Personenschutz - Verdienst und bezahlung?

2 Antworten

echte Personenschützer erhalten Ihre Ausbildung zu 95% beim Staat, Landes und Bundespolizei/BKA und Militär (Feldjäger). Da ist erstmal eine reguläre Ausbildung nötig und dann erfolgt bei Eignung eine Spezialisierung. Eventuell auch als Quereinsteiger über den betriebseigenen Werkschutz (kommt sehr sehr selten vor)....

Ich habe bisher keinen einzigen echten Personenschützer kennengelernt der sich erst als Personenschützer privatwirtschaftlich ausbilden ließ und dann in den Personenschutz ging. Dafür aber einen Haufen Möchtegernpersonenschützer mit Möchtegernpersonenschutzabzockzertifikaten, die dann nach ihrer "Personenschutzausbildung" gerade mal eine Sachkunde nach §34a nachweisen können... vielleicht noch bissel EH oder eine WSK.... mehr verwendbares aber nicht.

Echter Personenschutz heißt bei mir Personen vor echten Gefahren für Leib und Leben zu schützen und nicht vor einem Fan der wegen eines Autogramms bettelt und nervt. Da bezeichne ich maximal als Begleitschutz....

Und am Rande.... es gibt keine Ausbildung zum Sicherheitsfachmann und auch nicht zum "Personenschützer"

die ich kenne, gehen mit etwa 1400 netto nach hause....die meisten arbeiten im objektschutz, als pförtner.....

Erstmal danke für die Antwort ;) Ich meine aber eher den Personenschutz selbst. Aber redest du von Monatslohn oder pro Auftrag? Euro oder CHF evt?

0
@chrigi13

pro monat und in euro....bei nachtschichten ist es etwas mehr......

1

Was möchtest Du wissen?