Pfefferspray im Streit angewendet, keine Anzeige trotzdem hat Polizei mit Strafe gedroht?

6 Antworten

Pfeffersray gegen Personen anwenden erfüllt erstmal den Tatbestand der gefährlichen Körperverletzung, das ist ein Offizialdelikt und kein Antragsdelikt, es wird also Seitens der Staatsanwaltschaft ermittelt, ohne das der Betroffene einen Strafantrag stellt. Ob es nun eine gefährliche Körperverletzung war oder nicht ist immer von den einzelnen Umständen abhängig, es muss ein gegenwärtiger rechtswidriger Angriff stattfinden, damit man sich mit Pfeffersray in Notwehr verteidigen darf. 

Zunächst ist das keine schwere körperverletzung. Eine schwere Körperverletzung im Sinne des Gesetzes verlangt einen bleibenden Schaden. Dem wird wohl (hoffentlich) nicht so sein, denn das wäre ein Verbrechen, dafür würdest Du ind. ein Jahr einfahren dort hin wo Jail wohnt.

Wenn, dann ist das eine gefährliche Körperverletzung (§ 224 Abs 1 Nr 2.)

De Polizei hat in einem slchen Fall, auch wenn nur der Verdacht besteht, das könnte eventuell vielleicht vorliegen, sogleich ein Trafverfahren zuu eröffenen und dieses der Staatsanwaltschaft zu übermitteln. Die Polizei hat - im Sinne von muß. Das ist keine Bitte, das ist ein Befehl.

Nun kommt die Staatsanwaltschaft ins Spiel, die entscheidet darüber ob das bereits laufende Strafverfahren eingestellt wird. Mangels öffentlichem Intresse, Notwehr, etc.

Entscheidet die das Ding ohne Auflagen einzustellen, ist alles gut.

Entscheidet die, das DIng gegen Auflagen einzustellen, z.B. der Zahlung von soundsoviel Tagessätzen an die ein oder andere Einrichtung, dann zahlst Du und gut ist. Zahlst  nicht, kommt es zur Anklage.

Also, warte nun darauf, was der liebe Staatsanwalt zum Fall meint, mal sehen was kommt.

Ach ja nochwas, für die strafrechtliche Verfolgung einer gefährlichen Körperverletzung ist kein Strafantrag des Geschädigten notwendig. Es handelt sich um ein sogenanntes Offizialdelikt, das bedeutet, egal ob der Geschädigte das will oder nicht, es findet ein Strafverfahren statt.

Sofern du dich tatsächlich angegriffen gefühlt hast und das Spray zur Notwehr eingesetzt hast, kommt keinerlei Strafe auf dich zu.

Anhand der Aussage deines Streitpartners ist allerdings in keinster Weise zu erkennen, dass es sich definitiv um Notwehr gehandelt hat. Schlimmstenfalls gibts ne Freiheitsstrafe von 6 Monaten wegen gefährlicher Körperverletzung - in meinen Augen verdient. Kann doch nicht jeder einfach dieses Spray einsetzen und hinterher behaupten, dass er sich hat angegriffen gefühlt.

Anzeige wegen Pfefferspray?

Ich wurde gerade auf der Kirmes angehalten und durchsucht von Polizisten auf Drogenbesitz war negativ. Dann haben sie mein Pfefferspray mitgenommen es war sehr zerkratzt und nix mehr drauf lesbar und meinten es wäre illegaler Waffenbesitz weil man darauf nix mehr lesen kann das man es gegen Tiere Anwendet. Meine Frage ist was kommt jetzt auf mich zu? Konsequenzen? Außer eine Anzeige? Was kann im schlimmsten Fall passieren DANKE :)

...zur Frage

Was bekomme ich für eine Strafe beim Diebstahl mit 15?

Bin 15Jahre alt und wurde beim Diebstahl in Ansons erwischt.

Und davor war ich auch im Ganeria und JD sports. Aber ich wurde von denn Laden dedektive von Ansons erwischt.

wert der sachen lag bei c.a- 200-300€

Das war die erste sache die ich mit der polizei hatte und auch meine erste anzeige.

Was könnte ich für eine Strafe bekommen ?

...zur Frage

Wird im Strafrecht bevor eine Diversion infrage kommt alles bestmöglich aufgeklärt?

Hallo

Wenn jetzt bei einer Strafverfolgung bei der Polizei nur der Beschuldigte und das Opfer aussagen müssen, dann kommt das ja zu der Staatsanwaltschaft und die entscheiden ob das ganze fallen gelassen wird oder nicht.

Aber wenn es zu einer Gerichtsverhandlung kommt wird ja vorher alles ebstmöglich aufgeklärt, sprich alle Zeugen werden befragt etc.

Kann es sein dass da eine Diversion angeboten wird bevor das alles aufgeklärt wird?

Oder besteht diese Möglichkeit nur danach?

Und wie hoch ist in etwa die Strafe die man bei einer diversion bezahlen muss?

das alles hier gilt wenn keine zivilrechtsklage dazugehängt wurde vom Opfer sondern dieses dies ablehnt weil Opfer und Täter sich bereits außergerichtliche geeinigt haben.

mfg

Lisa

...zur Frage

Anzeige und was passiert dann?

Wenn ich jemanden wg. z.B. Hausfriedensbruch bei der Polizei anzeige, was macht die Polizei dann? Sagt die nur: du, du, du das darfst du nicht. Oder muß der Angezeigte mit einer Strafe rechnen?

...zur Frage

Vorladung der Polizei absagen, welche Konsequenzen hat das auf die zugrundeliegende Anzeige, die ich eingereicht habe?

Ich hatte jemanden angezeigt wegen einem Verkehrsdelikt und kann das mit einer Videoaufnahme evtl. auch belegen. Fotos von dem Video habe ich der Polizei schon zugesandt. Nun hat die Polizei mit mir eine Zeugenaussage vereinbart, wo ich dann auch das Video mitbringen sollte. Ich weiss, dass man zu so einer Zeugenaussage nicht verpflichtet ist, ausser die Staatsanwaltschaft ordnet das an. Das ist aber nicht der Fall.

Für mich ist das alles Stress und ich würde gerne die Anzeige zurückziehen, da ich sehr viele Dinge habe, die mir momentan die Gedanken rauben.

Ohne dem Video steht dann vermutlich Wort gegen Wort und es wird vermutlich alles eingestellt, mit Video hängt es von der Interpretation des Videos ab (sehr gefährliches Manöver im Verkehr). Was passiert, wenn ich die Zeugenaussage abblase? Verpflichtet bin ich dazu ja nicht aber die Polizei fühlt sich dann wohl veräppelt. Selbst die Anzeige zurückziehen möchte ich nicht, da dann die Möglichkeit besteht, dass ich die aufgelaufenen Ermittlungskosten bezahlen muss.

Was mache ich da am besten?

...zur Frage

Moped Strafe in Österreich?

Hallo Leute, ich habe einen Freund mit meinem Moped 50ccm fahren lassen und natürlich wie es kommen musste war genau dann die polizei da, und am besten war das sie die walze auch dabei hatten... Wieviel zahle ich jetzt ca wenn mein Moped 77 km/h auf der Walze gegangen ist+Anzeige durch Freund

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?