Persönliche Gedichte, aber wie?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Tut mir leid, wenn ich das erst jetzt beantworte, aber ich habe die Frage eben erst bemerkt und es ist zugegebenermaßen eine schwierige Frage!

Du musst zuerst rausfinden, was dich ausmacht! Ein außergewöhnliches Interesse, ein Hunger nach besonderen Dingen, ein spezieller Wunsch... irgendetwas was dich auszeichnet! Etwas, über das es wert ist geschrieben zu werden!

Am besten eignet sich eben ein besonderes Interesse, weil man darüber naturgegebenermaßen gerne schreibt!

Und du musst nicht zwingend über DICH schreiben, sondern du musst über etwas schreiben, was dich ausmacht!

Es gäbe kein langweiligeres Gedicht als:

"Ich bin ich...
denke ich!
Dächt ich nich,
wär ich nicht ich...
denke ich..."

oder

"Ich bin nen Meter achtzig groß!
Und spiele gerne Mariokart!
Die Regenbogenwelt ist aber viel zu hart
Obwohl: mein Bruder schafft die mühelos!

Vielleicht... bin ich auch nur ein schlechter Go-Kart Racer
Im echten Leben hab ich das noch nie gemacht!
Der Cousin meiner Freundin ist mal in die Leitplanke gekracht!
Vielleicht lass ichs dann auch besser...!"

Es ist völlig okay, wenn du dich völlig in dein Thema hineinversetzt, in das Thema, das dich am meisten definiert, dich bewegt, dass dich mitreißt und dir Freude bereitet!

Denn diese Dinge sagen mehr über "dich" aus, als diese dummen Freundschaftsbuch-fragen "Was ist dein Lieblingsessen?", "Was willst du mal werden?", etc.

Wenn du "über dich" ein Gedicht schreiben musst, finde erst heraus, was dir am allerwichtigsten ist und dann schreib DARÜBER!

Denn ich bin sicher, deine Schuhgröße, oder irgendeine superlustige Anekdote aus deinen Sommerferien will niemand in Gedichtform hören!

Schreib über was immer dir wichtig ist. Über einen speziellen Moment, über deine allererste Erinnerung zum Beispiel! Oder schreib über deinen liebsten Platz und vergleich ihn mit dir selbst!

OK, dankeschön :)

0

Was möchtest Du wissen?