Pfändungs- und Einziehungsverfügung Stadt Leipzig. Was tun?

Hier der Brief - (Pfändung, stadt-leipzig)

4 Antworten

Das sieht mir aus wie eine Kontopfändung,wenn du kannst zahlst du es ,ansonsten ist dein Konto gesperrt und du kommst an kein Geld.Du solltest dein Girokonto umwandeln lassen in ein P- Konto.Ich gehe von dem aus ,das es sich hierbei um dein Konto handelt.Schön für uns ,wir bekommen schon seit 8 Juni keine Post mehr.

Das Kästchen "die Überweisung des o.g. Betrages ist erfolgt" ist NICHT angekreuzt. Ab zur Bank und überweisen.

wenn Du die Schulden sofort begleichst . .. machst Du da ein Kreuz und schickst das schreiben zurück und alles ist in Butter :))

Was tun, wenn Mieter Kündigungsschreiben nicht bei Post abgeholt hat?

Hallo,

ich habe folgendes Anliegen. Zu Beginn des Jahres habe ich ein Kündigungsschreiben für einen Mieter aufgesetzt und diese pünktlich zum 3.Werktag des Monats per Einschreiben in Zustellung gegeben. Da der Mieter nicht anzutreffen war, wurde ihm durch den Postmann eine Mitteilung im Briefkasten da gelassen mit der Bitte, den Brief bei der Post abzuholen.

Auch ich wies ihn immer wieder darauf hin, das Kündigungsschreiben abzuholen. Dies ist nur (innerhalb von drei Wochen) nicht erfolgt und der Brief an mich zurückgekommen.

Nun meine Frage: Ist die Kündigung mit einer Frist von 3 Monaten nun dennoch wirksam? Wie ist vorzugehen? Der Mieter hat diese schließlich bewusst nicht abgeholt.

Danke.


...zur Frage

irrsinnige Kontopfändung & ausreichend Guthaben vorhanden

Hallo!

Aufgrund meiner mom. Situation habe ich mich im IT versucht etwas schlau zu machen. Jedoch leider ohne Erfolg. Teilweise habe ich ähnliche Fälle gefunden aber keinen der so irrsinnig ist wie der meine.

Folgende Umstände haben mich dazu veranlasst diese Frage zu stellen.

Am 17.11.2009 habe ich einen Pfändungs- Überweisungsbeschluss der Stadt XY über eine Höhe von 112,41€ im Briefkasten gehabt. Zu dieser Zeit ( bis einschließlich 15.12.2009) bin ich leider im Krankenhaus gewesen (mehrfache Rippenbrüche aufgrund eines Unfalls) und habe nichts von dieser Pfändung mitbekommen. Auf meinem Konto befindet sich i.M. ein Guthaben von X528,90€, also eine 4 stellige Summe und somit ein x faches höher als die Summe der Pfändung. Wann wird diese Summe dem Gläubiger angewiesen bzw. ab wann kann ich wieder über mein restliches Geld verfügen? Der Bank habe ich am 19.12.20010 mitgeteilt den Betrag dem Gläubiger zu überweisen aber nichts geschieht. Bis dato! In einem anderen Forum habe ich auch gelesen, das mein GESAMTES Guthaben an den Gläubiger überwiesen wird aber ist das rechtens? Meines erachtens nicht, da der Gläubiger nur ein Pfändungsbeschluss über die Summe von 112,41€ hat und nicht über das darüber hinausgehende Guthaben das sich auf dem Konto befindet oder sehe ich da was falsch?

...zur Frage

Krankenkasse verlangt eine Nachzahlung?

Hallo alle miteinander! Habe einen Brief vom Gericht bekommen, wo die Krankenkasse eine Nachzahlung verlangt, samt einer Gebühr für das Gericht bzw den Antrag auf eine Fahrnisexekution. Das Problem ist, dass ich vor 8 Monaten ca. umgezogen bin und es der Krankenkasse nicht gesagt, weil ich bei einer Anderen Versicherung angemeldet war. Und die auf die alte Adresse Mahnungen geschickt haben und ich die Briefe nie bekommen bis jetzt, wo es direkt vom Gericht war.

Ich zahle natürlich das was ich zurückzahlen muss, mich interessiert nur, wieso sie mir die Briefe nicht vorher geschickt haben. Die Rückzahlungen beziehen sich auf die Monate wo, ich mehr verdient habe als ich sollte. Das war genau 6,5 Monate bevor ich umgezogen bin.

