Pferd an den Zügel stellen der ultimative Tipp

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Am besten ist es immer, reitunterricht zu nehmen. weil man hier weder sitz noch pferd sieht und das problem überall liegen kann.

aber prinzipiell sollte man ein pferd von hinten nach vorne reiten. sprich von hinter mit dem bein über den rücken ans gebiss ranreiten. dabei sollte man es vermeiden, an den zügeln zu ziehen. weil druck immer gegendruck erzeugt. wenn jemand zieht, drückt das pferd meistens dagegen. um sich dem druck zu entziehen. reite daspferd nach vorne (im arbeitstempo). biege es dabei um den inneren schenkel. halte am äußeren zügel eine konstante verbindung. die sollte geschmeidig sein und nicht starr. am inneren zügel stellt man sein pferd. sprich: annehmen (einstellen) und nachgeben. der innere schenkel treibt dabei. der aüßere begrenzt. das pferd muss lernen, sich nach innen zu stellen, wenn der innere schenkel treibt. dazu nimmt man am anfang die innere hand zur hilfe.aber wie du siehst ist richtige durchs genick reiten ein spiel aus annehmen und nachgeben, aus treiben und einstellen. dies kann man nicht per forum lernen. du must das gefühl für das pferd bekommen. und da hilft dir am besten ein reitlehrer vor ort.

Meiner Erfahrung nach sind dies die interessantesten Pferde. So empfindlich im Maul, das du die Zügel mal ganz weglässt, natürlich nur in Gedanken. Ein Pferd an den Zügel reiten heisst in Wirklichkeit das du den Zügel nur anbietest. Der ist da vorne irgendwo wo er auch hingehört. Dein Pferd ist dort nicht! Eshat den Kopf darüber, darunter, oder sonstwo. Setz die Zügel da hin wo sie sein sollten. Und jetzt wird es schwierig, denn du musst umdenken. Dein Pferd kann nicht weg, der Reitplatz ist abgesperrt. Wo das Vieh auch hinläuft, weit kommt es nicht. DU reitest jetzt ohne Verbindung nach vorne, aber egal. Du hast jetzt nur noch zwei Möglichkeiten dein Pferd zu lenken. Gewicht und Schenkel. Und mit diesen beiden Hilfen versuchst du jetzt dein Pferd an den Zügel zu reiten!!! DAS heisst "Pferd an den Zügel reiten"!!! Jetzt ist Fingerspitzengefühl gefragt. Das geht, ich habe Dies schon zu hauf praktiziert und so machen Reitlehrer lügen gestraft der da behauptete genau dieses Pferd müsste auch noch mit Aubindern oder gar Schlauzügeln versehen werden! Allerdings kannst du das nicht in einer einzigen Stunde hinbekommen, zumindest gehe ich mal davon aus. Du musst das Pferd viel biegen, links, rechts, anhalten, weiter, schneller, langsamer, keine Pause, aber auch nicht überfordern! Seitengänge sind hier äusserst Hilfreich und sollten immer wieder in kurzen Etappen eingebaut werden! Alles sehr Schwierig!!!Aber machbar! Wenn dein Pferd "weich" wird auch "durchlässig" genannt, kommt das Maul langsam an den Zügel und sucht Anlehnung und Halt. Deine Zügel waren ja von Anfang an da wo sie sein sollten. Nun hast du dein Pferd an die Zügel herrangeritten!!! Alles Verstanden? Viel Spaß, denn jetzt wird es auch für dich sportlich:) !! LG Marmei

Mit dem Pferd zusammen professionellen Unterricht nehmen. Nicht zu vergessen, gibt es bei unterschiedlichen Pferden auch unterschiedliche Problemlösungen. Ein Profi kann euch dabei bestimmt helfen.

Einen ultimativen Super-Tipp gibt es nicht. Dass sich das Pferd schlecht an den Zügel stellen lässt, kann sehr viele verschiedene Ursachen haben (natürlich vorallem der Reiter. Vielleicht ist beim Vorbesitzer etwas schief gelaufen?).

Was möchtest Du wissen?