Pferd bemuskeln

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Am besten baut ein Pferd Muskeln auf durch Spielen und auch durch Zirzensische Lektionen(und der Muskelaufbau ist dabei nicht der einzige positive Effekt!). Schau mal in diesem Video z.B.

Ich hänge gleich auch noch eins an (ist ja immer nur ein Link erlaubt). Von diesen Videos gibt es unendlich viele. Achte mal auf die Muskeln von den Pferden in den Videos. Aber man sollte es nie übertreiben und sich nicht zu viel zutrauen - diese Art von Training kann sehr gefährlich sein! Viel Spass!

Danke für die beschriebung :) und ja sie wurde falsch und zu wneig geritten deswegen.. und decken hab ich genug ne halle auch ( also zur verfügung) nur im sommer war es bei uns meist über 40 grad und da wollte ich dann doch noch nciht anfangen erstens war cih zufaul abends waren alle am reiten wollte ich also nciht dazwischen shcongarncihtm mit longe morgens keine zeit und/oder lust ( ich wieß... ) und naja dann bin ich halt selten bis garnciht geritten nur mal longiert escheucht weide und und und. oder halt mal ausgeritten...

Jeden Tag starl reiten und longieren. Aber dann natürlich auch mehr Kraftfutter füttern. Es gibt auch noch Sachen die du ins Futter mischt dass sich die Muskeln schneller aufbauen. Da musst du aber drauf achten, dass es gesund ist und nicht zu stark.

Richtig Muskeln aufzubauen beim Pferd bedeutet Zeit und richtige reitweise. 3x die Woche Arbeit ist allerdings wenig. Ein Pferd baut schon nach 3 Tagen ohne Arbeit Muskeln ab! V/A Longieren ist schonmal gut, baue auch Stangenarbeit ein, nicht nur stur im kreis laufen lassen, auch mal lange Seiten longieren mit Tempowechsel innerhalb einer Gangart. Viele Übergänge zur Hinterhandaktivierung.

Bodenarbeit mit Seitengänge, Travers, Schulterherrein, auf der offenen Zirkelseite zb Traver oder kreuzen lassen.

Unterm Sattel: Viel Schrittarbeit, saubere Stellungen, ebenfalls Tempowechsel innerhalb einer Gangart für HH-Muckis, Stangenarbeit, saubere Seitengänge, Übergängen, Handwechsel, Zirkelarbeit mit Innen-Außenstellungswechsel, Übertreten lassen auf der offenen Zirkelseite, Vorhand und Hinterhandwendung ect pp. Alle ganz simplen Übeungen zum Versammeln für Halsmuckis. Darauf achten: IMMER Übern Rücken laufen lassen, nie zu fest werden. Oft Schrittphasen und Trabphasen in V/A-Stellung.

Ganz gut für Muskelaufbau: GELÄNDE! Bergauf, Bergab!! Rückenmuskel, Hinterhand und Halsmuskulatur wird sehr beansprucht. Lange Schrittausritte sind gut für die Kondition.

Auch Freispringen ist okay, aber keine Monsterhürden sondern nur Stangen und Kreuze. Das reicht!

Doppellongenarbeit wäre auch empfehlenswert und Kappzaum, wenn du dich auskennst und die Mglichkeit dazu hast.

Ansonsten: Lieber ohne Ausbinder longieren, als in eine Haltung zwängen, immer so weit ausbinden (wenn) dass du auch erkennen kannst, wenn dein Pferd eben nicht real V/A geht und den Rücken wegdrückt. Stangenarbeit hat ich glaub ich schon geschrieben....^^

Ohne Sattel reiten: Dann spührst du mehr was passiert.

DH! Klasse beschrieben.

0

hallo, beim longieren ist der effekt für die muskeln größer, wenn du sie über cavaletti traben lässt... bei der bodenarbeit öfter mal rückwärts richten, das stärkt die hinterhand und rückenmuskulatur... wenn ihr einen berg oder hang in der nähe habt, baut klettern die muskeln gut auf... und dann könntest du noch aus longen ein kleines geschirr bauen und sie einen etwas größeren alten reifen ziehen lassen, aber vorsichtig dran gewöhnen (den reifen z.b. erst selbst per hand seitlich neben ihr her ziehen und ihn später auch nur so befestigen dass man ihn schnell loslösen kann)...viel erfolg

zum Longieren kann ich das hier empfehlen: www.wege-zum-pferd.de Und sonst, wie Sinja schon erwähnte, ist 3x die Woche für ein 12jähriges Pferd doch etwas sehr wenig. Dein Pferd ist im besten Alter, um effektiv zu arbeiten. Vom Boden aus kannst du prima Seitengänge üben, oder Vorhandwenudngen und Hinterhandwendungen.

Wenn ein Pferd plötzlich ohne Grund Muskeln abbaut würde ich vorsichtshalber den Tierarzt rufen. Von allein verschwinden Muskeln nicht einfach. Die Ursache liegt normalerweise daran wenn ein Pferd zu wenig oder falsch geritten wird. Aber durch falsches Reiten entstehen wieder "falsche" Muskeln zB Unterhals wird kräftiger. Ich würde das Pferd täglich arbeiten, auf dem Platz und im Gelände. Für viel Abwechslung sorgen und auch ruhig mal einen gemütlichen Schlender-Ausritt machen, damit es sich nicht überanstrengt. Über den Winter hinweg Muskeln aufzubauen ist ohnehin schwierig. Da braucht man schon eine Halle und ständig Decken zum Wechseln und jemand der schon mal abends einem nochmal umdeckt. Viel Stangenarbeit, Hänge rauf und runter reiten, Gallop schafft Bauchmuskulatur, Seitengänge und immer schwungvoll im Vorwärts bleiben selbst wenn das Pferd versammelt gehen soll. Versammelt verwechseln viele mit einfach nur langsam. :-) von St.Hypolyt gibt es gutes Nahrungsergänzungsfutter für Pferde die viel arbeiten und mehr Mineralien für ihre Muskeln brauchen. Ob das ein Freizeitpferd braucht und davon nicht einfach nur fett wird .. das muß jeder selbst bei der Fütterung beachten. alles Gute!

Da braucht man Zeit, aber für die Rückenmuskulatur achte darauf das der Kopf immer schön untern ist

Was möchtest Du wissen?