Petry allein gegen den Bundestag?

4 Antworten

Wenn sie Politik für die AfD machen wollte, hätte sie ja die Fraktion nicht verlassen müssen.

Sie ist jetzt halt eine Abgeordnete, die sich nicht an eine ohnehin fragwürdige "Fraktionsdisziplin" halten muss, sondern sich so verhalten kann, wie es Artikel 38 GG beschreibt: "an Aufträge und Weisungen nicht gebunden und nur ihrem Gewissen unterworfen".

Und wenn das mit den Austritten aus der AfD-Fraktion so weiter geht, können die Ausgetretenen bald eine eigene Fraktion bilden. Grundsätzlich ist es aber auch möglich, dass sich der jeweilige Abgeordnete einer anderen Fraktion anschließt (wenn die ihn aufnimmt).

Ihr ist sicher das Einkommen aus dem Mandat wichtig. Eine aktive Rolle kann sie ohne Fraktion nicht spielen, ihr Rederecht ist eingeschränkt und in Ausschüssen sitzt sie wohl auch nicht. Mit der AfD hat sie nichts mehr zu tun.

Sie wird viel Zeit haben, denn auch Wahlkreisarbeit kann sie sich sparen, da eine Wiederwahl so gut wie ausgeschlossen ist. 

Alte Volksweisheit: "Ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert."

Damit lebt ja auch die ganze AfD ganz hervorragend, nicht wahr?

0

Inwiefern denn eingeschränktes Rederecht?

0

Nö. Sie sitzt da rum - oder auch nicht - und macht wahrscheinlich nix sinnvolles, kassiert dafür aber jede Menge Kohle.

also alles wie immer?

0
@Baimk

Wie immer!?

So eine hinterhältige Verar*chung der Wähler ist einmalig!

1

Sitzt die dann im AfD Block oder alleine auf den hinteren Bänken und macht spricht sie noch für die AfD oder ist sie jetzt ganz raus? Blick ich nicht durch...

0

sie kriegt ein extra platz ganz vorne damit sie jeder mit tomaten beschmeissen kann #hochlebe #demokratie

0

Also wie die anderen Abgeordneten auch? Bei Merkels Alleingängen konnten sich die über 100 CDU-Abgeordneten doch monatelang die Eier schaukeln.... oder schlafen. Auch die haben stets nix sinnvolles gemacht und dafür jede Menge Kohle kassiert ;) 

0
@MickyFinn

Nein, denn die wurden vom Wähler genau dazu beauftragt, sie wurden von den Wählern als CDU-Abgeordnete gewählt. 

0

Was möchtest Du wissen?