Perkutane Ethanol-Injektionstherapie der Schilddrüse

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn du deinem Arzt nicht vertraust, dann such einen andere Arzt auf. Nachdem Adenome Tumore sind, solltest du bei einem Onkologen evtl. besser beraten sein. Ich kann dir aber sagen, dass für die PEI sehr spezielle Vorraussetzungen gegeben sein müssen, sonst kann sie nicht angewand werden. Hol dir eine andere Meinung bei einem anderen Arzt ein.

Danke für deine Information. Der Hinweis auf Tumor habe ich in Wiki überprüft und als richtig gefunden. So so sieht das völlig neu aus. Mein Arzt kenn nur die beiden Standardverfahren. PEI hat er nicht genannt, das habe ich über die Internetsuche gefunden. Aktuelle mache ich nach einem Rat eines Heilpraktikers beim Krebs einer Nachbarin (sie hat ihn inzwischen weg!!) eine dreimonatige Einnahme eines Pilzpräparatates von Mykovital: morgens, mittas, abends je eine Kapsel Cordeseps/Reishi Pilzmischung. Ich habe den Eindruck, dass das tastbare Adenom schon kleiner ist. Noch eineinhalb Monate, dann gehe ich wieder zur Blutuntersuchung und bin gespannt, was da heruaskommt. Auf alle Fälle ist der Tip von dir für mich hilfreich.

0

Thyroxin, das Schilddrüsenhormon ist das zweithäufigst verordnete Medikament...ein großer Teil der Bevölkerung braucht es....davor solltest du dir nicht soviele Sorgen machen. Aber ich würde mir auch nicht so einfach meine Schilddrüse rausoperieren lassen oder gar Radiojodtherapieren lassen.

Ein Adenom ist ein Tumor. Dazu solltest du dir eine Zweitmeinung einholen. Beim Endokrinologen oder Nuklearmediziner. Der Hämato-Onkologe ist nicht unbedingt der richtige Ansprechpartner. Meiner hatte augenscheinlich gar keine Ahnung von der Schilddrüse, hat sich völlig auf die Expertenmeinung des Endorkinologen gestützt. In Deutschland werden einige Krebsarten von den Fachärzten für dieses Organsystem behandelt. Das ist einzigartig in der EU, vielleicht sogar weltweit. Schilddrüsenkrebs ist ein sehr langsam wachsender Tumor...selbst wenn das bei Dir Thema werden könnte, ist das kein Grund zur Eile oder gar Not-Operationen. Es kann alles gut operiert undtherapiert werden. Heilungschancen sind hoch. Ja, die meistenToten, die die Pathologie untersucht (Obduktion) haben einen Schilddrüsenkrebs, sehr langsam wachsend und keinesfalls Ursache für den Tod.

Ist es wirklich ein Adenom, biopsiebestätigt? Laß Dir alle Diagnosen und Blutwerte immer ausdrucken und lege einen Ordner an.

Bei der Schilddrüse gibt es unterschiedliche Kompetenzen und auch nicht immer gleiche Herangehensweisen. Es ist immer anzuraten vor solchen Entscheidungen weitere Meinungen einzuholen. Deshalb ist es auch schon gut, dass du hier Fragen dazu stellst.

Hallo Schnabelwal, danke für die Antwort. Die Antwort die ich beim kruzi geschrieben habe gilt auch für dich. Das manche Ärzte oft recht ahnungslos sind, bin ich auch der Meinung. Mein Radiologe hat die 3 Kg Gewichtsabnahme von 2007 bis heute auf das Adenom zurückgeführt. Er hat nicht gefragt, wie sich das Gewicht in dieser Zeit entwickelt hatte: Von 2007 bis heute hatte ich mal 92 kg. Weil das für mich zuviel war habe ich weniger gegessen und Bier und Schokolade weggelassen. Und da hatte ich plötzlich weniger Gewicht als 2007. Der hat das in seinem Arztbericht auf die Schilddrüse zurückgeführt, ohne mich dazu zu fragen. Wenn die in der anderen Antwort erwähnte Pilztherapie hilft (veilleicht mache ich die noch weitere Monate), dann brauche ich weiter gar nichts zu machen, eben auch keine PEI. Und dann brauche ich auch nicht wissen wer das hier in der Gegend macht. Hi,hi. Ihr habt mir beide geholfen. Welches die hilfreichste Antwort war, kann ich nicht entscheiden. Nochmals Danke.

0
@Luftiushall

Wurde auf Hashimoto untersucht? TPO-Antikörper? Wie hoch waren fT3 udn fT4? Du könntesg 2007 eine Hashitoxikose gehabt haben und dann infolfe eine zunehmende Unterfunktion mit der dazugehörigen Gewichtszunahme. Hashimoto unbehandelt-also Unterfunktion führt gern zu Wucherungen aller Art: Myome, Polypen, Zysten, Endormetriose...und daraus können sich malige Tumore entwickeln.

Ob dein Adenom vielleicht auch schon von einer Thyroxintherapie profitiert? Auch Überfunktions-Werte können ein Schub aus der Unterfunktion heraus sein und würden dann mit externem Thyroxin beruhigt werden können. Wenn dann die Autoaggression zurückfährt sollte auch Entzündung und Wucherung beruhgt werden. Iß Kurkuma-naturJoghurts...oder Haferbrei mit Kurkuma. Wenn meine Schilddrüse alle 24h zwickt weiß ich als ehemalige Krebsforscherin dass das verdächtig nach Krebs klingt....und dann erhöhe ich mittlerweile selbstst#ändig meien Thyroxin oder Novothyral Dosis und siehe da das Zwicken hört auf.

Bis ich eine Facharzt finde der das in Gänze durchblickt...bin ich schon weitfortgeschritten mit meinem Tumor oder Krebs....solange hab ich keine Zeit zu warten. Beim meinem Vater UND bei meiner Mutter haben ärztliche Reaktionen solange gedauert dass ihnen sowohl der Darmkrebs als auch das Basaliom exkalierte..Mutter tod, Vater zum Zombie im gesicht entstellt...dabei hat er gewiußt dass es Krebs ist und es alle 24h zwicken...also Zellteilungen gespürt...er würde fast wahnsinnig in diesem unserem Gesundheitssystem.....meiner Mutter wurden über 4 - in Worten vier- JAHRE lang ihr Blut im Stuhl, das immer wieder aufs Neue festgestellt worden ist -auch vom Frauenarzt der Alarm geschlagen hat.!..vom Hausarzt als Hämorhoiden diagnsotiziert (die ohne Zweifel auch vorhanden waren)..bis sie mit Darmverschluß und voller Metastasen endlich notóperiert worden ist...und 2 Jahre später verstarb.

IMMER bin ich skeptisch heute, überprüfe ALLES und bin immer wieder sprachlos welche Äußerungen auch von hochdekorierten Professoren der Medizin kommen. Und das schlimme, sie glauben selber was sie da sagen.

0

Was möchtest Du wissen?