pfefferspray führen erlaubt

4 Antworten

Pfefferspray gilt in D als Tierabwehrspray und mus als solches gekennzeichnet sein. Dann darf es auch unter 18Jahren geführt werden. Man hat es also ganz legal dabei um sich gegen Tiere zu verteidigen. Im Fall eines Angriffs durch Menschen gilt Notwehr und dann darf auch Tierabwehrspray eingesetzt werden. Mach dich mit den § zum Notwehrrecht vertraut.

So weit ich weis darf man es ab 18 Jahren gegen Wild Tiere zur selbstverteidigung benutzen, jedoch nicht gegen Menschen. Aber ich denke das man im notfall gut weg kommt, falls es doch zu einer anzeige kommen sollte

aber mal angenommen ich habe falls ich angegriffen werde pfefferspray am gürtel dann werde ich von der polizei aufgehalten die findet das und fragt warum ich das habe und ich sage zur selbstverteidigung was passiert dann?

0

Dir wurde jetzt mehrfach (und richtig) bestätigt, dass jeder Pfefferspray, wenn es denn als Tierabwehrspray gekennzeichnet ist, haben, tragen und bei Notwehr auch gegen Menschen einsetzen darf. Du darfst es also so besitzen wie deine Schuhe die du trägst.

Also was glaubst du wird passieren wenn die Polizei dich damit antrifft? Oder anders gefragt, hat dich schon mal ein Polizist gefragt warum du Schuhe trägst?

Pfefferspray ist ein ganz normaler Gegenstand des Alltags. Und fertig.

ich weiß zwar das das als gegenstand des altags gilt allerdings hatte ich das vor kurzem dabei und wurde von der polizei angehehalten und durchsucht und die haben daraufhin gegen mich ermittelt wegen verstoßes gegen das waffengesetz

0
@nibor1993

Wo war das? Auf einer Demonstration? Da ist nämlich alles verboten, was dazu geeignet ist sich einer Festnahme zu entziehen...

Wichtig ist zudem, dass dieses Spray ein deutsches, zugelassenes Fabrikat ist und es muss unbedingt drauf stehen, dass es sich um ein Tierabwehrspray handelt. Wenn das alles so war, dann hast du nichts zu befürchten.

Ansonsten sind die im Unrecht. Wenn sie es dir weggenommen haben sind sie auch im Unrecht. Sie haben dir das wieder zu geben, auf der Stelle.

Wenn tatsächlich noch was kommen sollte, dann tut es auch eine Dienstaufsichtsbeschwerde und eine Strafanzeige wegen Verfolgung Unschuldiger. Kann ja wohl nicht angehen.

0
@FloTheBrain

nein das war glaube ich in einer stadt in einem sozialen brennpunkt wo die jeden der da nicht hinpasst auf verdacht kontrollieren es kam da auch zu einer gerichtsverhanglung allerdings hat der richter ein einsehen gehabt und mich freigesprochen

0
@nibor1993

Es gibt auch ausgewiesene Waffenverbotszonen (wobei ein Pfefferspray keine Waffe ist) ... nur so kann ich mir das erklären.

Klingt alles sehr schräg. Es hätte zu keiner Verhandlung kommen dürfen. Bereits der Staatsanwalt hätte aufgrund der Irrtümer bei der Polizei das Verfahren schon einstellen müssen, spätestens der Richter. Eine Verhandlung ohne Gesetzesverstoß kann ich mir in Deutschland (noch) nicht vorstellen...

0

Was möchtest Du wissen?