Was ich jetzt genau wissen will, dass ich irgendwie die Kosten fürs Gericht umgehe mit der Argumentation wieso sie mir die Briefe nicht in diesen 6 Monaten zugeschickt haben, wo ich noch in der alten Wohnung gelebt habe. Ist das möglich oder was denkt ihr ? Btw es handelt sich um Österreich.

LG

...zur Frage

Kann ein Gerichtsvollzieher einen PC pfänden obwohl der Name der Freundin auf der Rechnung steht?

...zur Frage

Wirklich Hilfe benötigt - wie kann sich eine ALG2-Empfänger gegen eine Bank wehren?

Liebe User,

(es geht nicht um mich)

Person A hat Schulden bei einer Bank. Person A ist noch privat versichert und im ALG2- Bezug.

Person A reicht bei der Krankenkasse eine Arztrechnung ein. Die PKV überweist fälschlicherweise den Betrag auf die alte Bankverbindung auf der Person A Schulden hat.

Die PKV bleibt bei ihrer Version, dass sie die Leistung – obwohl hier einfach eine andere Bankverbindung genutzt wurde als vom Kunden belegbar angegeben wurde, sie ihrer Leistung nachgekommen ist. Die Kasse lässt ihn also abblitzen.

Also versucht A sich das Geld (was ja gar nicht seins ist) bei der Bank wieder zu holen und argumentiert, dass diese es nicht einbehalten kann,

da Zahlungen der Behandlungskosten eine zweckgebundene Leistung darstellen, die nach §850 Abs. 1 Nr. 4 ZPO unpfändbar ist.

Zudem würde eine Pfändung des Guthabens aus der Erstattung der Krankenversicherung eine Härte bedeuten, die mit guten Sitten nicht vereinbar ist.

Die ganz besondere Härte ist darin zu sehen, dass die Leistung der Krankenversicherung nur zur Weiterleitung und zum Ausgleich der beanspruchten Behandlung erfolgt.

 

Ergebnis: die Bank lässt Person A auflaufen und beruft sich auf die AGB. o-Ton "wir machen keine Pfändung, wir handeln nach Pfandgesetz"... .

Nun die Frage: Ja, Person A hat Schulden. Dennoch ist sie hier das Opfer, da sowohl PKV und Bank sie auflaufen lassen. Die PKV überweist einfach auf eine andere Bankverbindung und kommt davon und die Bank ignoriert einfach den oben genannten Passus. Was kann Person A nun noch tun?? Am Ende ist der Arzt der Geschädigte, der hier auf seiner Rechnung sitzen bleibt, ohne das A dies jemals vor hatte und ja auch gewissenhaft handelte, indem er NICHT diese Bankverbindung angab.

Was kann A als Mittelloser dagegen tun? Ein Anwalt lohnt sich wahrscheinlich gar nicht, da es nur um 150,00€ geht und A ja auf den Anwaltskosten sitzen bleiben würde, oder?! Gibt es denn für so etwas gar keine "Hilfen". Kann A ggf. zum Amtsgericht gehen?

...zur Frage

Pfändungs-und Einziehungsverfügung Rentenversicherung?

Guten Tag,habe heute einen Brief von der Stadt Karlsruhe bekommen, in der mir folgendes geschrieben wird:Sehr geehrter Herr XXX,die beiliegende Pfändungs-und Einziehungsverfügung wird hiermit beglaubigt und Ihnen zur Kenntnisnahme übersandt.Inhalt und Hinweis der Pfändungs- und Einziehungsverfügung an den Drittschuldner richten sich gleichermaßen auch an Sie. Insbesondere werden Sie hiermit aufgefordert, sich jeder Verfügung über die gepfändete Forderung, insbesondere ihrer Einziehung, zu enthalten.(NUN ZU DEN ANLAGEN)DETAILS ZUM SCHULDNERWegen dieser Forderung pfändet die Stadt Karlsruhe die gegenwärtigen und künftigen Ansprüche des Vollstreckungsschuldners gegen Deutsche Rentenversicherung -Drittschuldner- (auf Zahlungen aller laufenden Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch, insbesondere Leistungen aus der gesetzlichen Rentenversicherung.

Kann mir einer bitte kurz zusammenfassen was die damit meinen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?