Pfändung u Einziehungsverfügung Finanzamt

5 Antworten

Anscheinend hat das Finanzamt eine Forderung gepfändet, die du gegenüber einem Dritten hattest, deshalb der Verweis auf die Drittschuldnererklärung.

da hatte ich doch die Insolvenz am laufen, in der auflistung Lohn, Kirch, soli, Umsatz, Einkommensteuer aus 2004-2005-2006 wer soll dann der drittschultner sein.

0
@Holzwurm00

Das geht mit Sicherheit aus dem Brief des Finanzamtes hervor. Du hast nämlich nur eine Kopie des Briefes erhalten.

0

Der Brief des Finanzamtes ist doch wohl an den Drittschuldner gegangen, und Du hast eine Kopie erhalten.

Aus dem Brief muss doch hervorgehen, wer der Drittschuldner war und welcher Betrag an das Finanzamt überwiesen wurde.

Wenn das Finanzamt die Pfändung am 29.6.2007 durchgeführt hatte, war das ja vor Deinem Insolvenzantrag und somit zulässig.

der Brief ist an meine damalige Bank gegangen, mit dem Inhalt, Pfändung und Einziehungs vom 26.06.07 zugestellt am 02.07.07 meine dritschuldnererklärung vom 17.07.07 meine Eröffnung war am 02.07.07.

0
@Holzwurm00

Du hast bestimmt keine Drittschuldnererklärung abgegeben. Das war wohl die Bank.

Und die Pfändung war vor der Anmeldung der Insolvenz und damit zulässig.

Offenbar war auf dem Bankkonto noch ein Guthaben, und das hatte die Bank an das Finanzamt überwiesen.

Und ein Insolvenzantrag mit Bankguthaben ist eigentlich nicht üblich.

1

Dann hat das Finanzamt wohl die Akte ausgemistet und festgestellt, dass sie Dir Dein Exemplar der Pfändung noch nicht geschickt haben.

Am Mehrfertigungen verschicken kann ich nichts unrechtes erkennen.

Nach so langer Zeit kommt mir das aber schon merkwürdig vor.

0
@PatrickLassan

Ich spekuliere mal.

Das Insolvenzgericht oder der Inso-Verwalter hat beim FA zwecks Restschuldbefreiung angefragt. Die haben daraufhin die Akte gewälzt um zu prüfen ob etwas dagegen spricht. Dann fiel auf, dass eine Mehrfertigung zu viel in der Akte ist. Da der Vollstreckungsschuldner jedoch über die Pfändung informiert werden muss, muss die Mehrfertigung auch raus.

Ein anderer Grund fällt mir nicht ein, warum das Finanzamt nach sechs Jahren noch Pfändungsmehrfertigungen verschickt.

0

Wie läuft eine Pfändung auf P-Konto ab?

Hallo

Ich habe eine Pfändungsgrenze von 1470,00. Im April habe 1050,00 vom Lotto Gewinn bekommen. Am 28.04 kam mein Arbeitslosengeld von 860,00. Sprich ich habe 1900 Einkommen gehabt. Wie läuft die Pfändung ab??

...zur Frage

Pfändung bei Eltern, sind die volljährige Kinder auch davon betroffen?

Hallo an Sie Alle, folgende Frage:

ist im Falle der Pfändung und Einziehungsverfügung bei der Eltern, die Konten, Sparbücher und Schrankfächer ihrer volljährigen Kinder bei der Bank sicher(Die Kinder bürgen für nichts).Oder kann man befürchten, dass die auch gepfändet werden können, weil alle doch eine Familie sind?

Ist das davon abhängig, ob Finanzamt eine Pfändung androht oder eine "normale"Person?ich meine Hat Finanzamt ein Recht auch bei Kindern zu Pfänden?

