Persönlichkeitsveränderungen durch Ritlain?

7 Antworten

Methylphenidat (der Wirkstoff von Ritalin, Medikinet, Concerta etc.) ist ein ADHS-Medikament aus der Gruppe der Phenylethylamine, dass die Wiederaufnahme gewisser Botenstoffe im Gehirn hemmt. Konkret führt es zu einer höheren Konzentration von Dopamin und Noradrenalin im synaptischen Spalt (zwischen den Gehrinzellen).

Dies hat bei allen Personen (ob mit oder ohne ADHS) eine konzentrationsfördernde Wirkung. Man kann sich also länger und besser auf eine Sache konzentrieren. Menschen ohne ADHS putscht dieses Mittel auf, während es Mensch mit ADHS beruhigt.

Die max. Dosis Ritalin für Erwachsene liegt bei 80mg pro Tag verteilt auf mind. 2 Gaben an jeweils max. 40mg. Die beiden gaben sollten mind. 4h auseinanderliegen. Normal sind jedoch eher 2 Gaben an jeweils 20mg.

Methylphenidat allgemein (inkl. Ritalin) sollte so niedrig wie möglich dosiert werden. Einerseits aufgrund der Belastung für das Herz-Kreislauf-System, anderseits ist dieses Psychopharmaka ein ziemlicher Hammer für das Gehirn und mit diversen weiteren Nebenwirkungen (auch auf psychischer Ebene) verbunden. Zudem kommt es oft zu einem Rebound bzw. kann man sich nicht mehr konzentrieren und ist völlig antriebslos wenn man das Mittel weglässt.

Wird Methylphenidat (u.a. Ritalin) bei entsprechenden Beschwerden (ADHS) so wie vom Arzt verordnet eingenommen macht es nur in Einzelfällen abhängig. Wird das Medikament jedoch überdosiert und/oder von Personen missbraucht die kein ADHS haben, ist das Abhängigkeitspotenzial nicht zu unterschätzen. Auch die weiteren psychischen Nebenwirkungen (Persönlichkeitsveränderung, Depressionen, Psychosen) treten bei Missbrauch viel häufiger auf.

Noch als Hinweis: Der Besitz von Methylphenidat (Ritalin) ohne BTM-Rezept wird rein juristisch gleich behandelt wie illegaler Drogenbesitz.

Was soll man dazu sagen? Das kann man gar nicht schön reden weil das ein derart unverantwortlicher und leichtsinniger Umgang mit starken Medikamenten ist, dass man nur mehr ungläubig den Kopf schütteln kann. Da liegt es schon auch an dir den Kopf einzuschalten.

Ich bekam selbst lange Zeit Ritalin verschrieben (nicht wg. ADHS) und bei mir (als längst Erwachsene) lag die Tageshöchstdosis, unter fachärztlicher Aufsicht, bei 30mg. Du nimmst das Vierfache für eine Nacht. Bei unsachgemäßer Verwendung und Überdosierung kann es zu ernsten Nebenwirkungen für das Herz-Kreislaufsystem kommen, die Psyche nachhaltig negativ beeinflussen und auch zum Tod führen. Hoffentlich rentiert sich das nur um sagen zu können, dass man die ganze Nacht durchmachen kann.

Ja wirst mit der Zeit zum Zombie, damit schaffst Du den Sprung in die Manageretagen, die fressen alle sowas und stumpfen davon ab.

Was möchtest Du wissen?