächlich leistungskörungen.

ich würde lieber - wie in meiner nachfrage angefragt- wissen, wie die linie aussieht.

sie könnte wirklich gut sein.

2

Hey, ich reite selbst und schaue mir auch gerne mal auf Verkausseiten die pferde an. Also da er "nur" E angeritten ist und keine Phantastische Abstammung hat würde ich für so ein Pferd 2000 bis 4500 oder maximal 5000 ausgeben. Aber wenn du dieses Pferd möchtest schlage ich vor erstmal zum Probereiten zu gehen und ein Gefühl kriegen sowie die Vorschläge der Verkäufer anhören

Was möchtest Du wissen?