Pfeiffersches drüsenfieber,wer hat Erfahrungen damit?

11 Antworten

pfeifferisches drüsenfieber wird durch tröpfchen infektion übertragen das heißt dein freund könnte sich angesteckt haben muss aber nicht sein vielleicht sollter er sich mal testen lassen. was ich damit sagen wollte es ist wichtig das du mindestens die woche zu hause bleibst ie der arzt dich krank geschrieben hat. der Ebstein-barr -virus so heißt der errrger zehrt sehr an den kräften so sollte man z. b. die ersten monate nach dem abklingen der symptome und wärend dem akuten verlauft keine sport treiben. Auch wenn die symptomie abgeklungen sind bitte langsam machen jegliche anstrengung vermeiden das das virus wie der herpes virus ein lebenlang im körper bleibt und bei nicht zu ende kurierter krankheit ein neuer schub kommen kann und so fängt das ganze theater wieder von vorne an

hallo! ich war damals 8 tage im krankenhaus und wurde durch den tropf ernährt, da mein körper so extrem geschwächt davon war und mein kreislauf das nicht mitgemacht hat. die ärzte haben sich jedoch dort dafür entschieden mit keine medikamente zu geben, da ich in den vorjahren schon zu viele bekommen hatte (seitdem pass ich extrem auf, ob ich bei krankheit überhaupt medikamente nehme) dadurch hat mein körper natürlich extrem gekämpft und gelitten, durch das hohe fieber aber eine komplettreinigung duchgeführt. du solltest dich auf jeden fall schonen, denn solche krankheiten gehen sehr auf kreislauf und herz! viel trinken und schwitzen und regelmäßig mit dem arzt sprechen! gute besserung.

Das Pfeiffersche Drüsenfieber ist eine Viruserkrankung des Lymphsystems. Gehäuft tritt die Krankheit im jugendlichen Alter auf und kann hier auch mit schwerwiegenderen Symptomen einhergehen.

Erkrankte klagen über Kopf- und Gliederschmerzen, Erschöpfung, Schüttelfrost und Ausschlag. Aber auch ein Anschwellen der Lymphknoten oder Halsschmerzen können Begleiter der Krankheit sein. Da das Krankheitsbild sehr unspezifisch ist und stark vom Alter der Personen abhängt, ist eine Diagnose schwierig und kann eindeutig nur durch eine Untersuchung des Blutes festgestellt werden. Erschwerend hinzu kommt, dass das Pfeiffersche Drüsenfieber auch zu einer Mandelentzündung führen kann, die zum Teil irrtümlicherweise als Verursacher der Symptome angenommen wird. In seltenen Fällen kann es auch zu Herzmuskelentzündungen, Milzschwellungen oder Leberentzündungen kommen.

Da der Erreger vor allem durch Speichel übertragen wird, nennt man die Krankheit auch Kusskrankheit oder Kissing Desease. Eine Ansteckung wird aber auch durch Tröpfcheninfektion, Kontaktinfektion oder Schmierinfektion angenommen.

Die Behandlungsmöglichkeiten des Pfeifferschen Drüsenfiebers sind begrenzt. Eine spezielle Behandlungsmethode existiert bisher nicht.

Pfeiffersches Drüsenfieber Schmerzmittel

Gestern wurde bei mir pfeiffersches Drüsenfieber diagnostiziert. Ich habe sehr sehr starke Schmerzen, doch riet mit mein Arzt von Schmerzmittel ab, da meine Leber sehr angeschlagen ist. Meine Mutter sagt auch meine Haut ist leicht gelblich. Kennt ihr irgendwelche Guten natürlichen Schmerzmittel, die nicht über die Leber abgebaut werden oder sie zumindest nicht belasten? Danke für schnelle Antworten, mir geht es wirklich beschissen.

...zur Frage

Pfeiffersches Drüsenfieber - Wie lange kein Sport danach?

Hallo Zusammen,

Mitte April hat es mich voll mit dem Pfeifferschen Drüsenfieber erwischt und ich musste einen Monat zuhause bleiben.
Da meine Milz und die Leber stark vergrössert waren durfte ich natürlich keinen Sport mehr machen..
Jetzt bin ich aber seit 3 Wochen wieder in der Schule und die Blutwerte sind eigentlich wieder im normalen Bereich und auch die Schwellung ist zurückgegangen. (Seit 2 Wochen wieder normal)
Hab auch keine Schmerzen mehr, bin nur noch etwas schlapp...

Nun wollten wir heute eigentlich Beachvolleyball spielen gehen.
Ist das immer noch gefährlich?

Da es Sonntag ist kann ich meinen Arzt nicht kontaktieren und frage deshlab hier mal nach ob jemand Erfahrungen damit gemacht hat...

Ich würde mich auf baldige Antworten freuen!
Lg

...zur Frage

pfeiffersches drüsenfieber immernoch geschwollene lymphknoten

Hallo meine Tochter hatte vor rund einem Monat pfeiffersches drüsenfieber. Nun ist wieder (fast) alles ok. Fast, das heißt bis auf ausnahme der schmerzhaft geschwollenen Lymphknoten unter dem Kiefer, die anderen sind aber wieder alle abgeschwollen.

Wollt mal fragen ob das normal ist? Mich beunruhigt das noch ein bisschen, werde sie wohl noch mal zum arzt schicken!?

...zur Frage

Pfeiffersches drüsenfieber / EBV

Hey ihr lieben !

nach vielen arztbesuchen & hin und her wurde bei mir die Diagnose pfeiffersches Drüsenfieber gestellt. Deshalb leide ich auch unter extremer müdigkeit ...

bin bereits bei einem TCM Mediziner in Beratung, der Akupunktur macht..

hat jemand Erfahrungen mit dem virus? wie habt ihr das erlebt ? habt ihr tipps ?

...zur Frage

Pfeiffersches Drüsenfieber Halsschmerzen?

Vor einer Woche hatte ich starke Gliederschmerzen und meine Lymphknoten waren am Hals sehr geschwollen. Erst lag die Vermutung auf Angina, als das Antibiotikum nicht anschlug wurde mir Blut angenommen, Zack, pfeiffersches Drüsenfieber. Seit letztem Freitag habe ich unerträgliche Halsschmerzen und Schluckbeschwerden, kann nicht essen, nicht trinken, nicht schlafen. Kann mir jemand der damit Erfahrung hat diese schildern und mir sagen wie lange das noch so gehen soll? Klingt es eher langsam ab oder von einen Tag auf den anderen? Was habt ihr gegen die schmerzen gemacht, außer Schmerzmittel (die helfen bei mir nicht mal mehr.)?

...zur Frage

Wieso ist Pfeiffersches Drüsenfieber keine meldepflichtige Krankheit?

Wenn man Pfeiffersches Drüsenfieber hat, kann man damit einfach Zuhause bleiben, ohne dem Chef oder dem Lehrer anzurufen oder ist es so, das man keine Krankmeldung braucht und nur dem Chef oder dem Lehrer bescheid sagt?

Sind nicht eigentlich alle Krankheiten meldeflichtig? Man muss doch bei jeder Krankheit bei der Arbeit oder in der Schule anrufen und auch eine Krankmeldung schicken oder vorbeibringen.

Pfeiffersches Drüsenfieber ist genauso eine Krankheit wie alle anderen Krnkheiten auch.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?