Vielen Dank

...zur Frage

Pfändungs- und Einziehungsverfügung vom Finanzamt? Bräuchte Hilfe

Im Schreiben von meiner Bank heißt es: " Zum Zustellungszeitpunkt haben Sie auf den von uns geführten Konten ein ausreichendes Guthaben unterhalten, das wir - soweit es von der Pfändung erfasst ist - auf einem Sonderkonto für den Pfändungsgläubiger reserviert haben. Nach den uns vorliegenden Unterlagen betragt die Gesamtforderung --- , -- Euro. Nach Ablauf der gesetzlichen Frist von 28 Tagen sind wir verpflichtet Zahlung zu leisten, sofern uns nicht bis dahin die Aufhebung der Pfändung schriftlich nachgewiesen wird." Was soll das im konkreten bedeuten? Bzw. was hat das mit dem Finanzamt zu tun? Vielen Dank für fundierte Hilfe!

...zur Frage

Pfändungs und Einziehungsverfügung vom Finanzamt - und nun?

Hallo zusammen,

Ich habe eine Pfändungs- und Einziehungsverfügung vom Finanzamt erhalten.

Fragen zu diesem Thema gibt es schon reichlich, aber bestimmte Dinge habe ich noch nicht verstanden bzw. Mein Fall ist auch etwas verzwickt:

Die Pfändung kommt zustande durch das fehlen der Steuererklärung von 2014 und 2015.

Nun ist es aber so, dass ich die Steuererklärung 2014 bereits im April abgegeben habe, noch an meinem alten wohnort. Daraufhin wurden Belege nachgefordert, die ich Anfang Juli ebenfalls an das zuständige FA meines alten Wohnorts gegeben habe. Nun bin ich umgezogen, die Erklärung für 2015 soll nun an das neue zuständige FA erfolgen.

Die Pfändungsverfügung kommt vom neuen FA. Für 2015 und allerdings auch bezüglich 2014.

Das alte FA sagt sie hätten keine Daten mehr von mir, die wären alle ans neue FA übermittelt worden. Das neue FA scheint ja aber offensichtlich nichts davon zu wissen.

Der Pfändungsbetrag ist enorm hoch, da es sich hier ja um die geschätzten steuerbeträge des FA handelt. Das FA pfändet nun meinen Lohn direkt beim Arbeitgeber. Sehr peinlich und unangenehm. Aber wichtiger ist/sind jetzt meine Frage(n):

Kann ich Einspruch gegen die Pfändung erheben, da 2014 ja abgegeben wurde und es sich hier um einen Kommunikationsfehler zwischen den Ämtern handelt?

Angenommen der viel höher geschätzte steuerbetrag und somit der pfändungsbetrag wäre 5000 €. Ich reiche meine Erklärungen ein und am Ende soll ich zusammen 1000€ Steuer bezahlen....wird die Pfändung aufgehoben sobald die steuerbescheide durch und die 1000€ bezahlt sind? Oder muss ich am Ende so oder so tatsächlich die 5000€ bezahlen?!

...zur Frage

Steuer insolvenz Umbuchung ?

Hallo liebe Comunity ....

Hoffe mir kann jemand aushelfen .... Ich habe 2011 den Antrag auf Privatinsolvenz gestellt und am 13.04.17 wurde mir die Restschuldbefreiung erteilt.

In der Insolvenz ist man verpflichtet die Einkommenssteuererklärung zu machen die habe ich auch immer gemacht .... ich hätte in den letzten Jahren immer eine Rückzahung erhalten diese wurde aber von finanzamt immer mit einer (Umbuchungsmitteilung) einbehalten und mit bestehenden Schulden Verrechnet ....

Hier stelle ich mir nun die erste Frage.

Verschafft das Finanzamt sich hier nicht einen Vorteil gegenüber den anderen Gläubigern ? da ja dieses Geld nicht in die Insolvenzmasse fliesst.

Die nächste Frage wäre nun wie lange darf das Finanzamt jetzt meine zu viel gezahlte Lohnsteuer einbehalten bzw. Umbuchen ??

Ich hoffe jemand weiss Antwort

Gruß Michael

...zur Frage

Finanzamt will Steuer-Vorauszahlungen trotz Privat-Insolvenz

Bin in Privat-Insolvenz seit Dez. 2012, Finanzamt will Steuer-Vorauszahlungen alle 3 Monate 385 Euro, (ab 2013) wie soll ich das bezahlen, wenn nur wenig nach der Pfändung übrig bleibt, die Inso-verw. hilft mir da nicht weiter!! Was kann ich da tun???

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?