Pfändung der Betriebskostenabrechnung!

3 Antworten

Wenn ihr steuerlich in einer Zugewinngemeinschaft lebt und keine Gütertrennung vereinbart habt, kann auch Dein "Anteil" an der Mietkaution und der Betriebskostenerstattung wirksam gepfändet werden.

Danke für deine schnelle Antwort suzisorglos, wir haben damals keine Gütertrennung vereinbart, da wir an sowas nie gedacht haben, das wir mal in die Schuldenspirale rutschen könnten, es ging dan aber leider ziemlich schnell.

0

Wenn es ein P Konto ist sollte das recht schnell gehen bei der Bank ! Lebt ihr in Gütertrennung ?

Hallo StephN , wir leben in einer Zugewinngemeinschaft

0
@Schnuffelchen24

Das heisst dann das euch neues Vermögen beiden Gehört oder ? Dann könen sie euch das glaube ich wegnehmen ! Wobei die Frage ist wie das war bei der Einzahlung der Kaution !

0
@StephN

Die Mietkaution haben wir damals vom Gemeinschaftskonto überwiesen.Auf Anraten der Schuldnerberatung haben Wir jedoch jeder für sich ein eigenes Konto eröffnet. Größere Anschaffung für die Wohnung habe habe ich meistens auf meinem Namen angeschafft ( Kaufbeleg für die Couch )

0
@Schnuffelchen24

Na dann wirst du die hälfte der Kaution abtreten müssen ! Aber ich würde nochmal bei der Schuldnerbeartung oder Rechtshielfe beim Amtsgericht nachfragen die wissen das genau und mit Rechtssicherheit !

0

Müssen Wir wieder auf das Amtsgericht und sein Konto freigeben lassen, damit er Überweisungen tätigen kann? das kannst du ja AUCH bei einem p-konto tun ....WENN aber die rückzahlung ÜBER dem freibetrag des p-kontos liegen sollte , kann darauf zugegriffen werden (pfändung)

das ist ja der sinn des p-kontos...

allerding könntet ihr euch die HÖHE des pfändungsfreien betrages vom gericht festlegen lassen...aber das dauert ein wenig...

Hallo Ampersand, wie funktioniert das mit der Erhöhung des Pfändungsfreien Betrags?Da er mir Unterhalspflichtig ist, weil ich Gesundheitsbedingt leider nicht mehr arbeiten kann.

0
@Schnuffelchen24

In Deutschland darf ein Schuldner einen Teil seines monatlichen Nettoeinkommens behalten. Die Höhe der Pfändungsfreigrenzen wird alle zwei Jahre mit einer Pfändungsfreigrenzenbekanntmachung geregelt und ist nach der Anzahl der Unterhaltspflichten des Schuldners (Arbeitnehmer) gestaffelt.[3] Pfändungsfreigrenzen und abhängige Größen (gültig 1. Juli 2005 bis 30. Juni 2011)unterhalts- berechtigte Personen Freibetrag Prozentsatz Maximalbetrag 0 990 EUR 30% 1599 EUR 1 1.360 EUR 50% 2190 EUR 2 1.570 EUR 60% 2440 EUR 3 1.770 EUR 70% 2645 EUR 4 1.980 EUR 80% 2812 EUR 5 2.190 EUR 90% 2937 EUR

Einkommen, das über der Freigrenze und unterhalb von 3020 Euro liegt, bleibt zu den angegebenen Prozentsätzen unpfändbar. Bei einem Verdienst von mehr als 3020 Euro ergeben sich die Maximalbeträge der letzten Spalte.

Einkommen aus Überstunden ist nur zu 50 Prozent, Urlaubsgeld ist überhaupt nicht pfändbar. Die Jahresgratifikation (Weihnachtsgeld) ist bis zur Hälfte des monatlichen Arbeitseinkommens, maximal aber bis 500 Euro, unpfändbar. Eine Reihe weiterer Einkunftsarten ist nicht oder nur unter besonderen Umständen pfändbar (wie Blindenzulagen, Schmerzensgeldrenten (§ 850a, § 850b ZPO).

Der pfändungsfreie Betrag kann auf Antrag des Schuldners erhöht werden, wenn er ansonsten den notwendigen Lebensunterhalt nicht sicherstellen kann (§ 850f ZPO), wie bei mehr als fünf unterhaltsberechtigten Personen, hohen Unterkunftskosten, Diätverpflegung (§ 850f ZPO).[5]

Die seit 2005 geltenden Pfändungsfreigrenzen wurden zum 1. Juli 2011 um ca. 4,4 Prozent angehoben

weiteres kann man beim örtlichen gericht erfahren...wirklich: einfach termin geben lassen und beraten lassen ..aber auch die caritas hilft da weiter

0
@ampersand

Vielen lieben Dank, dan werd ich morgen früh, bzw. später gleich mal bei unserem zuständigen Amtsgericht anrufen und schauen ob ich da evtl. einen Termin oder Infos erhalten werde- :-D

0
@Schnuffelchen24

ja genau...die helfen !!! wie gesagt: der mindestbehalt kann begründet erhöht werden...viel glück !!

0

Was möchtest Du wissen?