Pferd am Äppeln "hindern"?

6 Antworten

In Wien müssen die Fiakerpferde Windeln tragen, das ist wohl eine Art Sack, der unter dem Schweif hängt. Schau mal, ob Du im Internet Bilder davon findest, dann kannst Du vielleicht etwas basteln. Der Kapitän der Fähre kann Dir natürlich verbieten, die Fähre "schmutzig" zu verlassen.

Hab ich auch schon von gehört ich finde aber leider keine Bilder dazu geschweige denn wo ich das finde ... aber danke :)

0

Jetzt ist der Fähren Fahrer da (... keine Ahnung wie der sich nennt :D ) aber leicht ausgeflippt und meinte so jetzt ist aber mal gut er will das nicht mehr... Also zu meiner Frage ; 1. Darf er mir das verbieten ? (Ich denke schon)

Du denkst da schon richtig - der Fähren-Fahrer (Kapitän) darf dir das verbieten - er hat das "Hausrecht" auf seiner Fähre und kann entscheiden, wen er befördert und wen nicht.

Ein Pferd, welches nach der Überfahrt die Fähre "nicht so sauber ist wie vorher" verlässt, muss er sicher nicht mitnehmen.

Welche Lösungen (außer einem Eimer) es für das Äppel-Problem gibt weiß ich leider nicht.

da gibt es speziell was , ich glaube die fiakerfahrer in wien haben auch so was an ihren pferden hängen, aber wie man das nennt .......

Welche Rasse könnte dieses Pferd sein?

Hey Leute, habt ihr eine idee welche Rasse das sein könnte? danke im Vorraus :D

...zur Frage

Gewichtsträger Pferde?

Hi an alle,

Ich bin 16 Jahre alt, 1,85m groß und wiege ca. 100 kilo. Damit bin ich übergewichtig. Ich reite und voltigiere seit ca. 8 Jahren und habe viele Erfolge auf Turnieren erzielen können sowie Lehrgänge und workshops absolviert. Ich würde mich selbst als recht gute Reiterin beschreiben. Nun suche ich nach dem passenden Partner auf dauer- das eigene pferd. Viele haben mich leider sehr entmutigt wegen meines Gewichtes dezhalb wollte ich fragen welche pferde ich in betracht ziehen sollte. (Ich reite vielseitigkeit und liebe das Geländespringen).

Hat jemand erfahrungen oder tips für rassen oder vielleicht sogar züchter bei denen ich anfragen kann?

Danke im vorraus

Jenny

...zur Frage

Pferd hebt Scheif zu wenig - Pferdeäpfel(Reste) bleiben an Schweif kleben

Hey, also ich hab da mal ne Frage, an unsrem Stall gibt es ein Pferd, das ist erst ca. 3 Jahre oder so. Des hat immer am Schweif so bisschen Pfärdeäpfelreste kleben. Ich reite es auch manchmal, also wenn man dann den Schweif sauber machen will, also Stroh und so entfernen will kann man schon mal wörtlich in die Sch**** langen.. Was kann man tun, damit das Pferd seinen Schweif besser hebt beim äppeln? Man kann doch nicht jedes Mal den Schweif waschen. An der Decke am Band das unter dem Schweif durchgeht ist auch immer was.. Wäre nett, wenn jemand vorschläge hat, wie das Pferd besser aufpassen kann oder sowas.. :) Danke!

...zur Frage

Pony zeigt auffälliges Verhalten beim äppeln?

Hallo ihr Lieben,

Mein Ponymann zeigt seit einiger Zeit ein auffälliges Verhalten beim Reiten. Er trägt den Schweif ständig sehr hoch, wölbt den Rücken auf und stockt, als müsse er äppeln. Es dauert manchmal mehrere Abläufe bis etwas kommt. Er weigert sich manchmal anzutraben und geht ein sehr triebiges Grundtempo. Dabei gibt es natürlich auch gute und schlechte Tage.

Nach sehr langer Lösungsphase und einem erstem ausgiebigem flotten Galopp - der bei ihm generell Wunder wirkt- fängt er an abzuäppeln und entspannt sich. An mangelnder Bewegung liegt es nicht, er steht mit weiteren "Jungpferden" in einem großen Offenstall - mit dementsprechend viel getobe- ganztägigem Weidegang und wird fast täglich bewegt.

