Person ausfindug machen, wegen möglichen Betrugs

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Das Einwohnermeldeamt gibt keinem eine Auskunft über den Aufenthaltsort einer anderen Person wenn man mit ihm nicht Verwandt oder so ist. Sprech mal mit deiner Schwester wo sie ihn kennen gelernt hat wo er sich aufhält in seiner Freizeit was er für Hobbys hat. Bekomme soviele infos über ihn raus wie du nur kannst ! Hast du Zeugen das du ihm das Geld geliehen hast ? Wenn ja zeig ihn an ! Denn bei Geld hört die Freundschaft auf. Wenn du anderweitig an seine Adresse kommst oder seinen Aufenthaltsort dann würde ich dahin fahren und ihm erstmal freundlichst bitten die Kohle rauszurücken. Mit der Adresse von ihm hast du mehrere Möglichkeiten dein Geld wiederzubekommen. Du kannst ihm eine Zahlungsaufforderung senden.Sobald er auf die reagiert ist soviel ich weis dies ein Schuldgeständniss er muss nur schreiben das er die Kohle nicht hat oder es momentan nicht zurückzahlen kann. Wenn er dies macht kannst du sogar ein Inkasso Unternehmen auf ihn ansetzen. Ich hoffe du bekommst dein Geld wieder

Wie gesagt, ich habe Zeugen dafür. Das mit dem ausfindig machen ist schlecht, da er in Düsseldorf wohnt und ich in Bremen und ob ich darunterfahre oder nicht, läuft letztendlich aufs gleiche hinaus.

Er ist wie ein Phantom, selbst meine Schwester erreicht ihn nicht.. und ist am Boden zerstört.

0

Es gibt eine rechtliche Seite und eine moralische Seite.

Rechtlich: Du hast keine schriftliche Schuldanerkennung und keine Rückzahlungsverpflichtung des Schuldners. Du hast nicht einmal seine Wohnadresse. Wenn er die Schuld bestreitet, mußt du das Darlehen beweisen, und das scheint offensichtlich nicht so einfach. Ich sag es dir gleich: deine Forderung steht auf schwachen Füßen. Die Polizei kann dir nicht helfen. Es liegt nämlich weder Betrug noch sonst irgend ein rechtlicher Verstoß vor.

Moralisch: Du hast leichtfertig Geld verleiht und möchtest es wieder. Das ist verständlich. Er hat das Geld angenommen und weiß, dass er es einmal zurückgeben muss.

Vorgehen: Nichts da mit Behörden und Ämtern! Der Schlüssel liegt bei deiner Schwester. Schreib dem Schuldner einen Brief, in dem du ihn freundlich aber bestimmt aufforderst, dir mitzuteilen, wie er das Darlehen zurückzahlen will. Gib ihm an, wohin er das Geld überweisen kann. Diesen Brief gibst du deiner Schwester. Sie soll ihn ihrem Freund bringen. Sie weiß nämlich wo er wohnt. Und sag deiner Schwester, dass du seine schriftliche Antwort innerhalb einer Woche erwartest.

Akzeptiere, wenn er Teilzahlungen vorschlägt oder dich sonstwie vertrösten will. Wichtig ist, dass er etwas schreibt. Das gilt als Schuldanerkennung.

Du brauchst vorerst weder Glück noch staatlichen Druck - einfach cool und besonnen die Sache angehen. Das Geld ist noch nicht verloren.

Jetzt lese ich gerade, dass sie auch nicht weiß, wo er wohnt. Das erschwert die Lage. Aber sie kennt bestimm Freunde von ihm, Arbeitskollegen und kann die Adresse herausfinden.

0
@PapaPapillon

Das glaube ich kaum, er ist wie ein Phantom. Die führen eine Fernbeziehung, sie war noch nie bei ihm, er wohnte hier jetzt die letzten vier wochen.. wollte angeblich nur zurück fahren um seine sachen zu holen.. und dann hierher ziehen.

Wir wissen nur das, was er uns erzähle und meine Schwester glaubt ihm sowieso blind.

0

Was ist oder war das denn für eine Freundschaft, wenn sie nichtmal weiss wo er wohnt? Wenn ich jemandem Geld leihe, weiss ich vorher das ich es selber nicht unbedingt brauche und überlege mir natürlich auch sehr gut wem ich es leihe.

Das Einwohnermeldeamt ist selbstverständlich nicht berechtigt, dir eine Adresse mitzuteilen. Wenn du nichts Schriftliches über die geliehene Summe in der Hand hast- und davon gehe ich mal aus- hast du schlechte Karten und kannst nur darauf hoffen, dass er so fair sein wird, die das Geld zurück zu geben. Viel Glück- du wirst es brauchen!

Ich denke die Polizei kann dir da helfen, die suchen sich die Adresse raus und stellen den zur Rede, wenn der das Ganze bestreitet, dann leiten die weitere Schritte ein. Viel Glück, ich hoffe du hast drauf gelernt^^

Das ausfindig machen beim Einwohner-Meldeamt ist schwierig, da man einen Beweis vorlegen müsste, damit sie nachgucken. So einfach ist das nicht.

du kannst ihn anzeigen, dann kümmert sich die polizei darüber. das geht allerdings nur, wenn du beweisen kannst, das du ihm das geld geliehen hast, zB mit einem vertrag. wenn nicht sieht es schlecht aus, für dein geld

naja, jedesmal waren halt Zeugen anwesend. die gesehen haben, dass ich ihm das Geld übergeben habe und auch als wir vereinbart haben, dass ich ihm das Geld leihe.

0
@Stephanie209

wenn die nicht davon profitieren, dass er was zurückzahlen soll müsste das auch gehen, am besten gehst du mal hin und fragst

0

Bei Betrug sollte man Strafanzeige stellen. DAnn erfährt man auch den Namen des Übeltäters bzw. der Übeltäterin.

Betrug ist aber auch ein schwerer Vorwurf und davon gehe ich hier aufgrund dessen, was Du schreibst auch gar nicht aus…

Schicke ihm eine SMS, bitte um Rückruf... Irgendwann stellt er das Handy wohl wieder an...

kann deine schwester denn nicht genauere angaben zu ihrem (gewesenen?) freund machen?

na klar ! Kostet zwischen 5,- und 10,- Euro ... Brauchst Name und Geburtsdatum

Und musst mit ihm Verwand sein!

0
@Rene009

nein muss man nicht! Art. 31 Melderegisterauskunft 1) Personen, die nicht Betroffene sind, und andere als die in Art. 28 Abs. 1 bezeichneten Stellen können von den Meldebehörden Auskunft über

  1. Vor- und Familiennamen,

  2. Doktorgrad und

  3. Anschriften

    einzelner bestimmter Einwohner verlangen (einfache Melderegisterauskunft). Dies gilt auch, wenn jemand Auskunft über Daten einer Vielzahl namentlich bezeichneter Einwohner begehrt.

0

Was möchtest Du wissen?