Perso-Legitimation per Mail?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich gehe davon aus, dass es keine Filiale gibt, in die Du gehen kannst, sonst hättest du wohl diese Frage nicht gestellt. Ansonsten wäre das der sicherste Weg. Welche Bank ist das denn?

Üblich ist heute das Postidentverfahren.  Ich verstehe nicht genau, was das heißen soll "die Legitimation ist abgelaufen". Das gibt es eigentlich nicht, wenn Du Dich einmal per Postident ausgewiesen hast, reicht das normalerweise.

Sollte es wirklich erforderlich sein, würde ich die Kopie sicherheitshalber per Post schicken.

Hier noch Informationen:

"...die Möglichkeit einer unpersönlichen Identitätsprüfung. Das klassische Instrument hierfür lautet Postidentverfahren. Daneben sieht der Gesetzgeber noch einige weitere Möglichkeiten des unpersönlichen Identitätsnachweises vor. Eine davon stellt in Deutschland der neu entwickelte und bereits im Umlauf befindliche elektronische Personalausweis dar. Ähnlich wie bei einer Bank-Chipkarte gilt dieser Personalausweis ausschließlich in Verbindung mit einer PIN Nummer. Zur vollständigen Identifikation bedarf es zudem eines Lesegerätes sowie einer entsprechenden App, über die Daten geprüft und übermittelt werden. Da dieser elektronische Ausweis jedoch bei weitem nicht so weit verbreitet ist, wie der klassische Personalausweis, bzw. der Reisepass und auch die entsprechende Technik bisher nur sehr sporadisch Verbreitung gefunden hat,
wird ein Großteil der Kunden auf das sogenannte Postident Verfahren zurückgreifen müssen."

Elektronische Übermittlung der Ausweiskopie als Sonderfall
Immer wieder gibt es auch Anbieter, die für eine Identifizierung lediglich eine Kopie des entsprechenden Personaldokuments verlangen. Die eigentliche Prüfung der Identität erfolgt dann durch das Institut über eine entsprechende Datenbank. Rechtlich gesehen bewegen sich diese Institute mindestens in einer Grauzone. Vom Gesetzgeber aus sind sie verpflichtet, dafür Sorge zu tragen, die Identität zweifelsfrei nachzuweisen. Kommt es hierbei im Ernstfall zu Problemen oder Unstimmigkeiten, liegt die Beweislasst bei der Bank bzw. dem Broker. Gleichwohl ist offensichtlich, dass dieses Verfahren alles andere als wasserdicht sein dürfte. Denn bereits mit einem gestohlenen Ausweisdokument könnte ein Betrüger eine entsprechende Identität vortäuschen und nach oben beschriebenem Muster vorgehen. Noch gefährlicher wird es, wenn das Dokument nur vorübergehend gestohlen, oder auch nur „geliehen“ wird und der eigentliche Inhaber vom zwischenzeitlichen Verlust nichts mitbekommt. Wie im Ernstfall die Gerichte entscheiden, ist dabei offen. Grundsätzlich sollte die Beweislast aber bei dem jeweiligen Institut liegen. Allerdings trifft den Besitzer des Ausweisdokumentes eine umfassende Sorgfaltspflicht.

Ausführlich nachlesen kannst Du hier:

https://www.aktien-depot.de/legitimationspruefung/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

dazu solltest du persönlich hingehen und deinen ausweis vorzeigen. eine kopie darf die bank nicht verlangen.

damit kann so einiges angestellt werden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?