Pfändungsversuch bei einer Bank, wo der Schuldner gar kein Konto hat? Wer trägt die Kosten?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Grundsätzlich trägt der Schuldner die Kosten einer Pfändung. Allerdings wäre es m.E. fraglich, ihm diese Gebühr auch dann aufzuerlegen, wenn der Pfändungsversuch deswegen ins Leere läuft, weil der Schuldner bei der Bank als Drittschuldner gar kein Konto unterhält. Das ist m.E. ein Risiko des Gläubigers. Es kann nicht im Sinne des § 254 BGB sein, wenn der Gläubiger ins Blaue hinein PfÜB zustellen lässt, ohne dass irgendein Bezug zwischen Bank und Schuldner bestünde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die Pfändung "ins Blaue" erfolgte, dann kann der Schuldner gegen die Kosten vorgehen.

Wenn der Gläubiger jedoch Anhaltspunkte für ein Konto bei der Bank hat, dann sind die Kosten Vollstreckungskosten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?