Pfändung bis auf 700,- Euro

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Was hast Du denn für einen Insovesnberater??? Dir steht doch en gewisser Betrag zum selbsterhalt zu.Setz Dich mal mit dem SoVd SOZIALVERBAD DEUTSCHLAND(www.sovd.de) in verbindung,die konnen Dier mt sicherheit helfen.Einen Rechtsanwalt für Sozialrecht brauchst Du in jedem fall auch.Auserdem würde ich mich mal bei"ARGE" schlau machen ob Dier nicht noch zusätzlich zu Deinem Einkommen hilfe zum Lebensunterhalt zusteht.

Alex09 15.02.2010, 20:32

erstmal Danke, für die Adresse ich habe mich auch direkt ans Bayrische Ministerium für Sozialrecht gewendet. Mus nun warten was passiert.Klar ist jedoch so komme ich nicht weit wenn die alles Pfänden.

0

? Also da stimmt was nicht. Bei Privat Insolvenz kann ohne Kinder nur der Teil über rund 1180 Euro gefändet werden. Bei einem Kind ist der Betrag höher. Bei 2 Kindern sogar noch höher. Selbst bei einer normalen Pfändung ohne Insolvenz ist der Pfändungsfreibetrag bei rund 950 Euro. Da würde ich sofort zum Amtsgericht gehen und mir eine Pfändungsbefreiung oder wie das Heißt für den Gesetzlich festgelegten Freibetrag holen und dem Verwalter vorlegen. Er darf dir nicht mehr abziehen als Gesetzlich erlaubt. Ich habe noch nie von einem Pfändungsfreibetrag von nur 700 Euro gehöhrt.

Hier mal einLink mit der Pfandungstabelle bei Insolvenz: http://www.ra-franzke.de/verbraucherinsolvenz-faq/Pfaendungstabelle.html

tomgun 16.02.2010, 15:46

PS: Ein Kollege von mir, ebenfalls Kraftfahrer mit einem Kind, hat trotz Insolvenz jeden Monat rund 1200 Euro zur Verfügung. Kann es sein, dass du den Unterhalt von deinem Freibetrag bezahlst? Das musst du nicht. Bei 1400 Euro Netto sind es gerade mal 17,5 Euro die für Unterhalt angerechnet werden. Rund 283,4 Euro gehen an die Gläubiger. Der Rest ist deins und nicht Pfändbar. Mit nur 700 Euro Monatlich wirst du dich erneut verschulden und deine Insolvent ist in Gefahr.

0
tomgun 16.02.2010, 15:50

Noch mal PS: Hab mich vertippt, nicht 1180 sonder 1080 soll es Heissen bei deinem Verdienst.

0
Alex09 16.02.2010, 17:43
@tomgun

Habe mich schon erkundigt, aber da heißt es Unterhaltsrückstand wird gleich gesetzt mit Kindesunterhalt. Auch wenn ich damals nichts dafür konnte das ich Arbeitslos war.Ich nehme mir nen Anwalt sonst machen die mich fertig.....

0
tomgun 17.02.2010, 06:22
@Alex09

Ich hab mal ein bischen gegoogelt und bin auf etwas gestoßen was ich bisher so nicht kannte. Bei Unterhaltsansprüchen kann der nicht pfändbare Anteil unter Umständen deutlich verringert werden. Schau mal hier: http://dejure.org/gesetze/ZPO/850d.html

Aber eine Rechtsberatung würde ich an deiner Stelle auch in Anspruch nehmen. Ich könnte mit 700 Euro nicht als Kraftfahrer arbeiten, da ich mir dann kein Auto leisten könnte um Nachts gegen 3.00 Uhr nach Hause zu kommen. Du kannst einem echt Leid tun. Wenn die Rückstände des Unterhalts von einer Behörde überbrückt wurden, kann ich mir gut vorstellen, dass diese die Herabsetzung der Pfändungsgrenze bei dir beantragt hat.

0
Alex09 17.02.2010, 19:34
@tomgun

Ja nun habe ich die Wahl zahle ich von den 700,- der Unterhalt oder meine Miete???? Keinen Unterhalt (wird im schlimmsten falle mit Gefängnis gedroht).keine Miete stehe ich bald auf der Straße und danach verliere ich die Arbeit und dann???????????????????????????????.

0

Was möchtest Du wissen?