Pfand Frage (Pfand bei anderem Laden als gekauft abgeben)

4 Antworten

Diese Frage kann man nicht einfach mit Ja oder Nein beantworten, sondern muss sie differenziert betrachten.

Dein Beispiel "Dose": Da es nur Einweg-Dosen gibt, die somit das DPG-Pfandlogo tragen, kann man diese überall dort zurückgeben wo auch pfandpflichtige Dosen verkauft werden. Verkauf ein Geschäft keine Dosen, wie bis vor kurzem noch Aldi und Aldi, so muss dieses Geschäft auch keine Dosen zurücknehmen. Darüber hinaus beschränkt sich die Rücknahme bei Geschäften mit einer Verkaufsfläche unter 200m² (z.B. Tankstelle, Kiosk, Imbiss) nur auf die Marken die das jeweilige Geschäft auch verkauft. Hat beispielsweise eine Tankstelle nur die klassische Coca-Cola in der Dose, so muss sie weder Pepsi noch Coca-Cola light oder zero in Dosen zurücknehmen.

Beispiel Glas-Bierflaschen: Diese gibt es sowohl in Mehrweg als auch in Einweg. Einweg-Glas-Bierflaschen hat z.B. Lidl als einer der weniger Einzelhändler im Sortiment. Die meisten anderen Unternehmen wie Netto, Penny, Rewe usw. haben nur Mehrweg-Glas-Bierflaschen im Sortiment und müssen somit keine Einweg-Glasflaschen zurücknehmen.

Beispiel Mehrweg-Flaschen: Hier ist es noch komplizierter. In Praxis sieht es so aus, dass jedes Geschäft nur die Flaschen zurücknimmt, die auch mit den im Sortiment befindlichen Flaschen in Form, Farbe und Größe übereinstimmen. Die Marke/das Etikett spielen hier keine Rolle. Eine Rücknahmepflicht, wie bei Einweg besteht hier jedoch nicht.

"verpfänden" (oder wie auch immer das mit den Automaten heißt

Das heißt "zurückgeben". ;-)

Solange das allgemein gültige Pfandzeichen drauf ist, kannst du deine Dose überall zurück geben, wo pfandpflichtige Getränke verkauft werden.

Pfandlogo - (Rewe, Dose, EDEKA)

Das stimmt so nicht.

Die Dose kann weder dort zurück gegeben werden wo keine Dosen verkauft werden, noch beispielsweise an einer Tankstelle wenn diese keine Dosen dieser Marke führt, noch in Geschäften wo es nur Mehrweg gibt.

0

Was möchtest Du wissen?