Pferd bespaßen Oldie (nicht reiten)?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Bei Arthrose könnn Stangen schon recht beschwerlich sein.

Aber was spricht dagegen, wenn spazieren gehen alltäglich ist? Pferde sind Gewohnheitstiere. Das alte Pferd hat vielleicht schon genug Abwechslung, wenn Du nicht immer die selbe Route wählst.

Sieh zu, dass du ihn zügig an die Sachen gewöhnst, vor denen er sich erschreckt, da hadt du schon einiges zu tun. Und bedenke auch: wenn Du das nicht bald schaffst, kannst du den Sattel verkaufen. 

Die Muskeln, die dascPferd braucht, um dich zu tragen, bauen sich bei nicht Gebrauch ziemlich schnell ab, und in dem Alter ( noch dazu mit den Erkrankungen) kannst Du die kaum wieder antrainieren. 

Alte Pferde sollte man regelmäßig ( also wenigstens alle 3 Tage) oder gar nicht mehr reiten.

Da bietet sich doch vA Schrecktraining an. Ausserdem mot anderen Pferden rausgehen oder als Handpferd mitnehmen.  

Gymnastik an der Hand ist auch immer gut, evtl auch Zirzensik. 

Mit Arthrose allerdings sehr mit Bedacht.... 

0

DAS ist seid vielen Jahren MEIN Thema....

guck einfach mal, was wir so alles machen unter

http://Pferde-im-alter.jimdo.com

und such dir heraus, was bei Euch passen kann;

meine derzeitigen Senioren lieben am meisten:
die (geführte) "Arbeit" mit kleinen Kindern
und Handpferdeausritte
sowie manchmal Bodenarbeit auf immer feinstere Handzeichen

Was möchtest Du wissen?