Pfändung vom Konto das selbe?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du hast eine Kontopfändung:

http://www.juraforum.de/lexikon/kontopfaendung

Dein Chef erfährt davon nichts. Was du meinst ist die Lohnpfändung. Hierbei wird deinem Chef ein Pfändungs- und Überweisungsbeschluss zugestellt.

Wenn du den geschuldeten Betrag nicht auf einmal begleichen kannst bzw. jetzt gar kein Geld mehr hast, dann setze dich mit dem Gläubiger der die Kontopfädung veranlasst hat in Verbindung und versuche eine Ratenzahlung zu vereinbaren.

Du musst dann eine entsprechende Ratenzahlungsvereinbarung unterzeichnen und auch einhalten! Der Gläubiger wird dann in der Regel, wenn er diese Vereinbarung unterschrieben vorliegen hat, dein Konto wieder freigeben.

Wenn du noch mehr Schulden hast, dann solltest du dir überlegen dein Girokonto in ein Pfändungsschutzkonto, ein sogenannten P-Konto, umzuwandeln.

https://www.p-konto-info.de/p-konto-2/fragen-zum-pfaendungsschutzkonto.html

Auf dieser Seite findest du auch nochmal Informationen zur Kontopfändung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von friesforfree
19.05.2017, 14:31

Vielen Dank! kann ich das umwandeln lassen, obwohl eine pfändung bereits vorliegt? Liebe grüße

0

Bei einer Lohnpfändung bekommt der Arbeitgeber erst einmal ein Auszahlungsverbot. Das heißt dann noch NICHT, dass er den geforderten Betrag direkt an den Gläubiger überweisen muss.

Der Arbeitgeber muss außerdem die Pfändungsfreigrenze beachten.

Das ist mit einem Aufwand verbunden. Genau deswegen sind die Arbeitgeber wenig begeistert, wenn Lohnpfändungen eingehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei dir ist es eine Kontopfändung.

Davon weiß dein Chef nix.

Erst wenn dein Lohn gepfändet wird, merkt er es.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erstmal Glückwunsch das es soweit gekommen ist.

Du hast deine Rechte ich nehme an in einem Vertrag (Kredit oder Ähnliches) abgetreten an deinen Gläubiger. 

So sollten deine nächsten Schritte in etwas aussehen:

1.) Deinen Lebensstandard nicht ein wenig sondern 2 Klassen zurückschrauben. Verträge die du nicht umbedingt brauchst kündigen...

2.) Alle Schulden begleichen, auch wenn es dauert

3.) Langsam und stetig finanzielle Unabhängigkeit genießen.

Gehe zu deinem Arbeitgeber und erzähle ihm deine Situation. Vielleicht wird dir sogar geholfen finanziell.

Viel Glück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?