Pfannenset im Ofen vergessen, Risiko?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Mit Dingen, die man nicht ändern kann, sollte man sich nicht belasten.

Egal, was Du da eingeatmet hast: auch wenn es Gift wäre -wahrscheinlich ist es keins- dann wäre es jetzt im Körper und Du kriegst es nicht mehr raus, bis der Körper es aus eigener Kraft so umgebaut hat, dass Du es ausscheiden kannst (mit dem Urin).

Es nützt auch nichts, viel oder irgendwas Spezielles zu trinken: Der Körper hat Entgiftungsfunktionen, die das -wenn überhaupt- zu gut wasserlöslichen Verbindungen umbauen, die nicht rückresorbiert werden. Es ist mit organischen Verbindungen nicht so wie mit Schwermetallen, dass man ihre Ausscheidung durch Komplexbildner beschleunigen könnte.

Aber Du kannst dich beruhigen; Es waren wahrscheinllich Plasticgriffe, die da verschmort sind, und das stinkt schlimmer, als es ist!

Wenn Du unbedingt was tun willst, dann schluck etwas Aktivkohle, da wird vieles noch im Darm befindliche gebunden, aber Du hast das ja wahrscheinlich eher eingeatmet, da nützt A-Kohle im Verdauungstrakt wenig.

was wirklich schädlich ist: die Angst vor dem Gift! Etwas Gelassenheit erleichtert das Leben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Moin,
Plastik ist immer doof wenn es verbrennt, da hier giftige Stoffe freigesetzt werden.

Vor allem die Kopfschmerzen können ein Anzeichen einer leichten (!) Rauchgasintoxikation sein.

Somit mein Rat -> ab ins Krankenhaus. Am Besten dich fährt jemand, von deinen Freunden oder so.

Lg
Oli

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?