Pfändung vom Gerichtsvollzieher

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Sie muß sich keine Gedanken machen. Das müßte Sie nicht mal bei einer eheänlichen Gemeinschaft oder einer Ehe.

Man könnte höchstens von Ihr verlangen, daß Sie an Eides statt versichert, daß es Ihre Sachen sind und nicht die Ihres Freundes. (Das hat nichts zu tun, mit der eidesstattlichen Versicherung, die in die Schufa kommt, es ist mehr eine Art Absicherung, damit das Vermögen nicht hin und her geschoben wird)

Jeder haftet für seine Schulden selbst, soweit man nicht als Paar von Anfang an dafür eintritt.

Sie sollte aber beim Termin der Pfändung dabei sein, um den GV zu erklären und ggf. eidesstattlich zu versichern, daß es Ihre Sachen und nicht die Ihres Freundes sind.

ja, so isses....DH

0

Der Gerichtsvollzieher darf die Gegenstände der Freundin nicht pfänden; erforderlichenfalls widersprechen.

Mit der Eheähnlichen Gemeinschaft hat das nichts zu tun; selbst dann darf er es nicht. Die Annahme, eine Eheähnliche Gemeinschaft zähle erst ab einem Jahr, ist falsch.

schau mal bei http://www.web-jur.de unter den Tipps und den Links, ob da was dabei ist. Da gibt es auch Anwälte zu Wahl.

wenn sie glaubhaft versichert dass es ihre gegenstände sind sind sie geschützt

Der Gerichtsvollzieher pfändet nicht die Sachen Deiner Freundin. Sonst erst mal mit Ihm reden... L.G.

Sie darf nur Gegenstände des Schuldners pfänden.

Du mußt beweisen können,das es nicht Deine Sachen sind,ansonsten kann er es erstmal pfänden.

Hoffentlich habt ihr die Quittungen für das was ihr gehört. Sonst sieht es schlecht aus, das zu beweisen. Der Vollzieher nimmt alles verwertbare mit um die Schuld zu tilgen.

JA hat sie ausser für die stereo anlage, die hat sie von Ihrer Mutter geschenkt bekommen. Aber es gibt einen Kaufbeleg darüber

0

Was möchtest Du wissen?