Sie haben 24h Heu und Wasser - seine Äpfel sind auch nicht auffällig.

Mein erster Verdacht waren Verstopfungen, aber abgesehen davon, dass er mehrere Abläufe braucht, äppelt er auch auffällig oft. Was jedoch dagegen spricht - oder irre ich mich? Das kommt jedoch keinesfalls wegen Aufregung oder Stress. Er ist ein tiefenentspanntes Pferd und in der Herde ranghoch, so dass er auch von anderen Pferden nicht gestresst wird.

Habt ihr Ideen oder Ratschläge?

Danke im Voraus!

...zur Frage

Alleine ausreiten ist nicht möglich wie kann ich noch reagieren?

Huhu, Also zu meinem Problem, ich habe einen 12 jährigen quarterhorse Wallach, ich habe ihn achtjährig gekauft. Während der 4 Jahre habe ich 2x den Stall gewechselt. Den ersten da sich dieser leider aufgelöst hat. Und den zweiten stall haben wir gewechselt, da es meinem Pferd dort nicht gut ging und das Klima in der Herde nicht gestimmt hat. Nun stehen wir in einer super tollen Anlage. Ich reite Turniere mit ihm und trainiere ihn dadurch regelmäßig, in Richtung reining. Zur Abwechslung und zum entspannen würde ich gern ab und zu mit ihm ausreiten...in der Gruppe ist das gar kein Problem. Da ist er total einspannt und ruhig, doch sobald ich mit ihm alleine raus gehe, erschrickt er sich vor allem mögliche macht dann einen rollback und will durchgehen. Oder aber er stoppt abrupt und legt ziemlich schnell den Rückwärtsgang ein. Dann bekomme ich ihn kaum vorwärts getrieben, er wird völlig kopflos und rennt auch überall rein. Oftmals muss ich dann auch schnell absteigen, weil Fußgänger kommen o.Ä. Sobald ich neben ihm stehe ist wieder alles in Ordnung. Als ich ih bekommen habe war er super alleine im Gelände. Da bin ich ihn sogar mal allein ohne Sattel ausgeritten. Völlig problemlos, es fing alles an nachdem ich das erste mal zu diesem schrecklichen stall gewechselt bin, da bin ich ihn auch durchs Gelände zu diesem stall geritten. Habe den leisen Verdacht, dass er das alleine ausreiten mit dem Stallwechsel in Verbindung bringt!? Aber denken Pferde wirklich so weit? Ich habe schon alles versucht, bin ziemlich lange mit ihm einfach nur spazieren gegangen, was aber auch total problemlos ist. Ich kriege ihn natürlich schon durchs Gelände geritten, jedoch ist das dann alles andere als entspannend und locker, weder für ihn noch für mich. Hat jemand mit sowas Erfahrung?

...zur Frage

Batman - The Dark Knight (Ethischer Konflikt)

Hallo, Ich habe vor kurzem zum wiederholten mal "Batman - The Dark Knight" gesehen. Aber erst jetzt habe ich mir die Frage gestellt wie ich in einer bestimmten Situation handeln würde. Und zwar geht es daraum, dass es zwei Fähren gibt, die eine mit hunderten Strafgefangenen gefüllt, die andere mit eben so vielen Zivilisten. Auf beiden Schiffen ist eine Sprengladung befestigt und auf jedem dieser Schiffe befindet sich der Zünder für die Sprengladung auf der jeweils anderen Fähre. Falls bis genau Mitternacht niemand es über das Herz gebracht hat das jeweils andere Schiff in die Luft zu jagen, werden beide Schiffe von einem Außenstehenden gesprengt (in diesem Fall der "Joker"). Nun stellt sich die Frage ob die Zivilisten vieleicht das Recht haben das andere Schiff in die Luft zu sprengen, weil sie keine Verbrechen begangen haben oder ob keine der beiden Beatzungen das recht dazu hat?

PS.: Wichtig ist auch dass die Fähren untereinander keinen Kontakt haben.

Ich habe die Szene auf Youtube gefunden, aber leider nur auf Englisch: http://www.youtube.com/watch?v=TmUWRJInwhk

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?