Petzt ein anwalt/verteidiger?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ein bekannter Strafverteidiger hat mal gesagt:

„Alles, was der Verteidiger sagt, muss wahr sein, aber er darf nicht alles sagen, was wahr ist.”

Weiß der Anwalt, dass der Vorwurf der Staatsanwaltschaft zutrifft, kann er - bei entsprechender Beweislage - seinen Mandanten zu einem Geständnis bewegen, um die Strafzumessung positiv zu beeinflussen. Reichen die Beweise der StA dagegen nicht für eine Verurteilung aus, ist es nicht Sache des Anwalts, seinen Mandanten zu belasten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe gedacht, der Anwalt will es nicht wissen, d.h. er sagt dem Mandanten, er soll es ihm nicht sagen, sondern bespricht mit ihm nur die Verteidigungsstrategie bzw. die Lage im Prozess, was seine Möglichkeiten sind, was opportun und was weniger opportun ist, etc...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Anwalt hat eine Schweigepflicht und darf seinen Mandanten gar nicht verraten, sonst macht er sich strafbar und verliert seine anwaltliche Zulassung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein Anwälte haben auch eine Schweigepflicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schweigepflicht. Er darf nichts ausplaudern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?